Cousin Moishes Gedanken zu Noahs bevorstehender interreligiöser Hochzeit

Original: “Cousin Moishe’s Thoughts On Your Upcoming Interfaith Wedding“ im Blog „Jewcy“, erschienen am 2. Februar 2010 und übersetzt von Deep Roots. Dieser Moishe wird zwar vom dortigen Blogbetreiber und den Kommentatoren als „crazy“ bezeichnet, aber irgendwo müssen solche Ideen ja herkommen.

Vorwort der Redaktion von „Jewcy“:

Die folgende email wurde Noah, einen säkularen Juden, der kurz davor stand, seine nichtjüdische Verlobte Sheila zu heiraten, von seinem „baal teshuvah“-Cousin Moishe geschickt. Durch eine seltsame und zufällige Kette von Ereignissen fand diese email ins Hauptquartier von Jewcy. Die Menschen, die in diesem Austausch vorkommen, sind alle real, aber ihre Namen wurden geändert, um die Unschuldigen zu schützen – und den Schuldigen. In anderen Worten, wir hätten diese Scheiße nicht erfinden können, selbst wenn wir es versucht hätten. Dazu gehören auch die Schreibweise und die Grammatikfehler. [Anm. d. Ü.: von mir beim Übersetzen ausgebessert, soweit möglich; die etwas wirre Ausdruckweise habe ich aus Authentizitätsgründen weitgehend übernommen.]

 

Betreff: hi noah

Ich habe also sehr schlechte Nachrichten, die JEDER die Torah beachtende Jude teilt (nicht nur Moishe). Betreffend deine Pläne: Du wirst vielleicht bereits wissen, daß deine Kinder keine Juden sein werden, aber ich denke, dir ist nicht wirklich klar, was das wirklich bedeutet… Das bedeutet, daß du zwar biologisch Kinder haben wirst, aber nicht spirituell. Weiters, abgesehen davon, daß es bei Strafe (im Himmel) verboten ist, eine Nichtjüdin zu heiraten, wirst du spirituell (unter dem Himmel) nicht verheiratet sein. In anderen Worten, du wirst eine säkulare Ehe haben, oder eine ungültige betrügerische ‘religiöse’ Ehe, aber du wirst auf jeden Fall keine Ehefrau haben und daher das Gebot nicht erfüllen, dir eine Frau zu nehmen, und genauso wirst du das Gebot nicht erfüllen, Kinder zu haben. Weiters wirst du nicht in der Lage sein, an Shabbos oder Festtagen für deine goyishe Frau oder Kinder zu kochen.

Falls deine goyishen Kinder konvertieren, werden sie immer noch nicht deine Kinder sein, da sie neue Seelen erhalten werden, die nicht mit dir verbunden sind.

Wenn du ihr Geld borgst (auch nur für einen Tag, oder nur eine Stunde), mußt du von ihr Zinsen verlangen. Zuerst und vor allem ist sie eine Nichtjüdin, und zweitens wird sie im Himmel nie deine Frau sein, niemals.

Du wirst so tun, als seist du verheiratet, und es wird mit einer Fremden sein, letztendlich weil eure Seelen wahrlich inkompatibel sind auf eine Art, die du nicht verstehst, weil du von dem abgelenkt wirst, wo es Kompatibilität gibt, nämlich daß du dich so verhältst wie ein König, der die Gesellschaft eines Kleinbauern genießt, was offensichtlich ein sehr niedriger König ist, und so ist eure Kompatibilität das Gegenteil von heilig und außergewöhnlich.

Weiters schickst du, indem du das durchziehst, nicht nur dich selbst, sondern auch deine wahre jüdische Seelengefährtin in die Einsamkeit.

Und du wirst es schließlich fühlen, gedenke meiner Worte, und wenn du das tust, wenn du alles mißachtest, was ich schreibe, und damit weitermachst, dann helfe G-tt dir, es zu begreifen, bevor du Kinder hast, denn dann wirst du zu erkennen beginnen, was du getan hast, nachdem sie dich und deine Mutter zurückweisen. Es heißt, daß Antisemitismus durch die Muttermilch weitergegeben wird, daher bete ich, daß diese goyishen Kinder, die du, so G-tt will nie haben wirst, aber wenn du es tust, daß sie sie um deinetwillen mit [formula = käufliche Babymilch? d.Ü.] füttern wird.

Nicht für die Welten, denn sie werden schwach sein.

Goyishe Kinder der ersten Generation von einem jüdischen Vater sind immer schwach.

Sie sind psychologisch stark, da der Geist immer nach dem Vater kommt, und ihre Ideen können ganze Kulturen korrumpieren, wegen der inhärenten Verzerrungen in ihrer Zusammensetzung sind sie dennoch schwach. Deine Frau wird dich schließlich auch hassen, oder sollte Moshiach [der jüdische Messias] kommen, wie er es sehr bald tun wird, bitte, G-tt, mag sie eine deiner goyishen Sklaven sein, und wenn sie auf allen vieren ist und nicht wie ein Mensch gehen darf, wirst du das Tier sehen, das du geheiratet hast. G-tt möge dich segnen, damit du verstehst, daß ich dir das auf eine Weise mitgeteilt habe, durch die du aufgerüttelt wirst, damit du mit dem aufhörst, was du tust.

Tatsache ist, daß du sehr schwach und deprimiert bist, daß du mit solchen Plänen weitermachst.

Es gibt keinen leichten Weg für mich, dies zu sagen, und vergib mir, wenn dich dies wütend macht, aber du solltest alles tun, was du kannst, um diese Beziehung zu beenden.

Wenn ich auch gewillt bin, unsere Beziehung zu gefährden, so bin ich doch nicht gewillt, diese Information vor dir zu verbergen, und so habe ich mich bereitgemacht, dir das volle Ausmaß der damit verbundenen Gefahren zu enthüllen.

Während dir die einfache Bedeutung bewußt ist, nämlich keine jüdischen Kinder, genauer, einem Juden ist es VERBOTEN, eine Nichtjüdin zu heiraten, und wird daher im Himmel die Strafe für dieses Vergehen erhalten. Es ist eines der sexuellen Vergehen, die auf gleicher Stufe stehen mit Unzucht und Inzest und Verkehr mit Tieren und Homosexualität. Vielleicht glaubst du das nicht, aber du solltest es wissen, du bist ein kluger Junge, aber du solltest wissen, daß du keine kluge Entscheidung triffst.

Du sollst in diesem Leben und der Welt danach erfüllt sein, und NUR indem du eine jüdische Frau heiratest und Kinder mit ihr hast, wirst du das erreichen; Tatsache ist, daß ein Jude ein viel fortgeschritteneres Wesen ist als ein Nichtjude, und im Grunde kann man die Dynamik hinter der Beziehung als jemand beschreiben, der ein Haustier besitzt, und aus welchen Gründen – will man einen Wachhund, eine süße kleine knuddlige Katze, oder einen simplen Fisch oder einen Vogel mit gestutzten Flügeln oder einen ausgestopften Elch an der Wand – du siehst, daß das goyishe ‘Haustier’ letztendlich eine Rolle erfüllt, und nachdem der Goy einem Juden natürlich nicht auf eine heilige Art dienen kann (wie eine Ehe im Himmel), ist der Glaube, daß das möglich ist, eine psychologische Schwäche, die eine Art von ‘Blindheit’ ist, in anderen Worten, es wäre wie wenn man sich einen Hund oder eine Katze zulegt und nicht weiß, warum… und dann ist es natürlich eine große Überraschung, wenn das Tier pupst und stinkt und eine ziemliche Last ist. Tatsächlich gibt es in der Gemeinde der Frommen fast keine Haustiere, da Tiere natürlich eine ziemlich niedrige Energie haben, und wenn ein Jude ein Tier besitzt, so ist es ein allgemeines Gesetz, daß er es nicht mit einem Goy alleine lassen darf (weil sie, wie es ihre natürliche Tendenz ist) etwas Garstiges mit dem Tier tun könnten. Was der letzte Punkt ist. Nicht weil diese Person eine schlechte Person ist, es ist gar nichts Persönliches, wie unsere Weisen uns lehren, aber Tatsache ist, daß sie dich verdirbt. Wegen einer psychologischen Schwäche deinerseits, und das ist nichts Persönliches (besonders wegen mangelnder Kenntnis der Torah) füllst du wie so viele die Leere mit „dem Nächstbesten“ d.h.. „Wein, Weib und Gesang“, oder selbst wenn die Absichten reiner zu sein scheinen, d. h. – ein ‘braves Mädchen’ zum Heiraten, täusch dich nicht, es SOLL NICHT SEIN. Es sollte nicht sein, und du solltest alles in deiner Macht Stehende tun, besonders DEINE YIDDISHKEIT STÄRKEN, und du kannst mit mir zur Yeshiva [Talmudhochschule] kommen…wir haben ein zweimonatiges Sommerprogramm in den Bergen, damit du dieser ekelhaften niedrigen Situation entkommen kannst, in der du dich befindest, und dich mit deiner Familie neu zu gruppieren und zu verbinden.

Mir wurde kürzlich die Quelle dieses Problems offenbart.

Meine Mutter hat dich schon sehr früh mit einem irischen Mädchen verlockt, nämlich mit dem Supermodel Elle Macpherson, in etwas, das sich wie eine Superstarposition anfühlte für einen klugen jungen Mann. Wie auch einen älteren einflußreichen Cousin in Kalifornien zu haben, etc. mich [?, d.Ü.] (mit seinen goyishen Tendenzen von seinem goyishen Vater).

Alles was du tust, ist dich wie ein toller Hecht zu fühlen mit diesem hübschen Tier an deinem Arm, und es ist nur die Ausfüllung einer Leere, von der du wahrscheinlich nicht weißt, daß du sie hast, und ich lade dich dazu ein, jetzt in dieser Sache vernünftig zu werden.

Tut mir leid, wenn ich deine Gefühle verletzt habe.

Bitte tu was du kannst, um das zu stoppen, komm zurück nach Hause und zur Torah.

Die Zeit läuft dir davon. Aus einer Torah-Perspective ist diese “Hochzeit” SCHLIMMER als ein Begräbnis. Spezifisch gibt es WIRKLICH keine Freude dabei, nicht mal für die, die glauben, daß es eine gibt. Ich sage dir ehrlich, daß du buchstäblich deine Mutter tötest, denn das ist es buchstäblich, was du tust. Du bist ein Zweig an einem Baum, der diesen Baum nicht weiter fortpflanzen will (durch Früchte mit Samenschoten, etc.) du schneidest dich buchstäblich selbst ab (indem du goyishe Kinder zeugen willst) von ALL deinen Vorfahren. Du mußt das nicht tun, Noah.

Bitte tu es nicht

Du brauchst nicht weiterhin deine Leere und einen Verlust zu schützen, und so lang du dich weiterhin unvorteilhaft beurteilst, was solche schlechten Entscheidungen überhaupt verursacht hat – und wenn du aufhören würdest, das zu tun, würde es fast das zerstören, wie dein ganzes Leben organisiert ist (anderen zu beweisen, wie erfolgreich/schlau du bist) . Bitte komm zur Vernunft und rette dieses Leben jetzt.

Hier stehen nicht nur Jahrzehnte auf dem Spiel.

Dies ist der moderne Holocaust.

Und du bist ein moderner Judenmörder, wenn du damit weitermachst.

Dies wurde in Liebe gesagt und gesendet. Moishe

Ich werde jede ‘clevere’ oder ‘irritierte’ Antwort löschen, ohne sie zu lesen, wenn sie nicht sofort anerkennt, was ich sage, und darauf eingeht. Ich bin daran interessiert, daß du das beendest, und will keine Art von Dialog darüber führen. Obwohl ich gewillt bin, berechtigte Fragen zu beantworten und dich mit den richtigen Quellen zu verbinden, um dich dabei zu unterstützen, eine gute Entscheidung zu treffen (es zu beenden) Was deine Mutter betrifft, so will ich betonen, daß sie, auch wenn sie zu dir hält und dich deckt, doch UNGLÜCKLICH ist und das Gefühl hat, daß es NICHTS gibt, was sie tun kann. Sie hat resigniert und fühlt sich schwach dir und ihr gegenüber (dafür mußt du die Verantwortung übernehmen, besonders da sie es dir in ihrer Schwäche nie sagen könnte) aber du tust etwas enorm Selbstsüchtiges und Dummes und Grausames und Widerliches.

Und es tut mir leid, daß ich dich in solch negativer Weise beeinflußt habe, daß du so etwas Dummes tust und bereit bist, so viel Schaden anzurichten und dabei blind gegenüber den Tatsachen bist.

Grüße, Moishe

Wenn du zornig bist, bitte vergib mir, aber ich warne dich, HEIRATE SIE NICHT und BEENDE DIE BEZIEHUNG, oder du wirst NOCH MEHR LEIDEN VERURSACHEN und im Himmel schwer bestraft werden (und das wird in diesem Leben hier ebenfalls Auswirkungen haben)

In Liebe, Moishe

*  *  *  *  *  *  *

Siehe auch:

Juden und Weißentum von Andrew Hamilton.

Traditionelle jüdische Ethik von Kevin MacDonald

Quotations in Support of White Genocide von Lasha Darkmoon

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: