Es ist alles biologisch (Teil 3)

Das Human Immunodeficiency Virus oder HIV: es hat gewissen entscheidende Eigenschaften mit Juden gemeinsam, deren Verhalten auch Parallelen zu sozialen Parasiten im Tierreich aufweist.

Das Human Immunodeficiency Virus oder HIV: es hat gewisse entscheidende Eigenschaften mit Juden gemeinsam, deren Verhalten auch Parallelen zu sozialen Parasiten im Tierreich aufweist.

Von Kevin Alfred Strom; Original: It’s All Biological, part 3, erschienen am 20. August 2016 in Kevin Alfred Stroms Essays auf Basis einer Radiosendung von American Dissident Voices vom selben Datum.

Übersetzt von Cernunnos.

Zuvor erschienen: Teil 1 und Teil 2

Audiodatei der Radiosendung (25 min.):

Die Worte „Antisemitismus“ und Antisemit“ sind die Art der Juden, Weiße „Nigger“ zu nennen. Diese Angriffsworte sollen diejenigen beschämen, die die parasitischen oder anderen schlechten Verhaltensweisen von Juden bemerkt und sich dazu geäußert haben.

Juden hoffen, bei den so Angegriffenen einen irrationalen Minderwertigkeits- oder Schuldkomplex auszulösen, nachdem selbst jene Weißen, die Juden kritisieren, großteils im Bann der von Juden erfundenen „Moral“ stehen, die uns zu dem Glauben irreführt, daß es „falsch“ sei, Rassenloyalität zu haben; „falsch“, andere rassische Gruppen zu kritisieren, und besonders falsch, Juden zu kritisieren.

Juden benutzen diese Angriffsworte auch, um bei allen Weißen ein Klima der Angst zu erzeugen – Angst, daß, wenn sie sich mit den Überzeugungen oder Ideen oder Menschen in Verbindung bringen, die Juden „antisemitisch“ nennen, ihre Leben zerstört und ihre Jobs verlorengehen werden und ihre wirtschaftliche Sicherheit zerschlagen wird; Angst, daß sie zu sozialen Parias werden. Sie benutzen auch ihre Medienmacht mittels „Nachrichten“ und Dramen, um fälschlicherweise Kritik an Juden (oder überhaupt rassische Solidarität irgendwelcher Art unter Weißen) damit in Verbindung zu bringen, roh, irrational, dumm, niveaulos und brutal zu sein – und somit eine weitere Art von sozialer Angst auszulösen, solcherart eingestuft zu werden und sein Leben auf noch eine Weise ruiniert zu bekommen.

Während die Angriffsworte dazu dienen, der Wirtspopulation Angst und Scham einzuflößen und dadurch das ethnische Solidaritätsgefühl des Wirtes zu schwächen, dienen sie auch als Mittel, um das ethnische Solidaritätsgefühl unter Juden zu stärken. Die Angriffsworte senden Signale an die jüdische Bevölkerung aus: 1) diese Amerikaner (oder Franzosen oder Kanadier oder Briten oder was immer es für eine Wirtspopulation sein mag) sind anders als wir, und wir müssen uns immer bewußt sein, daß sie sich von uns unterscheiden; 2) manche dieser Leute aus dem Wirtsvolk erkennen selbst, daß sie anders sind als wir, und das Erkennen von ihrer Seite ist für uns gefährlich, weil es ermöglicht, daß unsere Gruppenaktivitäten bemerkt, kritisiert und möglicherweise gekontert werden; und 3) wir befinden uns im Krieg mit diesen über Juden Bescheid wissenden Mitgliedern der Wirtsbevölkerung und müssen all unsere Macht einsetzen, um sie zu ruinieren und zu vernichten.

Alchemisten versuchten jahrhundertelang vergeblich, Blei in Gold zu verwandeln. Juden waren erfolgreicher. Sie fanden heraus, wie sie aus nichts Geld machen konnten – durch Mindestreserve-Bankwesen. Und was noch wichtiger ist, sie fanden auch heraus, wie sie Lügen in „Wahrheit“ verwandeln konnten. Sie tun das, indem sie das einsetzen, was ein Beobachter „die Entwicklungstechnik des Lügennetzes“ nennt.

Juden haben gigantische Mengen an Geld, Zeit und Anstrengung in ihr Netz der Lügen investiert.

Es funktioniert so: Ein anerkannter jüdischer Akademiker stellt eine unbewiesene Behauptung auf – sagen wir, über „Antisemitismus“ oder „Antisemiten“ oder über Rasse -, und dann zitieren andere anerkannte jüdische Akademiker diese Behauptung wohlwollend, gehen vielleicht ein wenig näher darauf ein, verbiegen ein paar Fakten, um es so erscheinen zu lassen, als würden sie die Behauptung untermauern, kritisieren die Behauptung vielleicht sogar ein bißchen, während sie einige entscheidende Punkte einräumen; und dann zitieren andere vom selben Stamm einander wieder und wieder über Universitäten, Journale, Bücher, Disziplinen und sogar Generationen hinweg – und schon bald wird die Behauptung als „Tatsache“ präsentiert, die „alle vernünftigen Leute“ nun akzeptieren. Sie tun dies, um eine „Orthodoxie“ und ein wahrgenommenes Narrativ zu erzeugen, wo nichts davon zuvor existierte, welche Orthodoxie sie dann benutzen, um einen falschen „Konsens“ zu erzeugen, der den alten Konsens verdrängt, den die Juden inakzeptabel fanden.

Sie tun dasselbe, wenn sie die Gesetzeshüter und das Rechtssystem korrumpieren.

Auf einer niedrigeren Ebene tun sie dasselbe im Internet, wo sie absichtlich in Schwärmen in mehr oder weniger unzensurierten Internetforen und von Nutzern editierten Medien wie Wikipedia auftauchen und falsche und sehr schädliche Behauptungen über rassebewußte und über Juden Bescheid wissende Weiße machen – wobei sie manchmal fälschlicherweise behaupten, selbst „Jew-wise“ und rassebewußt zu sein – und einander dann unterstützen, einander zitieren und jede Diskussion zu überwältigen versuchen, die sie kontrollieren wollen.

Dies alles ist klassisches Parasitenverhalten. Es ist alles biologisch. Alle Parasiten sind Versklaver. Juden haben Weiße versklavt und wollen uns schwächen, um uns zu besseren Sklaven zu machen. Juden tun, was sie tun, weil sie biologische Parasiten sind. Wir werden sie besser verstehen können, wenn wir alles, was sie tun, aus einer biologischen Perspektive sehen.

Es gibt eine parasitische Ameisenspezies, die Versklaverameise genannt wird. Sie entführt die Larven einer anderen Ameisenspezies und zieht sie in ihrem eigenen Nest auf, sodaß sie ihr ganzes Leben lang für die Parasiten arbeiten. Die Versklaver senden all die „richtigen“ biologischen Signale aus, daher wissen die Opfer nicht einmal, daß an ihnen parasitiert wird. Solange sie leben, glauben die von den Parasiten ausgenützten Ameisen, daß sie sich unter ihresgleichen befinden. Dies wird Sie an die Geschichten aus der Kindheit erinnern, die Sie vielleicht darüber gehört haben, daß Zigeuner weiße Babies stehlen – und an die hartnäckigen Geschichten, die ich nicht bestätigen kann, über deutsche Kinder, die in den chaotischen Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg von Zionisten entführt und in Israel als Juden aufgezogen wurden. Aber diese Art von Versklavung ist nicht typisch jüdisch. Die Juden sind den sozialen Parasiten ähnlicher, die die herrschende Kaste sozialer Spezies töten und dann ersetzen – und dann die Wirtsgesellschaft, an der sie schmarotzen, anstelle der ermordeten Herrscher regieren. Wir werden diese Parallelen nächste Woche behandeln. Die Juden ähneln auch dem tödlichsten Virus, das dem Menschen bekannt ist.

Ich zog diesen Vergleich letztes Jahr als Anhang zu einem Artikel über den Fall von Leo Frank – aber er verdient ein breiteres Publikum im Zusammenhang mit dem jüdischen Parasitismus, daher überarbeite und aktualisiere ich ihn heute für Sie:

Einer der entsetzlichsten parasitischen Organismen ist das AIDS-Virus. Es ist gefährlicher als andere Viren, weil es unsere körpereigene Verteidigung, das Immunsystem direkt angreift. Organisierte jüdische Gruppen sind das HIV der europäischen Zivilisation.

Unsere Zivilisation ist wie ein Körper, dessen Zellen wir sind. Jeder von uns hat wie die Zellen in einem menschlichen Körper eine Funktion zu leisten, damit der Körper weiterleben und sich fortpflanzen kann. Die Zellen in unserem Körper tragen alle genau dasselbe Genmuster, und das Erkennen dieses Musters ist die Methode, mit der unser Immunsystem bestimmt, welche Zellen ein Teil von uns sind – und daher nicht angegriffen werden -, und welche Zellen Invasoren mit fremden Genmustern sind: und jene Zellen werden vom Immunsystem angegriffen. Ohne diese genetische Identifikation „wir oder sie“ und die Angriffsreaktion unseres Immunsystems könnten wir nicht leben: Wir wären alle innerhalb von Stunden tot.

So haben auch die Männer und Frauen, aus denen unsere Zivilisation besteht, ähnliche Genmuster, durch die sie als Teil unserer Rasse erkannt werden können – der weißen Rasse. Invasoren haben andere Genmuster, und wir können dies im Allgemeinen sofort erkennen, indem wir einfach ihre Gesichtszüge sehen.

Das Immunsystem unserer Zivilisation hat viele Facetten, um uns gegen Invasoren zu verteidigen: Die angeborenen rassischen Gefühle, die uns veranlassen, nur unter unseresgleichen Partner zu suchen und zu heiraten; die angeborenen sozialen Verhaltensweisen, die uns veranlassen, unseresgleichen zu bevorzugen und eine Abneigung gegen Invasoren zu haben, oder gegen jene, die Mischehen mit Invasoren eingehen; das Rechtssystem, das zum Beispiel in Amerika interrassische Vermischung bis vor kurzem in jedem Bundesstaat zu einem Verbrechen machte, wo es überhaupt wahrscheinlich war, daß sie stattfinden könnte, und das die Staatsbürgerschaft in rassischen Begriffen definierte; die Kultur der Malerei und Literatur, die die ästhetischen und psychologischen Tugenden und Eigenschaften pries, die uns einzigartig machten; und besonders die rassischen Patrioten, außerhalb und innerhalb der Regierung, die uns warnten, ständig wachsam gegen jede fremde Präsenz, fremde Infiltration oder fremde Kontrolle unserer Institutionen und unserer Gesellschaft zu sein, und die Prinzipien und Philosophien hervorbrachten, um zukünftige Generationen unsere Volkes durch Reinhaltung unserer Rasse zu schützen zu helfen. Diese stellten zusammen mit dem Militär, das zum Einsatz gebracht würde, falls eine Invasion ein kritisches Ausmaß erreichte, das Immunsystem unserer Rasse und Zivilisation dar.

Aber dieses Immunsystem ist abgeschaltet worden. Es ist abgeschaltet worden von einem Invasoren, der dieselben tödlichen Technik wie das HIV-Virus anwendet, das das menschliche Immunsystem tötet – es tötet das Immunsystem, damit es ungehindert von unserem Fleisch und Blut leben kann. Und die Herrschaft des Parasiten, die von einem schrecklichen, schmerzlichen Niedergang und Dahinsiechen gekennzeichnet ist, das viele Jahre dauert, resultiert letztendlich in einem qualvollen Tod.

Wenn die Juden in eine Wirtsgesellschaft eindringen, organisieren sie sich schnell auf vielen Ebenen:

Sie organisieren sich finanziell und richten undurchsichtige, schwer zu verstehende Schwindeleien wie das Mindestreserve-Bankwesen ein, um das Vermögen des Wirtes zu gewinnen, ohne zu arbeiten. Dies ist ähnlich der Art, wie HIV von den Wirtszellen im menschlichen Körper lebt: Ohne den Wirt könnte es nicht leben.

Sie organisieren sich, um die Medien zu kontrollieren, sodaß die Bilder, die das Wirtsvolk von der Welt um es herum durch Bücher, Fernsehen, Film und Presse sieht, sorgfältig von jüdischen Redakteuren, Autoren, Produzenten, Regisseuren und Eigentümern ausgewählt und zensiert und zurechtgedreht werden. Damit sind sie noch heimtückischer als HIV, das, soweit ich weiß, noch keine Methode entwickelt hat, um die Nervenverbindungen zu unterbrechen, die die Augen und Ohren mit dem Gehirn verbinden und unsere Wahrnehmung der Realität zu filtern, um dem Virus zu helfen.

Sie organisieren sich jedoch zuerst und vor allem, um das Immunsystem der Wirtsgesellschaft zu zerstören. Hier kommen jüdische Gruppen – wie die ADL und das SPLC und ihre Entsprechungen in anderen weißen Nationen – ins Spiel.

Sie benutzen ihre Macht über die Presse und ihre Agenten im Bildungsestablishment, um uns die Idee einzuimpfen, daß unsere angeborenen rassischen Gefühle – die ersten Verteidigungslinien in unserem Immunsystem – „falsch“ oder „böse“ sind.

Sie greifen die angeborenen sozialen Verhaltensweisen an, die uns dazu bringen, unseresgleichen zu bevorzugen und Abneigung gegen Invasoren empfinden – nicht nur, indem sie uns „lehren“, daß diese Abwehrverhaltensweisen „unmoralisch“ und „rassistisch“ sind, sondern auch indem sie alles einsetzen, was ihnen an Macht und Druckmitteln und Geld zur Verfügung steht, um unsere Bevorzugung von unseresgleichen, wo immer es geht, tatsächlich illegal zu machen. (Daß sie ihresgleichen bevorzugen, ist jedoch niemals illegal oder unmoralisch. Es ist tugendhaft und gut.)

Sie benutzen ihre Macht der Geldbörse und der medialen Überredung, um Politiker zu kontrollieren und so unsere Gesetze zu ändern, sodaß der Invasor willkommen geheißen statt abgewehrt wird. Tatsächlich werden diejenigen, die ihn abwehren, nun unter neuen „Gesetzen“, die die jüdische Machtstruktur geschaffen hat, angezeigt und strafrechtlich belangt.

Sie benutzen auch ihre Kontrolle unserer politischen Führer, sodaß unser Militär selten oder niemals gegen Invasoren eingesetzt wird, oder gegen jene, die wahrlich Feinde unserer Nation oder Zivilisation sind – sondern stattdessen fast ausschließlich gegen diejenigen eingesetzt wird, die die Juden als ihre Feinde betrachten (denken Sie an Afghanistan, Irak, Syrien, Libyen etc.). Immer fantastischere Lügen und False-flag-Vorfälle werden benutzt, um diese Kriege für jüdische Interessen zu rechtfertigen, und sie gehen jahrzehntelang weiter.

Am allermeisten organisieren sie sich, um all jene Patrioten, die den Parasitenbefall aufzeigen und die Gesellschaft zur Verteidigung dagegen sammeln, zu diffamieren, zu beleidigen, zu verleumden, ihnen etwas anzuhängen, sie einzusperren und ihren Ruf, ihr Leben und ihre Fähigkeit zum Erwerb ihres Lebensunterhalts zu ruinieren.

Die Ausschaltung des Immunsystems unserer Gesellschaft und unserer Zivilisation ist die Funktion der jüdischen Machtstruktur in ihrem Dienst an der parasitischen, HIV-artigen Wesenheit, die sie geboren hat.

Dies ist der bedeutungsschwerste und größte Kampf zwischen Lebensformen, der je auf der Erde stattgefunden hat. Er findet heute statt. Er findet vor unseren Augen statt. Und unser ganzes Überleben – und das Schicksal des Lebens im Universum – hängt von seinem Ausgang ab.

Nächste Woche werde ich die Anwendung von Emerys Regel auf den jüdischen Parasitismus behandeln. Die Regel besagt, daß soziale Parasiten – und die Juden sind soziale Parasiten par excellence, und wir sind eine soziale Spezies – dazu tendieren, Parasiten von Spezies oder Gattungen zu sein, mit denen sie eng verwandt sind. Sie werden mehr über das und viel mehr nächste Woche auf American Dissident Voices erfahren.

*    *   *

(Quelle der Übersetzung hier)

*    *   *

Fortsetzung:  Es ist alles biologisch (Teil 4)

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: