Stealth-Diktatur mit Demokratiesimulation

Mittelmeerunion Zwang

Von Deep Roots, ursprünglich veröffentlicht am 19. Januar 2010 auf „As der Schwerter“ und unter Verwendung von PI-Kommentaren von Osimandia (damals noch als „Osimandias“).

Es wird ja nicht vielen Menschen in Europa bewußt sein, daß die „Mittelmeerunion“ seit 1. Jänner 2010 in Kraft ist, wie neulich im Schweizer Blog „Winkelried“ zu lesen war:

http://www.winkelried.info/2010/01/07/euro-mediterrane-partnerschaft-euromed-50-millionen-muslime-mehr-in-europa/

Wenn man liest, wie die europäischen und amerikanischen Eliten klammheimlich und stetig Pläne durchziehen, welche die Mehrheit der Bürger ablehnen würden, wenn sie davon wüßten, möchte man vor Wut in die Tischkante beißen wie der obigen Zeichnung dargestellt.

Aber neben diesen Geheimprojekten gibt es auch offensichtlichere Formen der Nationenzersetzung durch Masseneinwanderung, politkorrekte Gängelung der Einheimischen in den westlichen Ländern und deren finanzielle Ausblutung zugunsten der Drittweltler, die von den Europäern und weißen Amerikanern immer schmerzlicher verspürt werden. Dennoch kommen die Politiker damit durch. Warum?

Dazu ein Austausch zwischen einem „Gates of Vienna“-Leser und Baron Bodissey im Kommentarstrang zu dessen Essay „Zwei Wölfe und ein Schaf: Demokratische Tyrannei“:

 

Aquila:

[Baron Bodissey zitierend]: „Wir sind bereits dort. 24/7  pure Demokratie.“

Um nur ein offensichtliches Beispiel zu nehmen, wenn über  70% der Menschen in den Vereinigten Staaten etwas so Grundlegendes wollen wie daß die Einwanderungsgesetze ordentlich durchgesetzt werden und diese Mehrheit jahrzehntelang straflos ignoriert wird, dann existiert ein Zustand purer Demokratie 0/7.

Baron Bodissey:

Aquila

Ah, aber der Trick ist der: wenn die Leute etwas wollen, das all die Eliten einfach nicht erlauben werden, dann stellen die Türsteher sicher, daß kein bedeutender Kandidat für ein nationales Amt jemals diese Position unterstützt.

Netter Trick! Also unterstützen beide Großparteien die Amnestie [für illegale Einwanderer, d. Ü.]. Man kann für Pepsi oder Cola stimmen, aber nicht für Whiskey oder Gatorade.

So funktioniert moderne Demokratie. Herrschaft des Mobs, wenn sie nützlich ist; weiche (oder nicht so weiche) Tyrannei, wenn nötig.

Sehr empfehlenswerter Strang!

Sehr treffende Worte zu dem Thema findet auch PI-Leser Osimandias im PI-Strang

 „Schäuble – Zuwanderung ist eine Erfolgsgeschichte“:

 http://www.pi-news.net/2009/09/schaeuble-zuwanderung-ist-eine-erfolgsgeschichte/?wpc=all#comments

(in kursiver Schrift die zitierten Äußerungen anderer Kommentatoren, auf die Osimandia sich bezieht)

 

1.      #57 Osimandias   (28. Sep 2009 13:27)  

Trotzdem bitte nicht vergessen:
Schäuble ist nur ausführendes Organ.

Das stimmt.

Er wird gewählt!

Er wird aus einer Auswahl Marionetten gewählt, die absolut das Identische vorantreiben.

Das Volk hat selbst schuld.

Nein, das Volk ist das wehrlose Opfer.

Und was Ihr hier alle betreibt, ist Opferbashing und das Nachplappern des Deutschenhasses (blödes, dummes, obrigkeitshöriges Mistvolk), der 24/7 in Eure Hirne gehämmert wird. Macht Euch doch endlich mal von diesem Selbsthass frei, der ist ausgeprägter als bei den Linken. Wir sind ein gutes und anständiges Volk und dazu noch im internationalen Vergleich eines der intelligentesten der Erde.

Schäuble ist zwar ein ausführendes Organ, aber nicht das ausführende Organ der Wähler, sondern das internationaler Eliten.

Und er ist auch nicht dumm oder senil. Er ist nur ein verkommener lügender Verräter.

Wenn Schäuble oder irgend sonst eine Marionette etwas sagt, zum Beispiel “Das Wasser im See ist warm” oder “Die Einwanderung ist eine Erfolgsgeschichte”, dann hat das nichts damit zu tun, wie das Wasser im See wirklich ist oder was die Einwanderung wirklich ist. Nullkommanull.

Die machen ihr Maul doch nicht auf, um uns etwas mitzuteilen, die machen ihr Maul nur auf, um unser Denken und sogar Fühlen zu manipulieren. Das ist die einzige Aufgabe der Marionetten, wir haben ausschließlich Propagandaminister.

Und wenn Schäuble sagt: “Das Wasser im See ist warm”, dann will er, dass wir reinspringen. Und wenn er sagt: “Die Einwanderung ist eine Erfolgsgeschichte”, dann will er, dass wir noch mehr Einwanderung akzeptieren, weil er dazu GEZWUNGEN ist, noch wesentlich mehr (vermutlich überwiegend islamische) Drittweltler einwandern zu lassen.

Und GEZWUNGEN heißt GEZWUNGEN. Nicht gebeten.

(mehr …)