Interner Reblog – Barbara Lerner-Spectre: „Ohne Multikulturalismus wird Europa nicht überleben“

MORGENWACHT

Von Lucifex alias Deep Roots

Ein aufschlussreiches Video (das ich nun schon zum x-ten Mal durch eine neue Verlinkung ersetzt habe, weil es immer wieder verschwindet), in dem Barbara Lerner-Spectre, die Gründerin von Paideia – The European Institute for Jewish Studies in Sweden, über ihre Vorstellungen von Europas Zukunft spricht:

Hier ist die Transkription des englischen Originaltextes sowie meine deutsche Übersetzung:

„I think there’s a resurgence of antisemitism because at this point in time Europe has not yet learned how to be multicultural, and I think we’re gonna be part of the throes of that transformation, which must take place. Europe is not going to be the monolithic societies they once were in the last century. Jews are going to be at the centre of that. It’s a huge transformation for Europe to make. They are now going into a multicultural mode and Jews will be resented because…

Ursprünglichen Post anzeigen 258 weitere Wörter

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare

  1. John Doe

     /  Februar 23, 2020

    Ich fand sehr interessant, dass Henryk Broder in seinem Hagalil-Interview ein sehr ähnliches Bild entwirft: ein Europa, dass nicht überleben wird, wenn es nicht multikulturell wird. Und er fügt hinzu, dass es für ihn auch ein „weißes Europa“ und, davon ab, auch ein „demokratisches Europa“ gebe, und er ersterem keine Träne nachweinen würde. Viele Juden scheinen, wie Broder auch, die Idee zu haben, ein weißes Europa sei eine Quelle der Probleme, was sich aus nichtjüdischer Sicht grotesk anhört.

    All das wäre nicht weiter schlimm, wenn diese Personen sich nicht bemühen würden, an die Schaltstellen des Kontinents zu gelangen, um ihre Ideen für uns (und gegen unseren Willen und unsere Wohlfahrt) umzusetzen. Ein vereinzelter Tamile, der friedlich einen Hähnchengrill betreibt, darf mir gerne heimlich die Pest an den Hals wünschen, so lange er dem keine Taten folgen lässt. Aber wer in fremden Ländern zum Schaden der Einheimischen politisch aktiv wird, weiß was er da tut und welche Folgen das haben kann.

    Antworten
  2. Für diejenigen, die es nicht kennen: Auszüge aus diesem Hagalil-Interview von Broder sind am Anfang meiner Zusammenstellung
    Stimmen unserer „Freunde“ zitiert.

    Von Manfred Kleine-Hartlage gibt es auch einen Artikel dazu:

    Deutschland schafft sich ab. Broder: „Na und?“

    Antworten
  3. Jouri

     /  Februar 23, 2020

    Die Geschichte von Broder kannte ich schon, aber danke, daß Du sie wieder in Erinnerung rufst. Ist der Pandi die österreichische Version von Michel Friedman aka Paolo Pinkel? Eine gewisse Ähnlichkeit ist nicht abzustreiten, vor allem das beiderseits vorhandene etwas schmierige Äußere brachte mich unwillkürlich auf diesen Gedanken.

    Antworten
  4. Ob Pandi im persönlichen Auftreten mit Michel Friedman vergleichbar ist, weiß ich nicht, weil ich ihn nur aus der Zeitung kenne. Die äußerliche Ähnlichkeit ist aber wirklich vorhanden, und ein wenig erinnert er mich auch an Neandertaler-Rekonstruktionen:

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: