Tavernenrunde 2020-1

Robin Roots, der Wirt der Morgenwacht-Taverne, nimmt während der Abwehr eingedrungener feindlicher „Gäste“ eine Erfrischung zu sich. (Und Bruder Tuck alias The Gay Desperado scheitert auch nach wie vor am Hintereingang.)

Und wieder eine neue Tavernenrunde… da schon seltener und in weniger vorhersehbaren Abständen neue notwendig sind, bin ich von der jahreszeitenbezogenen Bezeichnung der Tavernenrunden abgegangen und nenne sie nur noch fortlaufend nach Jahreszahl plus -1, -2 etc.

Die Wiedergabe der Szene in der „Taverne zum Alten Phönix“ in Poul Andersons Fantasyroman „Ein Mittsommernachtssturm“ mit ihren Bezügen zu einem Internet-Treffpunkt für uns Counter-Jewhadis ist in der ursprünglichen Tavernenrunde 1 sowie etlichen späteren nachzulesen.

Interessante Diskussionsstränge aus früheren Tavernenrunden:

Tavernenrunde 2: Diskussion über AltLite, AltRight, Meme Magic, Trumpismus, Pepe the frog etc., ab diesem Kommentar von Luftpost

Tavernenrunde 3: Lange Diskussion über die Alt-Rightosphäre, Anglin, Daily Stormer, weev, „White Sharia“, das Feminismusproblem und das Mann-Frau-Verhältnis im weißen Abwehrkampf, ab diesem Kommentar von Luftpost

Tavernenrunde 5: Der Libertarianismus- und Elitismus-Austausch, ab diesem Kommentar von branfendigaidd

Tavernenrunde 6:

Der „Exo-Juden / Judeo-Aliens“-Austausch, ab diesem Kommentar von mir (als Deep Roots)

Der „Hopium“-Strang, ab diesem Kommentar von Luftpost

Tavernenrunde 7: Der Abgang von Nuada im Siechkobel und ihr Erscheinen bei uns, sowie die anschließende Diskussion über die Zustände im Siechkobel und über die „rechte“ Szene, „Mount Stupid“ etc., ab diesem Kommentar von pils

Tavernenrunde 8:

Diskussion über die aktuellen Zustände auf PI ab dem Strangeröffnungskommentar von hildesvin unter Beteiligung von Osimandia (ab hier)

Über die mysteriösen Tunnelanlagen („Erdställe“) und sonstigen prähistorischen Hinterlassenschaften aus Stein im Raum Vorau und Klosterneuburg ab diesem Kommentar von mir

Tavernenrunde 9:

Die Strache/Ibiza-Affäre, ab diesem Kommentar von Luftpost.

Über jüdisches Denken, Intersektionalität etc. ab diesem Kommentar von Luftpost.

Tavernenrunde 11:

Über die Coronavirus-Krise, ab diesem Kommentar von Luftpost.

*     *     *

Neue Kommentarpolitik auf „Morgenwacht“: Wie bereits hier unter Punkt 1 angekündigt, am Schluß dieses Kommentars wiederholt als Absicht geäußert und in diesem Kommentar endgültig festgelegt, werden neue Kommentatoren nicht mehr zugelassen und sind die Kommentarspalten nur noch für die bereits bekannte Kommentatorenrunde offen.

Hinterlasse einen Kommentar

28 Kommentare

  1. Ich habe soeben im letzten Tavernenstrang Luftposts Ausführungen durchgelesen und wollte mal an dieser Stelle danke sagen für ihre Kommentare, die sich in den letzten Jahren meines Erachtens immer weiter entwickelt und an Klarheit und Schärfe gewonnen haben.

    Ebenfalls habe ich einen kurzen Ausflug in den Kommentarstrang von Tavernenrunde 5 gemacht. In den Kommentaren von mir und Lucifex‘ sind, so scheint mir, schon die Probleme angesprochen, die sich wohl bei vielen mit der Zeit innerhalb des rechten Biotops breitmachen.
    Ich kenne die Mechanismen ja eigentlich schon aus meiner Zeit bei den Linken, aber damals war ich irgendwie noch jünger und letztlich glaubte ich irgendwie sowieso nie daran, dass man mit solchen Ideen wirklich gewinnen könnte oder sollte. Aber jetzt in der Rechten, empfinde ich Vieles innerhalb dessen, was man wohl unter dem Begriff subsummieren kann, als äusserst schmerzhaft.

    Da sind die von Lucifex angesprochenen Eitelkeiten, wonach jeder Rotzlöffel, der schon mal in der Nähe eines gewissen Rittergutes war, nun Teil einer Elite und eines „neuen Adels“ ist. Da sind die Islamkritiker, die an Israel, Trump und Stürzi glauben. Und natürlich an unser Judeo-christliches Erbe! Und die Leute mit Vril-Flugscheiben, hohlen Erden, flachen Erden, Echsenmenschen, die ums Verrecken nicht kapieren wollen, dass es schon völlig ausreicht, sich mit den Kabalen von abgrundtief bösen Menschen rumschlagen zu müssen.

    Wenn ich bei der Arbeit mit den Rechten spreche, denen ich dort begegne, merke ich immer wieder, dass ich mich nicht wiedererkennen kann in vielem, was sie sagen. Ich bin nach wie vor nicht der Meinung, dass jeder Mensch, der in seinem Leben Pech hatte, einfach selbst schuld ist und von der Gemeinschaft im Stich gelassen gehört. Ich hasse auch Schwule noch immer nicht, muss sogar sagen, dass ich mich einen Scheiss um die sexuellen Freizeitaktivitäten meiner Mitmenschen kümmere, solange sie nicht damit hausieren gehen und keine Kinder oder Tiere in ihre Spiele einbeziehen. Ich hasse auch all die Kufnucken und Neger nicht, auch wenn mir überwältigend viele von ihnen auf die Eier gehen. Aber wieso sollte ich sie hassen. Sie können nicht klüger sein, als sie es nunmal sind und dass sie von den Verrätern in unseren Ländern eingeladen wurden, ist nicht ihre Schuld. Wenn es nach mir ginge, würde man sich freundlich aber entschieden um ihre Rückführung kümmern. Ich glaube auch nicht daran, dass wir von einer SVP, FPÖ, AfD oder besonders kantigen Alt-Right-Führungsfiguren erlöst werden.

    Ehrlich gesagt, hänge ich die meiste Zeit, in der ich im Netz bin und mich nicht gerade informiere, auf Twitter rum und trolle ein wenig mit den jüngeren Semestern in der Gegend rum. Das ist immerhin noch lustig, wenigstens für mich, mit meinem leicht kaputten Sinn für Humor. Ansonsten muss ich zugeben, dass mir die Rechte nur noch wenig Spass macht, was aber natürlich nichts an meiner Weltsicht verändert.
    Bei SiN fehlen mir mittlerweile zuviele Stimmen, mit denen ich mich mal identifizieren konnte. Die meisten Kommentatoren dort empfinde ich als schrecklich öde, trocken und viel zu akademisiert. Das Haus brennt schon lange und diese Menschen wollen noch immer bis ins Detail erörtern, wieviel Sauerstoff das Feuer wohl noch benötigt und wer es denn nun wirklich war, der den Gashahn offen liess. Furchtbar.

    Es ist zum verzweifeln. Und dennoch…immer wenn ich die Kinder in meinem Umfeld sehe, weiss ich doch wieder, dass es sich lohnt, weiter daran zu glauben und danach zu leben, dass es besser werden kann und dass die unseren es verdient haben, in eine Zukunft zu gehen, die so strahlend sein möge wie es diese Kinder sind.

    Danke an Lucifex für seine jahrelange, unermüdliche Arbeit. Danke an die Anderen für ihre Kommentare.

    Ich werde hier weiterlesen.

    Antworten
    • Hallo Bran, schön, daß Du auch noch da bist! Da fühlt man sich – wie auch bei den Kommentaren der anderen in unserer Runde – in seinem Tun nicht ganz so von allen früheren Weggefährten verlassen.

      Ja, wenn man länger dabei ist, dann drängt sich einem irgendwann die Erkenntnis auf, daß die Rechten doch nicht klüger als die Linken sind, sondern in zu großem Teil eine Negativauslese derjenigen darstellen, die aus den falschen Gründen rechts und national sind. Bezüglich der Klugheit braucht man sich nur anzusehen, ob es so viele dumme Verschwörungs- und alternative Welterklärungstheorien wie bei den Rechten auch bei den Linken gibt. (Bei Letzteren gibt es allerdings das, was Matt Parrott den „liberalen Kreationismus“ genannt hat: daß die Evolution um die Menschen einen Bogen gemacht und abgesehen von Äußerlichkeiten keine Gruppenunterschiede bewirkt hat, unter der Haut sind wir alle gleich, Völker und Rassen und Gene tut es nicht geben, und was es an Gruppenunterschieden gibt, kann nur zu Ungunsten von uns Weißen ausfallen…)

      Vor Jahren habe ich einmal geschrieben, daß die wirksamste antijüdische Propaganda immer noch die Juden selber betreiben, mit dem, was sie sagen und tun. Wenn ich jedoch in meinen Spackensack und in die Spackosphäre schaue, so habe ich den Eindruck, daß man Entsprechendes auch von vielen Rechten sagen kann.

      Es ist natürlich, wenn man sich in jüngeren Jahren von der gutmenschlich-linken Propaganda einwickeln läßt – es heißt ja: „Wer mit 20 nicht links ist, hat kein Herz; wer mit 30 immer noch links ist, hat keinen Verstand.“ Es sind tatsächlich oft die Dummen oder die aus Eitelkeit und Systemprofitierertum Verblendeten, die nicht mit der Zeit erkennen, was am Linken- und Gutmenschentum falsch ist.

      Es ist ebenfalls natürlich, wenn man im Zuge solcher Erkenntnis meint, das Richtige läge im anderen Extrem, weil das vom System so verteufelt wird. Aber auch da sollte man irgendwann zu der Einsicht kommen, daß das ein Rand ist, der nicht den wahren Interessen des Volkes entspricht, sondern bestenfalls einem kleinen Teil davon, und der zu viele Spinner enthält, denen es nicht um das Volkswohl geht, sondern nur um sektiererisches Abgrenzen von der Volksmehrheit.

      A propos Spinner: Einerseits gibt es unter den Rechten anscheinend viele, denen eine gewisse Fantasielosigkeit zu eigen ist, die nicht nur ein Grund für ihr Desinteresse an Science Fiction ist, sondern sie auch dazu neigen läßt, nur fertige politische oder spirituelle Lösungen aus irgendwelchen historischen Schubladen holen zu wollen (Adolfs Reich, Kaiserreich, mittelalterliches Feudalsystem, Antike/Wikinger, Bronzezeit, konservatives Christentum, originales Heidentum), statt zu erkennen, daß die alle entweder nur unter den damaligen Rahmenbedingungen funktionierten oder bereits Stufen der Fehlentwicklung zu unserer heutigen Misere waren, und über neue Wege nachzudenken.

      Und die anderen übertreiben es wieder mit der Fantasie in Richtung des Spinnerten, wofür Du bereits etliche Beispiele genannt hast und Frankstein und der Volkslehrer spezielle Lieferanten sind.

      Antworten
      • @ Lucifex

        Man sollte aber auch nicht vergessen das es in der rechten Szene viele V-Männer, Spitzel und erpressbare Gestalten gibt. Ich will gar nicht wissen wie viele da vom V-Schutz gesteuert werden.

        Und wenn nicht dann erfindet man irgendwelchen Mist (Sebnitz) oder fälscht Beweise um Morde an Kurden in Deutschland irgend einem NSU anzuhängen.

        Zu dem Typ in Hanau:

        Der hatte ja die „wilde Verschwörungstheorie“ das er von einem Geheimdienst überwacht wird und das die in den USA in Kellern Kinder schänden.

        Naja, überwacht werden wir im Prinzip ja alle und was den Rest angeht kann man auch an die Kellerräume von Dutroux und die Insel vom Epstein denken.

        Das Problem sind erpressbar gemachte Entscheidungsträger.

        Früher konnte man Politiker erpressen wenn sie eine Geliebte hatte.

        Vor nicht allzulanger Zeit konnte man Politiker erpressen wenn sie Homosexuell waren.

        In der heutigen Zeit lockt Beides keinen mehr hinter dem Ofen hervor.

        Das einzige womit man Demokraten in der heutigen Zeit mit „Ehe für Alle und fünf mal verheiratet“ erpressen kann und bei dem auch bei dem tolerantesten Bunten noch Lynch- und Pogromstimmung aufkommen lässt sind Sexualdelikte an Kindern.

        Politiker die für sowas nicht zu haben sind kann man evt. noch mit Ibiza-Videos bloßstellen.

      • @ den ausnahmsweise wieder einmal freigeschalteten Sebastian Knoth:

        Bezüglich der Erpreßbaren, V-Leute und Spitzel in der rechten Szene siehe auch meinen heutigen Kommentar zu „Hollywoods Helden“, der sich auf dieses Video in meinem vorherigen im selben Strang bezog:

        Speziell zu Martin Sellner habe ich in Martin Sellner und die Judenfrage geschrieben:

        Sellner ist der Obmann der Identitären Bewegung Österreich und als solcher mit Klarnamen öffentlich bekannt, und dies setzt ihn Angriffs- und Beeinflussungsmöglichkeiten aus. Es ist verständlich, daß jemand in seiner Position keine Aufklärung über die Juden betreibt, wie wir es hier tun. Aber wenn es nur das wäre, dann bräuchte er doch bloß nichts über die Juden zu sagen! Stattdessen produziert er extra dieses Video, um wortreich vom zentralen Problem bei unserer völkischen und rassischen Notlage abzulenken und Judenkritiker wie uns als unseriöse intellektuelle Leichtgewichte oder Spinner darzustellen.

        Ich vermute, daß er diese Dinge sagt, um seine Position in der IBÖ haben und ausüben zu können, die wahrscheinlich früh vom Feind kooptiert oder wie wahrscheinlich schon PI von Anfang an als kontrollierte Scheinopposition gegründet wurde. Und wenn jemand wie Sellner zu solchen Aussagen genötigt werden kann, dann ist die ganze IBÖ ein jüdisch gesteuerter Honigtopf und Hüttenuhu, der leider von manchen für unseren „Mächtigen Adler“ gehalten wird. (So wie leider auch die FPÖ.)

        Daß es für alle politischen Gestalten, die man wählen kann, „Abschaltprogramme“ gibt, mit denen man sie zur Willfährigkeit erpressen oder bei Weigerung aus dem Verkehr ziehen kann, haben auch wir von AdS angenommen, wobei Osimandia diesen Gedanken als erste von uns formuliert hat. Das Ibiza-Video wird aber wohl etwas Zusätzliches, für die spätere Sprengung der ÖVP-FPÖ-Koalition Gedachtes sein, während es Straches ursprüngliches und noch nicht verwendetes Abschaltprogramm wohl schon mindestens seit der Zeit gibt, als er in der FPÖ aufzusteigen begann.

      • Eine Kostprobe für das irre Frühgermanen-Gespinne in der rechten Szene ist dieses Video, das ich hier bei B-Mashina gefunden habe (20:49 min.):

        „Monarchie“ kommt von „Mond-Arche“, „Animal“ vom „altdeutschen Satzteil“ „Ahn im All“, weil die Vorfahren der Tiere aus dem Weltraum kamen („…und im altdeutschen ‚dior‘ da steckt ‚das (Ur)all‘ drin“), „Buddha“ bedeutet nur „Bote“, „Nepal“ kommt von „bal yul“, „der Ball aus dem Jul“, die Tontöpfe der Band- und Schnurkeramiker stammen gar nicht von diesen, die laut dem Autor nie existiert haben und als primitive Menschen etwas anderes zu tun gehabt hätten, als „Hunderttausende“ davon herzustellen – nein, sie waren die Proviantbehälter der Kolonisten vom Mond; „die spanische Sprache, die wie alle Sprachen dieser Erde ein hervorragendes Altdeutsch ist […] hat die Wörter ‚alfarero‘, ‚der Töpfer‘ und ‚alfareria‘, die ‚Töpferei‘. Anders ausgedrückt, die Töpferei hat im altdeutschen Spanisch etwas mit Allfahrerei zu tun…“

        Man könnte meinen, dieser Erhard Landmann wäre Frankstein höchstpersönlich… oder einer der Verfasser seiner „Wälzer“, aus denen er sein Weltbild zusammenschustert.

  2. Nierenspende im Zeitalter von Event 201.
    Man spendet nicht eine, sondern beide.

    Auch wenn ich mir nicht sicher bin, wie heftig das Corona Virus ist , so ist das egal, weil die Erwartungen an weitere Maßnahmen durch das aggressive Verhalten in China beeinflusst wurden und so jedenfalls der Eindruck großer Gefahr vorhanden ist. Das genügt und beeinflusst auch mein Verhalten trotz Skepsis.
    Aber nun zum Thema Masken ( oder Nierenspende), die ja die Ausbreitung des Virus behindern, weil bei nicht erkannter Infektion die Maske eine weitere Verbreitung etwas unterdrückt.
    Im Februar, als Wuhan die Schlagzeilen bestimmte, schickten etliche europäische Länder, Unternehmen und Hilfsorganisationen Masken, Anzüge usw. Richtung China. Tonne um Tonne wurde rausgeschickt. Auch als die Masken schon knapp wurden und kaum noch zu kaufen waren wurden die letzten Reste verschickt. Ich fand ein Beispiel eines deutschen Tresorherstellers, der eine Niederlassung in China hat. Um sein Tresorunternehmen unter der chinesischen Maskenpflicht in China weiter laufen lassen zu können, suchte der Mann den ganzen europäischen Markt ab, wurde fündig und schickte los. Er ist nicht der einzige gewesen, der so handelte. Hier noch einer:
    Schutz vor Coronavirus: Dübel-Spezialist Fischer schickt Masken nach China
    Waldachtal – Zum Schutz seiner Mitarbeiter vor dem Coronavirus schickt der Befestigungsspezialist Fischer Atemschutzmasken nach China.

    Firmenchef Klaus Fischer.
    Zunächst würden 2000 in Deutschland gekaufte Masken per Luftfracht nach China gebracht und weitere 2000 eingelagert, teilte das Unternehmen mit Sitz in Waldachtal im Nordschwarzwald am Donnerstag mit.
    „Es ist eine reine Vorsichtsmaßnahme für unsere Belegschaft in China“, teilte Firmeninhaber Klaus Fischer mit.
    Das Unternehmen beschäftigt etwa 400 Mitarbeiter in dem asiatischen Land. Diese könnten sich nicht mehr selbst mit Atemschutzmasken versorgen, da sie ausverkauft seien. .“

    https***://www.tag24.de/nachrichten/waldachtal-corona-virus-atem-schutz-masken-fischer-duebel-mitarbeiter-china-krankheit-gesundheit-1372908>

    Und die Fluggesellschaften?

    „Zum anderen müssen die Airlines Maßnahmen zum Schutz ihrer eigenen Mitarbeiter ergreifen. Lufthansa stellt zum Beispiel Masken zur Verfügung. Das Personal könne dann selbst entscheiden, ob sie diese anlegen oder nicht…. Gleichzeitig hat die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) ein Bulletin mit Empfehlungen für den Umgang mit dem Coronavirus herausgegeben. Die Behörde rät den Airlines unter anderem, das Personal soweit zu sensibilisieren, dass sie die Symptome der Krankheit sofort erkennen können.
    (…)
    Gibt es einen Verdacht auf Erkrankung, sollten umgehend Maßnahmen zum eigenen Schutz ergriffen werden. Dazu sollten entsprechende Notfallsets mit Schutzkleidung, Desinfektionsmittel und anderen Utensilien vorgehalten werden. … “
    Vorgehalten werden…

    http*s://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/china-geschaeft-so-reagieren-deutsche-unternehmen-auf-das-coronavirus/25481100.html?ticket=ST-2876764-VPoJ2O6jlqv2EsCDwBuE-ap2>

    Hat VW seine Mitarbeiter in China vergessen? Eher nicht, zumal VW mit einem chinesischen Staatsbetrieb zusammenarbeitet. Ich hab nix gefunden aber weilMasken vorgeschrieben sind, werden sie sicher welche geschickt haben

    Eine von etlichen Meldungen 24vest.de, aktualisiert am 28.2

    „Henrike Brinkman bestätigt: „Die Leute sind in Panik.“ 
    Fast pausenlos fragen die Kunden nach Atemschutzmasken und Desinfektionsmitteln. Die Folge ist, dass diese Schutzmittel fast überall bereits vergriffen sind und nur noch begrenzt nachbestellt werden können. Schutzmasken nach dem höchsten Standard „FFP3“ seien schon seit Wochen(!) nicht mehr zu haben, berichtet Brinkman. 
    Marktlage in Recklinghausen ist dünn
    Laut Rudolf Strunk, Inhaber der Alten Apotheke, seien die Preise exorbitant gestiegen. Eine Maske nach dem Standard „FFP2“ kostet heute 18 statt 6 Euro, wie noch vor einigen Monaten. „Die Masken wurden in China gebraucht, deshalb hat die Industrie fast alles dahin geschickt. Jetzt ist bei uns die Marktlage dünn“, so Strunk. 
    Er habe sich bereits darauf eingestellt, in der Apotheke vielleicht bald selbst Desinfektionsmittel herzustellen. Vorbestellungen für weitere Masken nimmt er weiterhin entgegen, weil er optimistisch sei, demnächst noch Masken zu bekommen. 

    https***://www.24vest.de/recklinghausen/recklinghausen-corona-virus-schutzmasken-apotheken-vergriffen-13563535.html>

    Gute Menschen überall, auch in Pittsburg 20.Februar:

    „Brother’s Brother Foundation will ship a massive global relief package to China on Thursday to help combat the coronavirus.
    The shipment of 450,000 surgical face masks and 1,350 coverall protective suits will be distributed to hospitals treating patients with the virus across Wuhan, Huang Gang, Beijing and Chengdu provinces.
    Sarah Boal, assistant vice principal for Disaster Response and Strategic Initiatives at the Pittsburgh-based foundation, said this shipment is about four times the size of a previous package Brother’s Brother sent to China. She said the foundation hopes to send at least one more package, but it will continue gathering supplies and sending them over as long as there is a need.
    “Because there has been a global shortage of these items, it’s been very hard for our organization to find these,” Boal said. “These large donations came in exactly when they were needed.”
    In total, the foundation has sent 29 palettes of supplies containing 630,000 surgical masks and 1,350 protective suits thus far. The only organization to have sent more than that is Direct Relief in San Francisco, which has sent 140 palettes of supplies, Boal said….“

    https:***//triblive.com/local/pittsburgh-allegheny/pittsburghs-brothers-brother-foundation-sending-450000-surgical-masks-to-china/>

    Die Masken werden in China gebraucht – dort schützen sie und hier schützen sie nicht- und weil sie in China Chinesen schützen sollen, „hat die Industrie ( und wohltätige Organisationen auch) fast alles dahin geschickt.“ Die FFP3 Masken sind „seit Wochen nicht mehr zu haben.“
    Es war offensichtlich nicht die kleine deutsche Angstsau, die den Markt leerfegte. Es waren Regierungen, NGOs, WHO und Industrie Hand in Hand, die die Schutzmasken in Krisengebiete schickten und das Robert Koch Institut ( Partner der WHO) erzählt dazu, das sei unsinnig obwohl die WHO das folgende auf ihrer Netzseite verkündet?

    „Shortage of personal protective equipment endangering health workers worldwide
    3 Mar 2020
    WHO has shipped nearly half a million sets of personal protective equipment to 47 countries, but the global supply is rapidly depleting.
    Shortages are leaving doctors, nurses and other frontline workers dangerously ill-equipped to care for COVID-19 patients, due to limited access to supplies such as gloves, medical masks, respirators, goggles, face shields, gowns, and aprons.
    To meet rising global demand, WHO estimates that industry must increase manufacturing by 40 per cent.“

    //www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019/events-as-they-happen>

    Erwähnt: Medical Masks und Face shields, die die Gesundheitsarbeiter schützen sollen… Ja was denn nun?

    Die US Firma Henry Schein teilt Kunden dies mit:

    „Due to the coronavirus outbreak, we are experiencing higher than normal demand globally for infection control products such as masks, goggles, and face shields, among other items. We are working with our manufacturing and supply chain partners, as well as global health organizations including the Pandemic Supply Chain Network, the World Health Organization, the Chinese Ministry of Health, and the Centers for Disease Control & Prevention, to address shortages as they occur. Given this situation and acute market needs, we anticipate disruptions to orders for certain infection products in various markets. Please contact your local Henry Schein consultant for specific inventory inquiries. Visit for more details.“ henryshein/coronavirus“

    So so, sie arbeiten mit globalen Gesundheitsorganisationen, der WHO und dem chinesischen Gesundheitsministerium zusammen. Die Masken, die sie anbieten sind genau die, die die kleine deutsche Angstsau seit Wochen schon nicht mehr in den Apotheken kaufen kann. Ätsch.

    Uns wird immer weiter erzählt, wir hätten die Verknappung durch Panikkäufe bei den Apotheken verursacht, was lächerlich ist, denn die Apotheken meldeten schon vor Wochen, dass sie keine Masken mehr nachgeliefert (!) bekommen. Seit wann kaufen Krankenhäuser ihren Kram einzeln in der Apotheke? Na jedenfalls wird wieder das Volk schuldig gesprochen und wird zum Sündenbock der Herrschenden gemacht.
    Mir fiel auch auf, wie viele Unterehmen sich der Nachhaltigkeit verschrieben haben. „Nachhaltigkeit“ ist das freundliche Ersatzwort für Agenda 21. Globales Denken unter den Agendazielen. Ja, das globale Gesundheitsregime ist eines der Ziele der Nachhaltigkeit. Wie sich das anfühlt, lernen wir gerade.

    ZB. 3M, ein Global Player mit Visionen von „Change und Nachhaltigkeit und einer Niederlassung in Neuss, in der es auch Schutzmasken herstellt. Die Rheinische Post berichtet: „Arztpraxen fehlt Infektionsschutz“:

    „Der Technologiekonzern 3M mit einem Hauptsitz in Neuss hat die Produktion von Schutzausrüstung bereits hochgefahren. 3M stellt unter anderem monatlich Millionen Schutzmasken her. “ Wir arbeiten weltweit mit Kunden, Händlern, Regierungen und medizinischen Stellen daran, 3M Lieferungen dorthin zu bringen, wo sie am dringendsten benötigt werden, dabei priorisieren wir vom Coronavirus betroffene Gebiete“, sagte eine Sprecherin des Unternehmens. Die weltweite Nachfrage nach Schutzausrüstung übersteige aber derzeit das Angebot, Wir gehen davon aus, dass dies auch in absehbarer Zeit der Fall sein wird.“ “
    Die RP weiter: „Die Direktorin des Instituts für Hygiene und Umweltmedizin der Charité Berlin, Petra Gastmeier, nennt es eine Frage der Solidarität“, dass Privatleute auf Desinfektionsmittel oder Schutzausstattung zugunsten des medizinischen Personals verzichten.“

    Eine Frage der Solidarität ist es dann natürlich auch, dass Enkelchen ( Kinder bleiben wie es heißt (?) meist frei von Symptomen, können aber übertragen) ihre Großeltern nicht mehr besuchen und wir alle überhaupt möglichst niemanden treffen, den wir lieb haben, der als besonders gefährdet eingestuft wird. Umarmungen und Küsschen sind gefährlich und wir können alle unsere Unterhaltungen regimetransparent über das Internet führen.

    Vergessen wir nicht, dass „Event 201“ die Pandemieausbreitung bei offenen Grenzen simuliert hat und die WHO keine Pandemie erklärte, als bereits einige asiatische Länderbetroffen waren. Mir ist nicht bekannt, dass Reisen von Europa nach China und zurück, offiziell irgendwie beschränkt wurden, was ja möglich gewesen wäre. Es waren freiwillige Entscheidungen der Unternehmen. Nicht ganz so freiwillig,, werden nun „Verdachtsfälle“ im eigenen Land in der Wohnung interniert. Tourismus unterbrechen, Dienstreisen oder gut begründete Reisen unter Auflagen einschränken – unmöglich. Es war also klar, dass Europa bald erwischt würde. Es wurden aber weiter Schutzausrüstungen aus Europa rausgeschickt, während Apotheken und Krankenhäuser zunehmend in die Röhre schauten.
    Nun könnte ja nachproduziert werden und das wird auch getan – aber – das Vlies dass für die Herstellung benötigt wird kommt jedenfalls teilweise aus — Trommelwirbel – China. Ach – China – dort wurden gerade 30 Millionen fake Masken beschlagnahmt. Na so ein Mist, die fehlen nun als Angebote bei Alibaba und Amazon. Da muss schnell Fake nachproduziert werden, damit wir den Dreck kaufen können, denn die echten Masken sind ja nicht zu kriegen.

    Wenn man die Filtermasken rausschickt, bis keine mehr da sind, muss an den Außengrenzen gefiltert werden. Das war aber nicht in der Planung. Stattdessen macht man sich über die Bevölkerung lustig, die sich gerne mit Masken versorgen würde, zeigt weiterhin zu ziemlich jedem Corona Artikel Bilder von Asiaten mit Masken und erklärt , durch Masken könne man sich selbst gar nicht schützen, sondern nur andere Leute, was nach Logik des Regimes ganz offensichtlich keine sinnvolle Sache ist.
    Wenn es um das Grenzregime geht, nennt das Regime nur zwei Möglichkeiten. Völlig offen oder, DDR mäßig völlig zu und das ist ja auch wieder ebenso lächerlich wie bösartig.

    Natürlich müsste nun in der Altenpflege ganz besonders sorgfältig gearbeitet werden, denn bereits ab 50 steigt das Risiko einer schweren Infektion an , so wird es uns ja erzählt und Alte und Kranke sterben entsprechend häufiger. Der Altersdurchschnitt eines Landes spielt also eine Rolle bei der Zahl potenzieller schwerer Fälle. Was ist die Antwort in Zeiten der fehlenden Masken? In Düsseldorf ( hörte ich) werden Besuche der Angehörigen unterbunden. Nur wenn ein Insasse eh bald stirbt, dürfen Verwandte ihn besuchen.
    Kein Handschlag mehr, („Fist Bump“ (kotz) ist als trending verkündet worden, keine Küsschen und Umarmungen und keine Besuche bei Alten und Kranken. Abstand halten, Panik wenn jemand niesen muss … Zwei Jahre soll das so gehen? Was ist dann aus uns geworden?

    Das Regime des freien Flutens ist ein Regime der Angst und der Abschaffung der individuellen Freiheit, der Verhaltensänderungen, des Misstrauens, der Vereinsamung, des staatlichen Terrors und durch den Wunsch nach Sicherheit und körperlicher Unversehrtheit, werden die Massen für die totale Überwachung weich gekocht und das auch dadurch, dass unablässig Hohn und Spott über uns ausgekippt werden.

    ZB. über die vom Regime durch die veröffentlichte Einkaufsliste für den Internierungsfall ausgelösten Verwerfungen im Einkaufsverhalten. Exakt das was angeordnet wurde, haben die Leute gekauft und das produzierte die Bilder leerer Regale und das wird dann benutzt die Angst anzuheizen, über die sich das Regime dann lustig machen und obendrein verbreiten kann unsere irrationale Panik könne die gesamte Weltwirtschaft in zum Zusammenbruch bringen.

    Wieder RP: „Coronavirus – Jetzt geht’s ans Eingemachte“ – ( es sind die Weißen, unsere Gene?)

    „Experten fürchten, dass durch zunehmende Hamsterkäufe ein Massenpsychologisches Moment einsetzt.“
    Das wird gerade angeschoben – das Volk ist immer schuldig! Wir haben Bilder als Beweis! Sie haben es in Gang gesetzt.
    Nach Blaba, nördliche Regionen, Kältezeiten, zivilisatorische Firniss blabla zur Bevorratung dies:

    „Dabei waren die Bedenkenträger klar im Vorteil, erklärt der Göttinger Angstforscher (!) Borwin Bandelow. „Die Ängstlichen haben gesagt, das wird ein harter Winter, wir müssen trockenen Fisch und Salzfleisch einlagern, sonst kommen wir nicht durch“, sagt der Wissenschaftler“.
    Die Ängstlichen! Das waren keine Beobachtungen, das war kein angesammeltes Wissen, keine Disziplin oder vorausschauendes Denken sondern ängstliche Leute haben sich vor dem Winter gefürchtet.

    „Während die Sorglosen gestorben seien, hätten die Ängstlichen überlebt. Und die Angst sei bis heute in unseren Genen verankert, erklärt Bandelow. Sie kann unser Verhalten beeinflussen – ob in angemessener Weise oder nicht.“

    Um angemessen zu handeln müssen wir auf das Regime hören aber auch wenn wir das tun ( leere Nudelregale) sind wir der Depp. Solidarisch sein, bedeutet keine Maske zu besitzen ( die schützt ja nur unsere Mitmenschen) und Vorräte für 10 Tage einzulagern, die wir aber nicht kaufen sollen, weil das ein massenpsychologisches Moment frei setzt und dann sind wir schuld, wenn alles zusammenbricht.

    Die Weißen sind jedenfalls die Ängstlichen und das ist in den Genen. Holla. Wenn es dazu beitragen kann, dass wir uns mies fühlen, dann gibt es Rassen und dann ist es nicht nur die unterschiedliche Farbe der Haut und eine Konstruktion. Wir sind die Angsthasen unter den Rassen. Das ist genetisch. Wenn man es so sagt ist es wohl erlaubt.

    Die Wut, die hoch kommt, wenn man sich das ansieht, ist sicherlich im Eventmodell schon programmiert. Ich denke, dass meine ganzen impulsiven Reaktionen ( Adrenalin, Panikattacken jemanden anzustecken, Suchen im Netz, ungutes Gefühl bei Begegnungen und kleineren Menschenansammlungen, Angst vor einem wirtschaftlichen Totalzusammenbruch und den Folgen in einer multikulturellen „Gesellschaft“ und all solches Zeug) total durchschnittlich sind. Vorprogrammiert, berechenbar. Impulse sind Impulse. Das mache ich mir immer wieder deutlich – hilft bedingt.

    Die getriggerten Gefühle werden sich wohl bei Twitter spiegeln und ekelige Herden produzieren – weil ich bei ekelig bin – bei PI nutzte Kewil die Gelegenheit gegen die dummen Grünen und Naturmedizin zu pöbeln. Die Kommentare habe ich nicht gelesen. Gegen BDS wird Corona auch benutzt. Alles Gute kommt aus Israel. Die Herde wird jedenfalls in die empfundene totale Hilflosigkeit und in die Fänge von Big Pharma getrieben. Wann kommt der rettende Impfstoff ? Wer macht das Rennen und die Moneten?

    Jens Spahn hat nun erklärt, dass keine Schutzmasken mehr aus Deutschland raus geschickt werden sollen, weil auch Krankenhäuser keine mehr kaufen können. Sich über diese Sprechpuppe aufzuregen wäre Energieverschwendung.
    Ein paar Pünktchen mehr Interesse hab ich dafür: “
    „Das Robert Koch-Institut (RKI) wurde am 26. April 2016 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum WHO Collaborating Centre for Emerging Infections and Biological Threats ernannt. “
    Das Schafft Vertrauen!

    Noch was zur psychologischen Folter – Seehofer meldete, dass alle Flüchtlinge getestet werden, weil sie durch Coronagebiete marschiert sind. Die zuständigen Stellen erklären aber, das die Testkapazitäten bereits jetzt überlastet sind.
    Zur Sprache: Die Leute in Heinsberg, die Verdachtsfälle sind/ waren, wurden mehrmals „Verdächtige“ genannt, es war von Verhören, nicht Befragungen die Rede und inzwischen wurde die Karnevalsfeier auch schon „ominös“ genannt. Wow. Wo ist „Ich bin kein Virus“, wo die zartfühlende Menschlichkeit? Die zartfühlende Menschlichkeit werden wir ganz und gar für den neuen Ansturm brauchen.

    Mit Corona hat das Regime eine weitere Krisenkeule in der Hand, die extrem in das individuelle Verhalten hinein wirkt. Ansteckungs- und Übertragungsangst, das haut in der Öffentlichkeit so rein wie im eigenen Heim. Ich habe mich selbst dabei erwischt, dass ich angefangen habe, so wie diese kommandierende Chinesin in dem Drohnen Video, allerdings unter dem Banner „Immunsystem stärken“ eine kleine Tyrannei einführen zu wollen. Dies und das muss gegessen und getrunken werden und zwar sofort, damit dann sobald ich es hinstelle das nächste gesunde Zeug verabreicht werden kann. Grauenhaft! Es rattert einfach los – frisches Zeug muss da sein, allesmögliche Zeug muss haltbar gemacht, eingekocht werden. Was fehlt, was muss noch rangeschafft werden. Obendrein habe ich einen Schnupfen und auch wenn ich denke, dass es Schnupfen ist, rattert es noch schlimmer.

    Die ganzen anderen Grippeevents – Vogel- Schweinegrippe oder was noch hab ich total gelassen erlebt. Der Unterschied ist denke ich, dass wir nun schon über Jahre in einem von den Medien (auch den alternativen) aufgestellten Krisen- und Paniklaufrad traben und egal welcher Gruppe man zuneigt, die Angst vor dem Klimawandel oder Klimadiktatur, Rassismus oder Überfremdung, Kriminalität oder Überwachungsstaat usw. eine mit Spitzen versehene Grundangststimmung produziert haben. Auf all dem baut es auf.

    Twitter Deutschland setzte gestern „Black Swan“ und „No time to die“ auf trending und heute ist es corona. Über Twitter wurden die grässlichen Geschichten aus China verbreitet, die eindrucksvollen Bilder, die ihre Wirkung nicht verfehlten und uns auch auf Internierungen vorbereiteten. Twitter, Google Facebook und YouTube arbeiten mit der WHO zusammen. Das muss man immer im Hinterkopf haben. Wenn wüste Verschwörungsvideos Millionen Klicks bekommen, wenn YouTuber als Hilfe bei Corona verkünden , die Follower sollten Bleach trinken ( natürlich wieder Q !!!)
    QAnon YouTubers Are Telling People to Drink Bleach to Ward Off Coronavirus

    https***://www.rollingstone.com/culture/culture-news/qanon-conspiracy-theorists-coronavirus-mms-bleach-youtube-twitter-944878/>

    und wenn nun von einer “ infodemic“ geredet wird, dann ist vollkommen klar, dass hier koordiniert die Vorgaben des Event 201 abgearbeitet werden, die dann sogar eine totale Schließung des Internet für einzelne Regionen begründen können.

    Indien ( „die Demokratie“) ist für etliche NWO Projekte ein Versuchslabor und dort ist es schon fast normal, dass das Netz dicht gemacht wird. 2019 immerhin 93 mal, wie die BBC meldete. Die wirtschaftlichen Folgen ließen sich jedenfalls beobachten und einpreisen. Geschätzt sind es für das Jahr 2019 in Indien 1,3 Milliarden Dollar.
    Game Theorie und Computersimulationen sind mit Sicherheit in Anwendung.Aktien rauf, Aktien runter – wir werden es sehen, wenn es passiert und Andere sehen es voraus und man nennt es dann besser „luck“ .

    Das ist alles extrem belastend und nun werde ich endlich meine Tomaten aussähen, denn ich will was ernten und es sind meine Gene, die mir sagen, dass ich nun im März aussähen muss.

    Liebe Grüße und schön, dass Du Dich gemeldet hast bran.

    Tut mir leid, dass ich nicht alles übersetzt habe. Bin echt geschafft.

    Antworten
    • Vorgestern hat der ÖVP-Innenminister Karl Nehammer noch Gerüchte, es würde Ausgangssperren geben, als „Fake News“ abgetan, wie hier auf orf.at nachzulesen:

      Nehammer: „Wird natürlich keine Ausgangssperren geben“

      Die Regierung will heute Nachmittag weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus verkünden. Im Vorfeld trat Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) Gerüchten entgegen, die Regierung könnte eine Ausgangssperre verhängen oder alle Geschäfte in Österreich schließen.

      „Es wird natürlich keine Ausgangssperren geben“, versicherte Nehammer im Ö1-Mittagsjournal und warnte vor „Fake News“.

      Audio in oe1.ORF.at

      Um 14.00 Uhr will die Regierung weitere Maßnahmen ankündigen. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hatten aber schon gestern versichert, dass Lebensmittelgeschäfte selbstverständlich geöffnet bleiben sollen. Als weitere essenzielle Bereiche nannte Anschober Apotheken, Postinfrastruktur und Kommunikationstechnologie.

      „Die Grundversorgung ist natürlich gesichert“, so auch Nehammer. Die konkret geplanten Maßnahmen wollte er nicht vorwegnehmen. Wichtige Infrastruktur wie Banken, Apotheken und Supermärkte „bleiben selbstverständlich geöffnet und erhalten“. Und: „Es gibt keinen Grund, einen Banken-Run zu machen und Bargeld in Massen abzuheben.“

      Nehammer bezog sich im ORF-Interview auch darauf, daß viele in den sozialen Medien behaupteten, sie hätten von ihnen bekannten Polizisten gehört, es würde Ausgangssperren geben. Das seien Fake News und denen solle man nicht glauben, sagte er, sondern man solle der Regierung glauben.

      Heute wurde angekündigt, daß es ab morgen (Montag 16. März) tatsächlich Ausgangsbeschränkungen geben werde und die Bewegungsfreiheit aller „vorübergehend“ eingeschränkt wird:

      Kurz: Österreich auf Notbetrieb

      Nicht einmal mehr spazierengehen wird man dürfen, außer allein oder mit Menschen, mit denen man in einem gemeinsamen Haushalt lebt.
      Wieder einmal die typische hinterhältige ÖVP-Verlogenheit. Ich glaube, daß all diese „Fake News“ auf der Wahrheit beruhten, daß die Polizisten schon vor Tagen wußten, daß so etwas kommt, und es ihren Bekannten weitersagten. Der Regierung kann man nichts mehr glauben, und was sie heute dementieren, kann morgen schon von ihnen doch verhängt werden.

      Antworten
  3. Zweckdienlicher Hinweis für B-Mashina und alle bei ihm Lesenden:

    Dieser „Monk“, der neulich auf Chaosfragment aufgetaucht ist, war bei Nuada als „Ichselbst“ zugange, siehe unter anderem diesen Kommentar von ihm sowie den folgenden Disput zwischen ihm, Osimandia, hildesvin und mir.

    Von diesem „Ichselbst“ habe ich schon ab dem ersten Kommentar dort einen gewissen Schwurbeligkeits- und Besserwisselei-Eindruck gehabt und so etwas wie den verlinkten Kommentar auch fast schon erwartet.

    Übrigens ist mir auch eine gewisse Widersprüchlichkeit in seinen Äußerungen aufgefallen: Schon beim ersten Kommentar eine Distanzierung vom rassischen Denken, dann aber kritisieren, daß Newschopper bei Nuada nicht in strafrechtlich problematischer Weise über die Juden „Klartext reden“ darf, und dann doch wieder mich in abfälligem Kontext als „Judenexperte Lucifex“ bezeichnen, als ob er meine Befassung mit dem Judenthema mißbilligen würde.

    Nuada hatte weiter unten geschrieben:

    Ja, das stimmt. Das einzig Kontiniuierliche scheint die Boshaftigkeit gegen Anwesende zu sein. Dass er ein (((Troll))) ist, halte ich für nahezu ausgeschlossen, ich kenne ihn von PI. Dort richteten sich seine Attacken ebenfalls gegen die Anwesenden, z.B. gegen die sich dort zahlreich tummelnden konsernaiven AfD-Groupies, die ja tatsächlich in aller Ernsthaftigkeit manchmal comedyreife Überzeugungen zum Ausdruck bringen, dass man sich nur an den Kopf fassen möchte. Deshalb habe ich anfänglich irrtümlich angenommen, er sei einer von uns. Es war aber vermutlich auch dort nur boshafte Gegenrede als Selbstzweck. Ich möchte das hier nicht. Dazu sind die Themen zu wichtig, außerdem verdirbt uns das die guten „Schwingungen“ 😎

    Nur damit ihr diesen Trollspack richtig einschätzen könnt.

    Antworten
    • B-Mashina

       /  März 12, 2020

      daß Newschopper bei Nuada nicht in strafrechtlich problematischer Weise über die Juden „Klartext reden“ darf

      Dazu fällt mir ein, was ich schon länger mal zu der kurzen Diskussion über „Spackosphäre“ und Authentizität der Spacken beisteuern wollte, die hildesvin angestoßen hatte, der sich fragte, ob vitzlis bizarre Tante denn eventuell auch nur eine Art von Karikatur wäre, um „rechte“ Kreise als komplett lächerlich erscheinen zu lassen. Zwar steckt man ja nicht drin und mir ist weißgott in 3D schon genug an menschlichem Verhalten, von Jagdscheininhabern wie „Gesunden“, begegnet, von dem ich zunächst dachte, sowas kann es doch eigentlich nur als Karikatur geben. Was mich zu dem Schluss veranlasste, dass derlei Spekulationen ziemlich müßig sind, da im Netz alles möglich sein kann, man es nie erfahren wird und während der Beschäftigung mit derartigem Hirnkaugummi alt und grau wird. Allerdings erinnere ich Dank deines Hinweises, Lucifex, diese Diskussion bei Nuada wieder, und gerade dieser Newschopper trat unglaublich dreist auf, so von wegen was die Kuscherei solle und man endlich das Tabu brechen müsse usw. usf. in dieser Art. Und genau dies tut die Tante seit Jahren schon bei vitzli: Solche Statements a la „Der „Wahrheit“ eine Gasse!“ plus jede Menge Copypaste und Links zu problematischem 130er-Stoff. Auf Ermahnungen von vitzli dann genau diese Reaktion von wegen „der Jutt“ habe eh fertig, man zittere ja schon im Synagögchen, vitzli sollte sich also nicht so haben, sich einen Ruck geben usw. „sie“ selbst wolle ja schon seit Jahren ihren eigenen Blog aufmachen, käme aber wegen der fiesen „hc“(!)-Attacken, also der ewigen Giftattacke des ewigen Unsichtbaren, nicht dazu und der Tolldreistigkeiten mehr, dabei einerseits die Aura eines geistig beschränkten Einfaltspinsels verbreitend, aber irgendwie doch wieder geschmeidig und frech. Und dann so Sachen wie neulich mal, wo sie in einem Posting bitterlich klagte, dass man den geliebten Volksleerer zum Verstummen gebracht hätte, da bei all seinen Videos auf Bitchute der Ton weg wäre, was bestimmt ein ganz fieses Manöver von (((ihnen))) darstelle, um etwas später erleichtert zu posten, dass gottseidank aus irgendeinem Grund nur die Lautsprecher am Tantenputer runtergeregelt waren und sie das zunächst nicht gemerkelt hätte, puuuh. Dies erschien mir als reine Verarsche und ich habe da immer noch dieses Gefühl. Auch sonderbar, dass das glühende Hitlertantchen ja so ziemlich wenig von „Rassen“ und erst recht nichts vom „Jutt“ als Rasse oder Volk hielt und auf entsprechende Auszüge aus „Mein Kampf“ (wo sie laut jüngster Aussage gegenüber „Unperson“ noch nie reingeschaut hätte, was für einen derartigen Hitler-Verehrer auch etwas wunderlich ist), die ich ihr präsentierte, entweder überhaupt nicht oder mit dem üblichen hohlen Blödsinn („Geh Orangen in Jaffa pflücken!“; „Na, herrscht wieder gereizte Stimmung im Synagögchen?“) antwortete. Tja, man weiß es einfach nicht, aber während ich das so tippsele und es mir dabei wieder etwas bewusster mache, meine ich doch, zumindest im Moment, ein gewisses „unsichtbares“ Lachen zu vernehmen.

      Ach ja, Mr. Monk. Grundsätzlich soll meine Höhle auch „Trollen“ und „Trollspacken“ eine Nische bieten und da er ja ein paar grundsätzliche Dinge anspricht, möchte ich ihm und der Gemeinde auch ein paar grundsätzliche Antworten mit auf den Weg geben, bin leider grade etwas gehetzt mit wenig Muße. Danke für deine Hinweise, Lucifex!

      Antworten
  4. << einerseits die Aura eines geistig beschränkten Einfaltspinsels verbreitend, aber irgendwie doch wieder geschmeidig und frech. <<

    Ein Esel schimpft den anderen Langohr.

    geschmeidig und frech — Chutzpah, einem auf die Türmatte kacken, Sturm klingeln, und in barschem Ton Toilettenpapier heischen. Am besten gefällt mir ja "geschmeidig".

    Antworten
  5. Nicht uninteressant auf dem Rittergut vom Lichtmesz, noch keine Kommentare, über das Machwerk „Hunters“ – diese lang ausgewalzte, wohl aufrichtige* Verwunderung: Wie können die denn nur … Wir sind doch schon lange alle lieb, eigentlich damals schon, und die Natzen waren außerdem nur „ein ganz kleiner Klüngel …“
    *Irrtum vorbehalten.

    Antworten
    • Schildbürger

       /  März 15, 2020

      @Hildesvin:
      Ist mmn. eher tragisch… selbst unter denen die eine gute Dosis roter Pillen geschluckt haben ist man doch immer undi mmer wieder angesichts der Boshaftigkeit und Perfidie die einem entgegenschlägt überrascht .
      Und jetzt nimm mal wen der bloß Tagesschau guckt und seine Tageszeitung liest.
      Das sind halt zum guten Teil Leute die sonst recht vernünftig drauf sind, und durchaus auch merken dass es an mancher Stelle hakt.
      Dass da grade unter Zuhilfenahme von schäbigen Verrätern ein Verrat sondergleichen durchgeführt wird, das kann sich wohl kaum einer vorstellen.

      Antworten
      • B-Mashina

         /  März 15, 2020

        Wie mehrfach zu beweisen war sind die mit den „roten Pillen“ meist genau die, die, entgegen ihrer von Dunning und Kruger justierten Selbstwahrnehmung, überhaupt nix mehr mitkriegen und sich nach Strich und Faden verarschen lassen.

  6. B-Mashina

     /  März 15, 2020

    Bisschen was fürs Amüsemang:

    hildesvin sagt:
    1. März 2020 um 22:58

    @ Unperson: Ich muß mich Dir gegenüber etwas zurücknehmen: Ofenkundig bin ich auf einen gewissen Jemand hereingefallen, der sich für Dich ausgibt, mal auf durchsichtige Weise, auch schweinigelnd, oft aber recht pfiffig und erst beim dritten Hinsehen – und auch dann nur schwierig zu erkennen.

    Unperson sagt:
    2. März 2020 um 8:03
    @Hildesvin

    WANN hat sich jemand WO für die Unperson ausgegeben?
    Könntest Du mir das – wenn’s möglich ist – ohne den Gebrauch kryptischer Phrasen und sonstiger Geheimsprache, die ein Trottel wie ich nicht versteht, mitteilen?

    Das wäre sehr nett.

    https://vitzlisneuer.wordpress.com/2020/02/29/das-haut-die-katze-vom-katzenclo/#comments

    Junge, Junge. Wer hier auf was reingefallen ist, darüber schweigt lieber mal des Sängers Höflichkeit. Ebenso bleibt es reiner Spekulatius, warum die simple Frage der Unperson unbeantwortet geblieben ist. Eine leise Ahnung von Totalblamage? Wär wohl auf jeden Fall lostig geworden!

    Nur für die Protokolle: Dieser „Unperson“, die offensichtlich in sämtlichen diesbezüglich relevanten Sphären unterwegs ist, wäre es nicht aufgefallen, dass sich da jemand als sie selbst ausgibt? Z.B. bei vitzli oder gar in den Hallen des demütigen Erzählers? Weil das so „pfiffig“ gemacht ist, dass sie die Fakes glatt für ihr eigenes Werk hält und es erst Schweinchen Schlau braucht, um das zu schauen? Naja, wenn du denkst dass du denkst…

    Antworten
    • Jau, der feine Unterschied zwischen Leugnen und Bestreiten. Und sonst so?

      Antworten
    • Hildesvin, mir reicht es jetzt wirklich, daß Du hier immer wieder unnötig und unprovoziert Streit mit B-Mashina anfängst, obwohl ich klargemacht habe, daß ich das nicht will! Das interessiert hier niemanden!

      Ich glaube nicht mehr, daß Unperson mit B-Mashina identisch ist, und ich sehe auch nicht, was an U. besser sein soll, wenn er nicht B. ist (wie man Deine von Letzterem zitierte Äußerung Ersterem gegenüber auffassen kann).

      Außerdem geht aus diesem Kommentar hervor, daß Du ja selber nicht mehr glaubst, daß Unperson B-Mashina ist, aber nachdem dieser bekräftigt hat, daß er es nicht ist, schreibst Du wieder:

      „Jau, der feine Unterschied zwischen Leugnen und Bestreiten.“

      Ja was denn nun?!

      Sodann befremdet mich an Deinem Esel-Langohr-Kommentar, der völlig unprovoziert auf einen von B-Mashina folgte, in dem er sich außer am Schluß mit „Ichselbst/Monk“ nur mit Tante Lisa befaßte, diese halbe Verteidigung der Lisa-Tant‘ samt der Unterstellung, daß B-Mashina ebenso wie diese zeitweise die Aura eines geistig beschränkten Einfaltspinsels verbreiten würde, was man ihm nun wirklich nicht vorwerfen kann.

      Ich weiß nicht, fühlst Du Dich drüben im Schlammteich schon mehr zu Hause als hier?

      Ich habe ja selbst schon meine Wickel mit B-Mashina alias Tyrion gehabt. Das, was Du als „schweinigeln“ bezeichnest und was wohl von seiner Seite eine übers Ziel hinausschießende, wenn auch etwas verständliche Gegenreaktion auf die in unserer Szene oft vorhandene prüde Spitze-Finger-Einstellung zur Sexualität ist (was wiederum eine Gegenreaktion auf die Zersetzungsschweinigelei der Juden ist), pflegt er ja nicht in seinen Kommentaren hier.

      Und auch wenn eine gewisse kritische Distanz zu den Stimmen in der rechten Szene und ihren Thesen angebracht ist, weil es uns ja um die Erkenntnis gehen soll, was das Richtige ist, so kann sein manchmal etwas zu lockerer Ton den Eindruck erwecken, er würde unsere Lage nicht ernst nehmen, und auch wenn er damit – wie auch mit den „Schweinigeleien“ früher bei uns AdS-Admins angeeckt ist, so glaube ich das inzwischen eher nicht mehr. Auf jeden Fall kommt auch diese scheinbar etwas zu lockere Haltung in seinen Kommentaren hier nicht zum Ausdruck.

      Falls Du darüber hinaus mit B-Mashina auch ein Problem wegen seiner Anti-Nazi-Haltung hast, mußt Du das auch mit mir haben, denn ich habe dieses Festkleben selbst alter Weggefährten, die hier eigentlich etwas gelernt haben sollten, an „1933-45“ samt den immer wieder an die Oberfläche kommenden Anfeindeleien gegen andere Weiße schon mehr satt, als ich mir aus Rücksichtnahme auf euch habe anmerken lassen.

      So, jetzt habe ich eine Dreiviertelstunde des Vormittags, den ich eigentlich verwenden wollte, um endlich mit etwas weiterzukommen, an dem mir schon mehr liegt als an dieser ganzen vergeblichen, fruchtlosen, ununterstützten und immer weniger geschätzten Morgenwachtelei, für diesen Antwortkommentar verschissen, zu dem Du mich genötigt hast. Bis ich von der Mißstimmung runtergekommen bist, die dadurch entstanden ist, wird eine weitere Viertelstunde vergangen sein.

      ICH HASSE ES, WENN ICH ZU IRGENDWELCHEN EINGREIFKOMMENTAREN GENÖTIGT WERDE!

      Den nächsten Kommentar von Dir, mit dem Du wieder in dieser Weise anfängst, lösche ich!
      Und im Wiederholungsfall stelle ich Dich in die gleiche Art von Moderation wie B-Mashina.

      Übrigens kann ich nicht umhin, Unpersons Anmerkung bezüglich Deines Stils, Dich in kryptischen Andeutungen und sonstiger Geheimsprache auszudrücken, beizupflichten. Das fällt mir schon seit Langem auf.

      Antworten
      • Russisches Sprichwort: Besser eine Watschen von einem Freund, als ein Kuß von einem Feind.

      • Sollte eigentlich keine Watschen sein, sondern nur eine finsteren Blickes vorgebrachte Ermahnung.
        Bleib‘ ma die Alt’n, hildesvin.

        NACHTRAG: Wie ich in diesem Kommentar geschrieben habe, tut es mir im Lichte von B-Mashinas nunmehrigem Verhalten gegen Luftpost und mich nachträglich leid, daß ich dich so angeknurrt habe, hildesvin. Anscheinend hattest du, was seinen Charakter betrifft, doch das richtigere Gespür als ich.

  7. Was anderes, seit Jahrzehnten schon:
    Ob Gingko den alternden Brägen wieder zuverlässig aufmöbelt –
    Ob NaCl für den bösen Bluthochdruck eine entscheidende Rolle spielt –
    Ob der T-Rex ein aktiver Jäger oder ein schnöder Aasfresser gewesen wäre –
    und so vieles mehr – es geht alle 3-5 Jahre hin und her: Rin in die Kartoffeln, raus aus die Kartoffeln … In den meisten dieser Fälle würde ich mich ja inzwischen festlegen wollen, wenn es denn Zweck hätte. Hat es aber nicht unbedingt …

    P.S. Gustav Weishaupt … Knifflig!

    Antworten
  8. Jouri

     /  März 28, 2020

    @ Bran, vielen Dank für Deine luziden Ausführungen. Sehe ich ähnlich. Ich bin auch nur zu 2/3 rechts, ein Drittel ist links. Ein gewisses Maß an sozialer Fürsorge muß man innerhalb eines Volkes praktizieren. Rechte sind oftmals unsozial, Linke aber zumeist asozial. Zumindest heutzutage sind alle linken Hauptruppierungen derart aufgestellt und deshalb nicht mehr tragbar. Auf dem Rittergut vermisse ich auch viele, so wie den ehemaligen Meyer.

    Antworten
    • @Jouri, sorry, dass ich Deinen Kommentar erst jetzt gesehen habe. Danke dafür. Das, was Du über rechte und linke Gruppierungen schreibst, kann ich in dieser Kürze unterschreiben.
      Die Beispielfigur, die Du aus dem Rittergut nennst, vermisse ich ebenfalls. Ich konnte vor allem gegen Ende seiner dortigen Präsenz immer ausnahmsloser unterschreiben, was er äusserte und wie er sich von den vergeistigten Äthergeschöpfen des Elfenbeinturms abgrenzte. Ebenfalls vermisse ich den Protagonisten aus Schuld und Sühne, der nun auch von Twitter verschwunden ist. Schade darum.

      Antworten
  9. Ein Schmankerl muß noch: Heute, 09.27, „Ein Text von Frankstein“ bei Vitzli — nur einmal so zur Kenntnisnahme.
    Aber wozu sich erregen, man las früher Gruseligeres: Die Germanen waren Veganer – oder: kommen vom Aldebaran – vom Sirius – von der Wega.
    Wir s-tecken in einer ganz anderen Problematik. (Meister Röhrich)

    Antworten
  10. Auch nur so zur Kenntnisnahme: Freund Crest vorgestern um 12.26 auf Nuadas Blog — dieser Link, news for friends, man möchte sich in Krämpfen winden: Einhunderttausend Kinder und tote Leichen in einem Tunnel entdeckt, vom Adrenochrom ganz zu schweigen.
    Als ob die ebenso schnöde wie unmittelbar greifbare Wirklichkeit nicht schauerlich genug wäre.

    Antworten
  11. Etwas zu Danisch – er hat ja schon seine Verdienste. Eines aber z.B. nervt: Zu Äußerungen um das Klimagedöns fühle er sich nicht kompetent genug.
    Als ob jemand für die vier Grundrechenarten einen Mathematikdozenten benötigte.
    Wenn 97% des entstehenden CO2 nicht menschengemacht sind, und von den also übrigen 3% wiederum 2-3% davon auf Deutschland entfallen, sollte sich der Affenzirkus doch durchaus erledigt haben, möchte man meinen.

    Antworten
  12. wie Odin von der ursprünglichen Gottheit für Naturgewalten und Tod sich erst zum Liebling der Herrscher und KriegerELITEN wandelte, wobei sich seine Zuständigkeit auf Krieg und Poesie ausweitete um letztlich durch JUDÄOchristliche Einflüsse zum ALLVATER zu mutieren. ————-

    Sirach 3.14 Was Deines Amtes nicht ist, da laß deinen Vorwitz. Daß die Edda, sei es „Urahne“, sei es abgewetzte „Veda“, mit christlichen Elementen vermanscht ist, wird keiner leugnen/bestreiten. Die Frage ist, wer da eigentlich bei wem geklaut hat. Ein Beispiel ist die Sintflut, und der Kollege Utnapischtim/Noah. Oder den Kollegen Satan – haben (((die))) sich ofenkundig erst im babylonischen Exil eingefangen …

    Antworten
  1. LUFTPOST zu CORONA und der getriggerten Grundangstimmung der Exportweltmeister – Chaosfragment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: