Nichtweiße versklaven gegenwärtig 40 Millionen andere Nichtweiße

Von Bradford Hanson, übersetzt von Lucifex. Das Original Non-Whites Currently Enslave 40 Million Other Non-Whites erschien am 19. September 2018 auf National Vanguard.

An jedem beliebigen Tag gibt es mindestens 40 Millionen nichtweiße Sklaven auf der Welt – deren überwiegende Mehrheit von anderen Nichtweißen versklavt wird, hat ein neuer Bericht der International Labor Organization (ILO) der Vereinten Nationen und der Walk Free Foundation, einer internationalen NGO, die für die Beendigung der modernen Sklaverei arbeitet, herausgefunden.

Die größte Zahl der Täter und Opfer ist in Afrika, Asien und im Pazifik konzentriert – und die winzige Zahl von Opfern und Tätern in Europa und Nordamerika ist großteils dem Verhalten von Einwanderern aus der Dritten Welt zuzuschreiben.

Der Bericht mit dem Titel „Global estimates of modern slavery: forced labour and forced marriage“ („Globale Schätzungen der modernen Sklaverei: Zwangsarbeit und Zwangsehe“) sagte, daß im Jahr 2016 geschätzte 40,3 Millionen Menschen Opfer von moderner Sklaverei waren.

Dies bedeutet, daß „es an jedem beliebigen Tag im Jahr 2016 wahrscheinlich mehr als 40 Millionen Männer, Frauen und Kinder gab, die gegen ihren Willen oder unter Drohungen zur Arbeit gezwungen wurden oder die in einer erzwungenen Ehe lebten, in die sie nicht eingewilligt hatten“, sagte der Bericht.

Von diesen 40,3 Millionen Opfern „befanden sich 24,9 Millionen Menschen in Zwangsarbeit. Das heißt, sie wurden gezwungen oder mit Drohungen dazu gebracht, als Hausangestellte zu arbeiten, auf Baustellen, in verdeckten Fabriken, auf Bauernhöfen und Fischerbooten, in anderen Sektoren und in der Sexindustrie.“

Diese Opfer werden „von Privatpersonen und Gruppen oder von staatlichen Behörden zur Arbeit gezwungen. In vielen Fällen landen die von ihnen hergestellten Produkte und ihre Dienstleistungen in scheinbar legitimen kommerziellen Kanälen.“

Weitere „15,4 Millionen Menschen lebten in einer Zwangsehe, in die sie nicht eingewilligt hatten. Das heißt, sie ertrugen eine Situation, in der sie ihre sexuelle Autonomie verloren hatten und oft Arbeit unter der Tarnung der ‚Ehe‘ leisteten“, fuhr der Bericht fort.

Frauen und Mädchen sind überproportional von moderner Sklaverei betroffen und machen 28,7 Millionen oder 71 Prozent der Gesamtzahl aus. Genauer gesagt repräsentieren Frauen und Mädchen 99 Prozent der Opfer von Zwangsarbeit in der kommerziellen Sexindustrie und 58 Prozent in anderen Sektoren, 40 Prozent der Opfer von Zwangsarbeit, die von staatlichen Behörden auferlegt wird, und 84 Prozent der Opfer von Zwangsehen.

Eines von vier Opfern der modernen Sklaverei war ein Kind. Etwa 37 Prozent (5,7 Millionen) der zur Heirat Gezwungenen waren Kinder. Kinder repräsentierten 18 Prozent derjenigen, die durch Zwangsarbeit ausgebeutet wurden, und 7 Prozent derjenigen, die von Staatsbehörden zur Arbeit gezwungen wurden. Kinder in kommerzieller Sex-Ausbeutung (wo das Opfer ein Kind ist, ist keine Gewalt notwendig) repräsentierten 21 Prozent der Gesamtzahl von Opfern in dieser Mißbrauchskategorie.

Der Bericht fügte hinzu, daß die moderne Sklaverei am verbreitetsten in Afrika war (7,6 von 1000 Menschen) gefolgt von Asien und dem Pazifik (6,1 pro 1000), dann Europa und Zentralasien (3,9 von 1000).

Spezifisch für Zwangsarbeit ist die Verbreitung in Asien und im Pazifik am höchsten, wo vier von 1000 Menschen Opfer waren, gefolgt von Europa und Zentralasien (3,6 von 1000), Afrika (2,8 von 1000), den arabischen Staaten (2,2 von 1000) und dem amerikanischen Doppelkontinent (1,3 von 1000).

Unter Beachtung der beschränkten Daten für wichtige Regionen, besonders die arabischen Staaten, deuten die Daten darauf hin, daß Zwangsehen in Afrika am verbreitetsten sind (4,8 von 1000), gefolgt von Asien und dem Pazifik (2,0 von 1000).

Ein Bericht vom Oktober 2016 enthüllte, daß der moderne Sklavenhandel in London zum Großteil nigerianischen Ursprungs war.

Quelle von National Vanguard: Daily Archives

*   *   *   *   *   *   *   *

Siehe auch:

Egon Flaig: Weltgeschichte der Sklaverei von Manfred Kleine-Hartlage

die Wikipedia-Artikel Sklaverei im Islam, Ostafrikanischer Sklavenhandel und Aufstand der Zandsch

Das Gesicht der moslemischen Sklaverei von mir
Wie der Islam der Sklaverei und dem Sklavenhandel in Europa neues Leben einhauchte von John J. O‘Neill
Afrikanische Herren, europäische Sklaven von mir (als Deep Roots) auf Basis eines GEO-Artikels über die Europäerversklavung durch die nordafrikanischen Barbareskenstaaten
Die moslemische Verwüstung Indiens von Anestos Canelides
Juden und die Sklaverei: Drei Bücher der Nation of Islam von Andrew Hamilton
Die Artikelreihe Caribbean Project von Hunter Wallace, darunter insbesondere Teil 9: Die jüdische Rolle in der amerikanischen Sklaverei, Teil 10: Juden, Sklaverei und die niederländische Karibik, Teil 11: Erforschung der niederländischen Karibik und Teil 12: Der jüdische Exodus nach Barbados
Roots: Die Vorgeschichte von Penelope Thornton
Die Schuld des schwarzen Mannes von Alex Kurtagić
Amerika: Land der Freien und Tapferen, oder des Oligarchen und des weißen Sklaven? von John Lilburne

Jüdische Sklaverei von Tanstaafl

Tausende Sklaven in Israel, ergibt eine globale Studie von Lazar Berman

Schwarze in Amerika besaßen schwarze Sklaven von David Sims

Massenmord und Sklaverei: Weiße Monopole? Verdammt, nein! von David Sims

*     *     *

Neue Kommentarpolitik auf „Morgenwacht“: Wie bereits hier unter Punkt 1 angekündigt, am Schluß dieses Kommentars wiederholt als Absicht geäußert und in diesem Kommentar endgültig festgelegt, werden neue Kommentatoren nicht mehr zugelassen und sind die Kommentarspalten nur noch für die bereits bekannte Kommentatorenrunde offen.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: