Die Erben der Schildkrötenburg: George R. R. Martin und die Fantasy-Literatur

NORD-LICHT

Jack Gaughan’s triptych for the unauthorized edition of the LoTR 1 Jack Gaughans drei Umschlagbilder für die unautorisierte „Herr der Ringe“-Ausgabe von Ace Books, George R. R. Martins Einstieg in Tolkiens Werk.

Einleitung von Lichtschwert:

Inzwischen ist auch der zweite Sammelband mit den Erzählungen von George R. R. Martin erschienen, „TRAUMLIEDER II“ (ISBN 978-3-453-31625-6). Dieser enthält die folgenden Geschichten und autobiographischen Einschübe (Titel der letzteren in Blockschrift, Geschichten aus GRRMs „Manrealm“- oder „Thousand-Worlds“-Kosmos mit * gekennzeichnet):

DIE ERBEN DER SCHILDKRÖTENBURG
Die einsamen Lieder Laren Dorrs
Der Eisdrache
Das verlassene Land

HYBRIDE UND HORROR
Der Fleischhausmann
Erinnerungen an Melody
Sandkönige*
Nachtgleiter*
Die Affenkur
Der birnenförmige Mann

EINE KOSTPROBE VON TUF (Originaltitel wohl „A Taste of Tuf“)
Eine Bestie für Norn*
Wächter*

Als Leseprobe und Hintergrundinformation für GRRM-Fans bringe ich hier „Die Erben der Schildkrötenburg“ (von mir mit ein paar Links und Anmerkungen versehen), worin George R. R. Martin seinen Bezug zur Fantasy-Literatur erläutert:

DIE ERBEN DER SCHILDKRÖTENBURG

Die Fantasy und ich sind…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.884 weitere Wörter

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: