Tavernenrunde 10: Sommertaverne 2019

Charles Frizzell, „Mermaid Cove“

Anläßlich des morgigen Junibeginns habe ich hier als Fortsetzung der Tavernenrunde 9: Frühjahr 2019 eine neue Taverne als Treffpunkt für allgemeinen Gedankenaustausch eingerichtet.

Die Wiedergabe der Szene in der „Taverne zum Alten Phönix“ in Poul Andersons Fantasyroman „Ein Mittsommernachtssturm“ mit ihren Bezügen zu einem Internet-Treffpunkt für uns Counter-Jewhadis ist in der ursprünglichen Tavernenrunde 1 so wie etlichen späteren nachzulesen.

Interessante Diskussionsstränge aus früheren Tavernenrunden:

Tavernenrunde 2:

Diskussion über AltLite, AltRight, Meme Magic, Trumpismus, Pepe the frog etc., ab diesem Kommentar von Luftpost

Tavernenrunde 3:

Lange Diskussion über die Alt-Rightosphäre, Anglin, Daily Stormer, weev, „White Sharia“, das Feminismusproblem und das Mann-Frau-Verhältnis im weißen Abwehrkampf, ab diesem Kommentar von Luftpost

Tavernenrunde 5:

Der Libertarianismus- und Elitismus-Austausch, ab diesem Kommentar von branfendigaidd

Tavernenrunde 6:

Der „Exo-Juden / Judeo-Aliens“-Austausch, ab diesem Kommentar von mir (als Deep Roots)

Der „Hopium“-Strang, ab diesem Kommentar von Luftpost

Tavernenrunde 7:

Der Abgang von Nuada im Siechkobel und ihr Erscheinen bei uns, sowie die anschließende Diskussion über die Zustände im Siechkobel und über die „rechte“ Szene, „Mount Stupid“ etc., ab diesem Kommentar von pils

Tavernenrunde 8:

Diskussion über die aktuellen Zustände auf PI ab dem Strangeröffnungskommentar von hildesvin unter Beteiligung von Osimandia (ab hier)

Über die mysteriösen Tunnelanlagen („Erdställe“) und sonstigen prähistorischen Hinterlassenschaften aus Stein im Raum Vorau und Klosterneuburg ab diesem Kommentar von mir

Tavernenrunde 9:

Die Strache/Ibiza-Affäre, ab diesem Kommentar von Luftpost.

Über jüdisches Denken, Intersektionalität etc. ab diesem Kommentar von Luftpost.

*     *     *

Neue Kommentarpolitik auf „Morgenwacht“: Wie bereits hier unter Punkt 1 angekündigt, am Schluß dieses Kommentars wiederholt als Absicht geäußert und in diesem Kommentar endgültig festgelegt, werden neue Kommentatoren nicht mehr zugelassen und sind die Kommentarspalten nur noch für die bereits bekannte Kommentatorenrunde offen.

Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

17 Kommentare

  1. Aus der Jungen Freiheit, kleiner Rückschlag für den Aufseher, stoppen wird das Bennon sicher nicht:

    Das Kloster Trisulti in Collepardo bei Frosinone rund 90 Kilometer südöstlich von Rom wird seit 2018 an die katholisch-konservative Denkfabrik „Dignitatis Humanae Institute“ (DHI) vermietet. Allerdings seien verschiedene vertragliche Verpflichtungen verletzt worden, teilte Bonisoli den Meldungen zufolge nun mit.

    In der mittelalterlichen Kartause wollte Bannon eine Akademie für Nachwuchskader rechter europäischer Parteien gründen. Sie sollten dort unter anderem in der „Verteidigung der jüdisch-christlichen Grundlagen der westlichen Zivilisation“ ausgebildet werden.“

    „Dignitas Humanae“ ist der Teil der Ratschlüsse des 2. vatikanischen Konzils, der sich mit der Religionsfreiheit befasst. Auch wenn ich keinen katholischen Gottesstaat (brrrr) haben möchte, neige ich doch der Levevbre Kritik zu, die die logischen Widersprüche zur katholischen Lehre benennt. Zum 2. vatikanischen Konzil, gibt es viel zu lesen, wenn man Maurice Pinnay und/ oder Maurice Pinnay blog eingibt. Das ist interessant durchzuschmökern, weil der Weg hin zu den Erklärungen , die Verrenkungen und all das, so Beispielhaft sind. Verränkungen würde besser passen.

    „„Dignitatis Humanae Institute“ , „Verteidigung der jüdisch-christlichen Grundlagen der westlichen Zivilisation“ – cool So weiß man gleich wer und was nicht dazu gehört. Völker. Völker werden nur als Werkzeuge der Verteidigung der jüdischchristlichen Zivilisation akzeptiert.

    Manches wirkt , als läge es sooo weit zurück, aber so was konnte man 2017 lesen. Das fällt, finde ich, noch unter Kurzzeitgedächtnis. Dieser Artikel z.B.: Israel National News, „Is the US planning to move embassy to Jerusalem?“ und dazu das Bild, das Bennon mit Rabbi Shmuley zeigt und der Rabbi hat es auf seinem Twitter und schreibt dazu: „Steve is a great stalwart friend of the Jewish State.“ Klar, isser. Wer denn nicht?

    So kommt auch Geld in die Bude und man kann dann alte Klöster mieten oder sie besser kaufen, wenn nicht diesen, dann einen anderen alten Schuppen, und kann dann Kader schmieden. Natürlich im „Geist“ des 2. vatikanischen Konzils, also unter der Kippa.

    Und darunter können dann Volkstanztruppen in Kostümen tanzen wie unter einem Maibaum. Erst ist der Deckel vom Karton noch so ein bisschen offen, man erzählt was von Völkern und dann – Deckel zu und unsere Seite ist ihre Seite oder ihre unsere und unsere Seite ist plötzlich Dreck und Deutschland weiter Amalek.
    Kinderspiele. Ich sehe was was Du nicht siehst oder Blinde Kuh.Oder Himmel und Hölle. Oder Dreh Dich nicht um. Na Hauptsache es geht voran mit der Bewegung und das System definiert Innen und Außen.

    Antworten
  2. rasserealistisch, judenrealistisch, antilibertär (hallo hartgeld-
    Eben der zweite Punkt, der mit j anfängt, scheint mir das Hauptproblem. Erst seit Anfang 2001 im Internet zugange, habe ich mich so 5-6 Monate im Jahr 2002, nachdem ich an eine gewisse Internetseite geraten war, innerlich wie ein Aal gewunden und geringelt, um dann doch akzeptieren zu müssen, daß man sich jahrzehntelang hat vergackeiern lassen. Wie ein Tölpel von einem zweitklassigen Bauernfänger – und wer will sich solches schon eingestehen.
    Ein paar Jahre zuvor kam ich an die „Deutschland verrecke“ – Fraktion, hat mich zwar verwundert und abgestoßen, letztlich auch später auf den rrächten Weg gebracht, nur fand ich es, auch unter dem Gesichtspunkt des Hohoho zwar etwas, doch nicht völlig befremdlich.

    Antworten
  3. Aus der „Welt“:
    Nobelpreisträger Joe Stiglitz
    „Der Klimawandel ist unser Dritter Weltkrieg“

    Und hier noch ein Stieglitz Tweet ( irgendwas zu Frankreich) – so was kann aber nicht aus dem Zusammenhang gerissen werden, denn es ist ja zentral.

    „Apart from anything else, I am jewish …“

    Ich bin ja eher selten so richtig einverstanden mit der weltonline Überschriftenredaktion, aber in diesem Fall ist der Wahrheitsgehalt offensichtlich. Der Begriff „Krieg“ hat ja mehr Bedeutungen als nur bewaffnete Auseinandersetzung. Vereinfachend kann man sagen, dass es um die Kontrolle der Ressourcen geht.

    Zu den Ressourcen zählen Boden, Wasser, Bodenschätze, Geld, Arbeitskraft, Denken, Technologie Emotionen und religiöse Impulse, Instinkte, auch wenn das Wort vermutlich falsch gewählt ist, nehme ich es als Bezeichnung für vorgefundene verankerte Ressourcen wie z.B. Flucht/ Aggression, Empathie/ Abgrenzung, Altruismus/ Gier) und dazu natürlich vorhandene Systeme oder Strukturen, die übernommen werden können und sicher noch viel mehr.
    Der CO2 Trick, als 3. Weltkrieg zur Ressourcenkontrolle gedacht , verbindet all das und das obendrein wirklich global.

    Wir haben allerdings gerade zwei, von den Medien ins Rampenlicht gerückte, parallel verlaufende und jeweils vereinheitlichend wirkende Kriegsmodelle, die wir ansehen können. Den Klimawandel und den Krieg gegen den Islam. ( in der Form von ISIS z.B. und auch in Form patriotischer Bewegungen, wie Bannon und Andere Figuren sie herstellen.) Das sind zwei Konzepte, die beide Endzeitmodelle in sich tragen. In einem wird die gesamte Menschheit ausgelöscht, im anderen Modell der „jüdisch christliche Westen“.

    Bei den angebotenen Endzeitmodellen, die ich so angesehen habe ( nicht viele) ist ja immer ein sichtbarer Wahrheitsanteil vorhanden, der aber ( und ich denke unter einer bestimmten Zielvorstellung) in eine vorgegebene Wahrnehmung eingearbeitet ist. Angebotene „Endzeitmodelle“, dritter Weltkrieg, „Klimakatastrophe“, Untergang der Zivilisationen … sehe ich inzwischen also eher unter dem Aspekt der Zielvorstellung und der Hierarchie der sichtbaren und weniger sichtbaren Akteure und jeweiligen Konzepte. Je stärker mir das Endzeitdenken aufgedrängt wird, je massiver es von Hollywood, Netflix, Game Industrie bis zum Eurovision oder dem Modell Greta in die unterschiedlichsten Köpfe gebraten wird, desto mehr Abstand will ich davon haben, um nicht hinein gerissen zu werden. Wenn also Endzeit so oft als totales Chaos dargestellt wird, in dem sich dann Stämme gegenseitig um die knappen Ressourcen und Macht prügeln, kann das zwar wirklich eine Vorbereitung auf Kommendes sein aber es kann auch eine ablenkende Programmierung sein, die unsere Köpfe und damit Reaktionen und Handlungen lenkt. Was wird also gezeigt und noch schwieriger zu beantworten was wird uns weshalb gezeigt.

    Auch das Konzept des Predictive Programming ist also, denke ich, genauer zu untersuchen denn, auch wenn ich meine, dass was drann ist, es kann ebenso einen Werkzeugcharakter als so eine Art Doppelmops haben, wie alle anderen Erklärungsmodelle, denn die wahrhaftige Enthüllung ( wenn es eine war/ist) stellt gleichzeitig ein Programm bereit, das übernommen werden kann und sicher übernommen worden ist.

    Ich bin ja eher für die weichen Themen geeignet und deshalb sehe ich auch eher die Aktivitäten des social engeneering, also das Feld der psychologischen und soziologischen Ressourcen im „Dritten Weltkrieg“ und da schaue ich nach den sichtbaren Prozessen der Manipulation, Segmentierung, dem Schaffen von Gegensätzen und den Verbindungen zu psychologischen, soziologischen und ethnologischen Modellen, die so was wie eine flexible Architektur (denken wir an Legosteine, da kann man auf einer Grundplatte bauen und die Architektur unablässig verändern, ohne dass das Gebaute einkracht) bilden sollen.

    Und da ist ja auch so was zu sehen, was ein Muster ist – die Zerstörung von Sicherheit durch Kriege und Migration als Teil der (((Sicherheitsarchitektur))) und dazu auch die forcierte Klimapanik, also die konkrete Unsicherheit, die durch den Krieg gegen CO2 zum Abbau von realer Sicherheit, ( extrem wichtige Energiesicherheit – z.B. Venezuela) auch gerade unter den Suchbegriffen – Talpiot kill switch – führt.
    Der Klimamist führt geradewegs in die smart cities und das social credit system, in einen globalen Überwachungsstaat, in dem Sicherheit (Einkommen, Energie, Lebensmittel, Wasser) ein Privileg ist, dass jederzeit entzogen werden kann und da ist es wichtig zu sehen, wo der ganze Technologiekram zusammengerafft, monopolisiert und zur totalen (((Sicherheitsarchitektur))) wird. Dazu hatte ich ja schon dieses Video mit Bibi verlinkt, indem er über den coolen Synergieeffekt redet, den die russische Einwanderung nach Israel erzeugt hat.
    Über die Patrioten und Israel hab ich ja auch schon was geschrieben.

    Die harten Themen, wie z.B. Technologie, Waffen, Wirtschaft, Daten und die weichen Psychothemen gehören eng zusammen, wenn man sich diesen „Dritten Weltkrieg“ unter seinen verschiedenen Vorzeichen anschaut.Unsre Unsicherheit ist ihre Sicherheit. Unsere Abhängigkeit, technologisch und auch die von ihren geistigen Konzepten, ist ihre Macht.

    Antworten
  4. Da hat es sich gelohnt mal wieder in die „sezessison“ zu schauen. Torwächter Lichtmesz betreibt Schadensbegrenzung im Fall Southern und verlinkt auf einen langen, langen Sermon von „Milo“ der sich ebenfalls als Torwächter (Opfer) betätigt.Hab mich durchgewühlt, es ist ein Sittengemälde.

    Was Lichtmesz und Milo neben vielen anderen Sachen auslassen ist, dass „Tommy“( immer Opfer) seine Kameraden ja auch schon mal verraten hat und Esther Southern, doch mit Sellners Pettybone enge ist oder doch immerhin mit ihr nicht nur die Russlandtour machte, wo die zwei Aktivistinnen mit sexy Sowjetmützen posierten (ey, warum denn nicht, nix zu sehen.) und den guten Dugin bewarben.

    Milos Schadensbegrenzung (wenn geschwätzige Lügner Lügner Lügnern nennen) ist dennoch aufschlussreich. Die Leser der sezession wollen es aber gar nicht so genau wissen, schlucken bislang Lichtmesz‘ „Framing“ und ich hab auch keinen Ansatzpunkt dort was zu schreiben und sie lassen ja auch nicht alles durch. So viel Müll, wo sollte man anfangen ohne darin abzusaufen.

    Obgleich das System Tommy so gern vernichten will, scheint ihn der Verlust von etlichen Tausend Euronen ( so man Milo in diesem Punkt glauben will, ist 85 +% meinem Vorurteil geschuldet? ) wenig zu schmerzen. Ein Regimekritiker, der sich finanziell so gut gepolstert hat, ist auch mal was Neues. Ich bin nun sogar fast geneigt, dem Artikel aus der Sun

    thesun.co.uk/news/8604117/tommy-robinson-funded-politician-house-hot-tub/

    Glauben zu schenken. Diese Rebel Media/ Tommy ( Robert Mercer) Aktion vor dem Gerichtsgebäude hat sich wohl ausgezahlt. Ach der arme Tommy! So wie ich es zur Zeit sehe, wird die patriotische Traumhochzeit von Sellner und Pettybone auch noch geschluckt. Du liebe Zeit!

    Ist es überdreht zu denken, dass die besagten Kontakte zu “ Hope not Hate“ , die die nun zur „anderen Seite“ übergelaufenen Figuren gehabt haben sollen, zu Werbezwecken geknüpft wurden. Ohne Krawall keine Medien und etliche der Honigtopffressen ziehen( auch gerade jetzt wieder / Zensuuuuur, Ruhm und Vertrauen aus ihrem Opferstatus, während sie gleichzeitig dafür sorgen, dass ehrlichere Leute keine Aufmerksamkeit bekommen.

    Antworten
  5. Der beste Weg was zu tun ist es zu tun. ( Werbespruch)
    Aber was ist der beste Weg Vorsicht und Interesse gleichzeitig zu wecken?

    Also – ich schicke hier die Mitschrift einer Rede Netanyahus, in der er uns einen Schlüssel zum Verständnis der beständig wachsenden globalen Macht Israels in die Hand gibt.
    Die Person, die das Video zu dieser Rede produziert hat ist aber in keiner Weise vertrauenswürdig und während ich die nachprüfbaren Faktenbehauptungen Brendon O’Connels und auch einen großen Teil seiner Verknüpfungen für echt halte, ist es bei anderen seiner Aussagen ganz und gar nicht der Fall.

    Ich bin wirklich hin und her gerissen. Einerseits sind die Informationen wahrnehmungsverändernd, weil sie die Macht Israels auf der Weltbühne aus dem Gewaber „dunkle Mächte“ raus und in eine reale und total sichtbare Ebene bringen, andererseits finde ich die Art und Weise mit der O‘ Connel das tut auch durchaus manipulativ und ihn als Person extrem zwielichtig.

    Aber genug. Ich stelle gleich die Mitschrift hier rein. Ich habe an einigen Stellen Probleme Netanyahu zu verstehen. Die Stellen sind gekennzeichnet und es wäre toll, wenn da andere Ohren rein hören würden und die Lücken zu schließen wären.

    Mir ist gerade kotzübel. Ich halte die ganze Sache für real und das Mitschreiben hat mich da nur sicherer gemacht – und dann denke ich wieder, dass ich keine Werbung für diesen O‘ Connel machen will und verdammt mögliche psy ops, die mit ihm verbunden sind. Die Dimension, die sich in der Rede entfaltet ist riesig. Ich hätte mich vermutlich noch lange nicht überwunden, damit anzukommen, wenn nicht gerade die 5G Lizenzen verscherbelt worden wären.

    Ich denke, dass durch die geschriebene Fassung ( ich möchte es dann auch übersetzen) die größte mögliche Neutralität gegeben ist und man das Video dann anschließend auch mit dem notwendigen Abstand ansehen kann. Leider habe ich das Originalvideo der Rede nicht gefunden. Das wäre besser und vielleicht findet es jemand.
    Damit nicht alles im Spam Filter landet, schicke ich es einzeln ab.

    Na gut. Also Augen auf und durch.

    Antworten
  6. IDC Herzlia, Benjamin Netanyahu

    (0:20) If I had to say which is the country that had perhaps the best mathematicians the best physicists, the best chemists, the best metallurgists… I’m qualified I think I’d say the Soviet Union.
    But it didn’t help it didn’t go anywhere (?)it didn’t produce. But if you take a Soviet mathematician and swirled him (?) out of the Soviet Union and you sent him to Palo Alto and he spent two weeks there he was producing added value. So the need for a marked friendly, a business friendly, an entrepreneur friendly environment is absolutely essential and it by itself would produce science and technology. Whereas the other way around doesn’t necessarily happen. (1:19)

    ( 1:21) Now we are at 37 and we’re catching up to Japan (? 1:29) which you might think is amazing and I’d say _37 000 – that’s it? We? We will have the largest component of high tech in any economy of the world. We’re about 13% of our people are in high tech and that’s very, very big to be directly involved in high tech, it’s a very large number and we’re only 37 thousand Dollars per capita income? (2:17) ? Your listening…???
    Because it’s absurd, because we should be a lot more and we will be a lot more. (2:24)

    (2:25) Now there is a great change that’s happening in the world. A tremendous shift. Because the intersection of big data, connectivity and artificial intelligence and what it does in robotics and genetics and all the other fields (2: 39 ???) That is changing our world in rapid, rapid succession. And the future belongs to those who can seize this change. (2:48)

    (2:55) We are positioned right at the cusp of this change, right at the center. (3:02)

    (3:11) ? We could take? And we are. It’s changing ?us?. It‘ giving us powers and powers that we never had before.

    (3.27) It is a force multiplier. Because to survive and thrive we have to overcome a simple problem. The problem is – there are not many Jews in the world. Our numbers are small and history favours large nations, not small. So we have to compensate for our relative numbers and we compensated , we’ve always compensated with our brains and with our guts but we are in a position now to compensate beyond anything that we dreamed of. (4:12)

    (4.14) And that depends on one thing. It depends on entrepreneurship. Now you might think I’m exaggerating but I’m not. It depends on our ability to harness the genius of our people, the citizens of Israel and make them produce enterprises. And enterprises that intersect entrepreneurship and technology. This is where the future will be. (4:38)

    (4:40) If you talk only about science and technology, talk about the soviet Union. They didn’t have entrepreneurs. They didn’t have thousands of Start Ups. Israel is doing that and Israel has to do more of that. (4:50)

    (4:50) I decided about five years ago that Israel would be one of the five cyber powers. Now we have government investments and spend anyway. Every year we invest in ? 5:08 ? and some other investments that we make in our national intelligence services. They’re actually quite big. They are much , much bigger than you think. They’re bigger than most of the countries national collection agencies In fact they are almost, almost number two, may be even number. two. (? 5.46> check Russia and China < ?)

    (5:49) This is very big.

    (5:56) And what we decided to do was to take and now don't be offended, We decided to take the ? 6:03 ? (Geheimdienst *) and put the headquarters right into the Ben Gurion University. Because I wanted to develop the Negev. And we're taking the national cyber headquarters and we're putting it in the same place and within a hundred yards you have University, security, government security and a Cyber Park that is filling up with the biggest companies that are coming to the Negev. (6:25)

    (6:30) We are taking Government investments, sunk investments and moving, connecting it to academia and most importantly entrepreneurship. I went down there. There are Start Ups in Beer Sheva and I wanted to show Steve Forbes what we're doing because we are doing things that are quite (? 6:53 amazing?) And Israel this year has about a quarter of the global cyber investment. Non- governmental cyber investment in cyber security in the world. 25%. (7:12)

    (7:23) And think about it , there are eight billion people in the world, we have eight million citizens, which means we are punching well above our
    Weight, more than two hundred times. And cyber is the real domain of power. (7:37)

    (7:55) ? We are definitely in the top five cyber powers in the world. I think it's safe to say we are not number five and I would argue that we are not number four and then from here on we can start argue. (? 8:09) He said Prime Minister, you don't recognise me? Why? I used to be you're (?9 Shamane Tan (?) your NSA advisor, briefer on certain technologies. I said really, what are you doing now. He looks at me like this. Now, now I'm rich. Not good, that's very good. Exactly (?) He makes the country rich. How to make solar energy, how to make water, how to make public (?) health (?) how to make everything. (8:50)

    (8:50) They are making our lives richer and better, more productive but they are not doing it as government agents, they're doing it as entrepreneurs. And our future depends on our ability to marry technology with entrepreneurship. This is the most important thing that we can do. And therefore I think, what you are doing today is critical.(9:15)

    (9:15) Israel now is a cyber power. It's a water power, it's a solar power, it's an agricultural power, it's a milk power , can you imagine! You know which cow produces the most milk per cow? You think it's a Dutch cow, it's a French cow? It's an American cow – almost – it's an Israeli cow. It's a computerized cow. Every move is computerized. This makes Israel very powerful. (9.48)

    (9:53) And here is the main point. Because we have a thriving economy based on entrepreneurship we can pay for the submarines, for the airplanes, and the intelligence services that make us very powerful.
    We can talk about our military powers but it's meaningless without the ability to pay for it. And as much as I value every penny that comes from our great ally, the United States and ( 10:30 and you just saw an important???10:34) that is a very small part of our expenditure in national security.

    ( 10:39) We simply cannot afford our security if we don't have a thriving economy. Because we have a thriving economy, a free economy and we have to make it free, we have a strong military and the combination of having a strong military and a strong security services means that many countries want our assistance against the plague of terror. (11:01)

    (11:08) And many countries want our assistance to develop the technologies of the future which they need for their civilian life. As a result having the military on one side and the civilian technology on the other produces the third element of our national strength which is alliances. These are the same alliances that we see now developing in Asia, the countries of Africa in Latin America and that's why what (11.41 ? UNESCO ?) is doing is a thing of the past. Literate (11:46 ? 11:48) And they don't even know it. (11:52)

    (11:53) Entrepreneurship is a central cog in this machine. I think you should be commended for doing it. I don't think it comes as a surprise ( 12:02 ? ) you started from nothing and (?) but with the assistance of Sheldon and Miri ( Adelson) you're going to do a great deal. Not merely for this institution but for the future of Israel and the future of the Jewish people they're linked. I thank you all for what you are dong. Thank you very much.(? 12:19)

    (*) ://www.ft.com/content/69f150da-25b8-11e5-bd83-71cb60e8f08c

    Antworten
  7. Das ist ein sehr interessanter Beitrag (alle drei Kommentare als Ganzes genommen), Luftpost – danke dafür! Mal sehen, vielleicht komme ich dazu, einen Artikel draus zu machen (samt dem Video) und dafür Deine Mitschrift zu ergänzen bzw. ggf. zu korrigieren, und vielleicht auch zu übersetzen.

    Antworten
  8. Super Lucifex!
    Wenn Du magst, kann ich auch übersetzen und Du liest es dann durch. Ich glaube, den vollständigen Text zu haben wäre gut. Aber wenn Du es lieber selbst machen möchtest, einen Artikel dazu, dann ist das auch super. 🙂
    Das ist ein Werkzeug.
    Liebe grüße

    Antworten
  9. Noch ein paar Gedanken zu Brendon O’Connel.
    Wer sich näher mit seinen Videos befasst, wird von ihm selbst erfahren, dass er zweimal als politischer Gefangener eingesperrt war. Wie er selbst sagt, wurde er in der Haft misshandelt.

    Wissen kann man natürlich nie was wahr ist, aber nehmen wir mal an, es ist so. Eine Haft verändert. Das ist ein Zeitraum, in dem das Regime die vollkommene Macht ausüben kann und allein das ist mit Sicherheit traumatisierend. Ein Gefangener kann umgedreht werden und auch wenn das nicht der Fall ist, wenn er rauskommt befindet er sich nicht in Freiheit oder in einer geschützten, sicheren Umgebung, sondern erneut im Kriegsgebiet.

    Es ist denke ich ausgeschlossen, nicht traumatisiert aus der Haft zu kommen. Egal ob ein Gefangener gebrochen wird oder sogar entschlossener raus kommt – die psychische Situation ist eine andere als vorher.
    Auch wenn ich annehme, dass in diesem Fall O’Connel, nicht umgedreht wurde, dann ist er ( immer vorausgesetzt, dass alles stimmt, was wir über ihn wissen können) traumatisiert und ( ja das Wort ist fast verbraucht) verletzlich. Isolation, die das Schicksal aller Leute ist, die im Widerstand sind und materielle Unsicherheit – das sind alles Komponenten, die eine Manipulation von außen, durch „Unterstützer“ erleichtern.

    Auch wenn ich die positivste Einschätzung zu O’Connel akzeptiere ( was ja nicht mal nachweisbar ist), dann ist mit ihm ein Risiko verbunden. Das ist Etwas, das ohne möglicherweise ungerechte Verurteilung für jeden in vergleichbarer Lage gilt. In der Online Welt noch viel mehr als in der realen, in der man Menschen kennen kann.

    Vorsicht ist also eine Faustregel und kein moralisches Urteil. Dass O’Connel oft extrem durchgedreht rüber kommt und auch Unwahrheiten verbreitet kann (da setze ich wieder das beste voraus) eine Folge der Verfolgung sein und auch wenn man empathisch an die Sache ran geht, dann ergibt sich dennoch eine gefährliche Gemengelage.

    Deshalb ist alles was an Infos in seinen wirklich sehr professionell gemachten Videos übermittelt wird zu überprüfen. Wo das möglich ist – gut und wenn nicht dann kann man es nicht einfach so übernehmen. Na ja, das sollte man nie.

    Ich hab lange darüber nachgedacht. Dass ich ihn extrem unsympathisch finde und auf der anderen Seite so was wie ein innerer Solidaritätsdruck da ist, hat das eher kompliziert. Auf der anderen Seite kann man ein extrem wichtiges Thema nicht weg schieben, weil der Bote, der es überbringt … sagen wir mal schwierig ist. Das wäre dann ja ein Sieg der anderen Seite.

    Da komme ich wieder mit all dem Psychokram aber ich wollte erklären, weshalb ich zu so einem neutralen Abstand rate. Letztlich kann man nie ganz wissen, was eine psychologische Operation ist und was nicht und doch muss man sich durch wursteln um weiter zu kommen.

    Dass Israel so gerne palästinensische Jugendliche inhaftiert ist, wenn man auf die Wirkung in den Familien schaut, besonders perfide. Bei aller Liebe der Eltern zu ihren Kindern, sie werden nie 100%ig wissen was in der Haft wirklich geschehen und ob ihr Kind vielleicht umgedreht worden ist.
    Es ist ein globaler Krieg. Das ist auch ein wichtiger Aspekt, den man durch die Rede Netanyahus sehr konkret zu sehen lernt.

    Antworten
  10. Lucifex

    es gab doch mal einen Aufsatz über das Attentat vom 20. Juli 1944 (Unternehmen Wlküre) dieser war glaube ich von Sternbald ober Schattenkönig

    Heute wäre ja der 75. Jahrestag.

    Antworten
  11. Seit zwei Wochen kein Kommentar von Nuada.

    Antworten
  12. Den AdS-Artikel über das Stauffenberg-Attentat habe ich nicht; der war von SK.

    Was mit Nusi los ist, weiß ich auch nicht. Auf meine Emails hat sie schon viel länger nicht mehr geantwortet.

    Antworten
  13. Die Kommentare zu Kewils Artikel von wegen „Überfall“ seit gestern auf PI, jetzt über vierhundert, machen mich insgesamt gesehen eher mürrisch. Auch, wenn – nicht erstaunlich – etliche Pseudonyme nagelneu auftauchen.
    Wer aber der Weiseste von euch ist, der ist auch nur ein Zwiespalt und Zwitter von Pflanze und Gespenst.
    Zum Gruseln ist diese verbreitete Gläubigkeit an die offizielle Darstellung der Geschichte, obwohl einige wenige – 1. fruchtlos und 2. ebenso falsch, auf ihre Art, dagegenhalten.

    Antworten
  14. Soeben hat auf Morgenwacht – am letzten Tag des August – der bisherige Jahrestraffic mit 308.554 Zugriffen das Gesamtergebnis von 2017 um zwei Klicks übertroffen.

    Auf dieser Basis hochgerechnet ist aber für das gesamte heurige Jahr ein Ergebnis von ca. 462.800 zu erwarten, was nur 3,8 % über den 445.564 Klicks von 2018 läge und somit praktisch ein Plateau darstellen würde.

    Bei den Monaten sieht es derzeit so aus:

    Januar 38.332 (nach 42.272 im Dez. 2018)
    Februar 34.245
    März 45.963
    April 42.703
    Mai 42.917
    Juni 34.975
    Juli 34.729
    August 34.696

    Plateau, wie gesagt. Oder anders ausgedrückt: Stillstand. Für die richtige Einsortierung ist auch zu bedenken, daß selbst 2017, das für mich persönlich eines meiner schlechtesten Jahre war und ich da sehr an der Blogarbeit gehindert war, gegenüber 2016 noch eine Steigerung um 79 % von 172.408 auf die besagten 308.552 gebracht hat und auch das für mich ebenfalls sehr schwierige 2018 noch einen Zuwachs von 44 %.

    Da fühlt man sich an das Gesetz der sinkenden Erträge erinnert.

    Antworten
  15. Worauf ich hinauswollte: Im Schwarzbuch von Courtois wird zum Beispiel ein Chinese genannt, der irrtümlich wegen seines Allerweltsnamens in den Fünfzigern in ein Umerziehungslager verbracht wurde. Als nach ein paar Monaten der Irrtum entdeckt wurde und er entlassen werden sollte, bat er flehentlich, noch dableiben zu dürfen – er fühlte sich noch nicht ausreichend umerzogen.
    Und so kommen mir etliche Kommentatoren auf Kewils Strang vor – von ihrem fremdinduzierten kollektiven Schuldgefühl möchten sie um keinen Preis lassen. Vor allem nicht von den Gruselgeschichten über Massaker an Unschuldigen usw.
    Auf Nuadas Gesprächsrunde meint Erna, daß die Erwähnten alle (((welche))) sein „könnten“ – es überzeugt mich nicht völlig, immerhin bei einigen der hartgesottensten Geiferer* liegt es nahe.
    *(Z.B.: Im Strang zu Reparationen „Der nette Pole von nebenan“)

    Antworten
  16. Jouri

     /  September 15, 2019

    Liebe Mitleser und vor allem Lucifex, ich konnte aufgrund des Arbeitsaufwandes und des Familienurlaubs mich in den letzten Wochen wenig mit dem Internet beschäftigten. Ich möchte mich aber für die vielen, neuen und interessanten Artikel bedanken. Sobald ich Zeit finde, werde ich das eine oder andere aus meiner Sicht kommentieren.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: