1001 Geschichte: „Nigeria… es war so schön und tut so weh“

Ein Bekenntnis von „MX5Liebe“ auf 1001geschichte.de:

Ich kann nicht mehr was soll ich nur tun

9.9.2011 hat mich ein junger, netter und hübscher Nigerianer abends an der Tankstelle angesprochen und gebeten mit ihm ein wenig zu plaudern. Es war sehr schön, obgleich ich wusste, er ist zu jung für mich. Aber er machte sich älter und sagte immer wieder, Alter sei nur eine Zahl und absolut nicht von Bedeutung. Ich sei sein Engel, Gott habe ihm ein Zeichen gegeben als er mir begegnete Er fragte viele Dinge, unter anderem auch, ob ich denn heiraten könne, also geschieden wäre. damals machte mich das komischer Weise nicht stutzig.
Ich brachte ihn nach unserem Drink zu seinen Freunden zur Diskothek und fuhr dann nachhause. Musste ihm aber ein weiteres Treffen für den folgenden Tag versprechen, was ich liebend gerne tat
Am nächsten Tag smste er mir sehr oft und konnte kaum erwarten bis wir uns trafen. Wir gingen zusammen in eine Diskothek und verbrachten einen netten amüsanten Abend miteinander. Im Auto fing er dann an, mich zu nötigen. Er wollte unbedingt mit mir nachhause, er glaube nicht, dass eine Frau wie ich Single sei, er weinte und war völlig aufgelöst, bis ich zustimmte, ihm kurz mein Zuhause zu zeigen.

Das war wohl ein Fehler, denn er verließ nach diesem Abend nie wieder meine Wohnung bzw mein Leben.

Zu Anfang war unsere Beziehnung sehr schön, er gab mir sehr viel Aufmerksamkeit, war eifersüchtig und ständig an mir interessiert. Er gab mir all das, was mir seit Jahrzehnten fehlte Ich brachte ihn morgens zum Asylheim und ging zur Arbeit, am Abend holte ich ihn dann wieder ab. Er konnte den Abend kaum abwarten und rief immer wieder an. War schon teilweise bissl nervig, aber ich hab ihn ja geliebt und fühlte mich geliebt, fühlte mich als etwas Besonderes. Ich wollte ihn zu Anfang nicht in meinem Geschäft haben…später war er dann täglich nachmittags da. Er war Tag für Tag ungeduldig mich wiederzusehen, er himmelte mich an, er war immer um mich herum, sodaß ich alles andere (gerne) abbrach. Er konnte nie erwarten dass ich endlich wieder in seinen Armen war…ich fühlte mich wie eine Prinzessin. Es war so wundervoll !

Natürlich zahlte ich auch ALLES seit dem 11.9.11…wirklich ausnahmslos ALLES
Bedeutet: Miete, Essen, Kleidung, Urlaube (Gardasee, Skiurlaub Schweiz, Österreich usw.), seine Strafen (Schwarzfahren usw.) seine Anwältin Wegs AsylWiderspruch usw. ausnahmslos ALLES.

Im November 2011 ging es dann schon los, dass er mich erpresste wegen Geld. Bloß erkannte ich es damals nicht gleich als solches. Er wollte 1000€ um einen neuen Pass aus Nigeria schicken zu lassen. Ich versicherte ihm, dass das niemals funktionieren kann, dass dieser Pass (den er nicht persönlich in Afrika entgegennimmt) in Deutschland niemals anerkannt werden würde. Trotzdem bestand er auf das Geld. Er drohte, mich ansonsten verlassen zu „müssen“ um sonstwo nach Geld zu fragen. Er habe bereits seine Asylablehnung/Ausweisung und brauche unbedingt den Pass um mich heiraten zu können.

Dumm wie ich bin und blind vor Verliebtheit, ging ich auf seine Erpressung ein. Gehirn einschalten war nicht
Er behauptete zu der Zeit, er sei 16.02.1976 geboren. Ich war zu der Zeit 44 und er 36. Er habe nur eine ältere Schwester und sein Vater sei gestorben, als er 6 Jahre alt war. Alles Lüge !!!

Er hat des öfteren (mit meiner SimKarte) seine Mom angerufen und wollte immer, dass ich auch mit ihr rede. Ich hab sie kaum verstanden, aber ich tat es ihm zuliebe. Damals hat er sogar zu seiner Mutter englisch gesprochen, mit der Begründung, es sei unhöflich in meiner Gegenwart in einer fremden Sprache zu sprechen.

Das ist schon lange icht mehr wahr, heute redet er nur noch afrikanisch mit jedem, damit ich auch ja nichts verstehen kann.

Von September ’11 bis Februar ’12 sass er immer in meinem Studio rum, nichts arbeitend, ab und an mal abstauben oder so, sofern der „Herr“ Lust dazu hatte. Hies ich ihn was, war er kotzig und stur. Es dauerte dann immer eine Weile, bis er es VIELLEICHT tat, sofern ich es nicht bereits selbst gemacht hatte. Okay, beim Einrichten/Streichen hat er ein wenig geholfen, sofern er dazu in der Lage war, mit seinen zwei linken Händen und seiner „scheiß-egal“ Mentalität betreffend anderer Leute Eigentum. Er war launisch und hat mich ständig ignoriert, sobald ihm eine Laus über die Leber gelaufen ist. Ich war schon so eingeschüchtert, dass ich hundertmal überlegte, ob und was ich sagen bzw. fragen „darf“ ohne zu riskieren, dass er wieder launisch und arrogant wird. Weil ich doch alles versuchte, eine schöne Zeit mit ihm zu haben.

Dann, ganz plötzlich am 13.2.12 (einen Tag vor Valentinstag) wollte er sich Arbeit bei seinen schwarzen Kollegen auf dem Schrottplatz suchen…Container beladen für Afrika…illegal natürlich!…seither weiß ich auch, woher der Ausdruck „Schwarzarbeit“ kommt Ich wollte ihn davon abbringen und erklärte ihm, welche Schwierigkeiten er bei Schwarzarbeit bekommen konnte, auch hinsichtlich seiner Aufenthaltserlaubnis, aber er verließ jeden Morgen das Haus und kam erst spät abends irgendwann zurück. Er behandelte mich total respektlos, sagte nie wo er war oder wann er heimkommen würde. Er unternahm nichts mehr mit mir, weil er ja nie da war, er hatte keinerlei Interesse und auch keine Zeit mehr für mich. Unser Leben war scheußlich, ich war immer nur am Warten und in Ungewissheit. Natürlich auch eifersüchtig und misstrauisch. Wenn ich ihn anrief, belog er mich, wenn ich nachhakte, legte er einfach auf und ging nicht mehr ans Telefon. Ich hörte zum Beispiel ganz genau, dass er in einem Raum war und er behauptet stur, draussen auf der Strasse zu spazieren. Auch von seinen „Kollegen“ ließ er mich blöd anmachen. In deren Gegenwart, nannte er mich Bastard und ich solle ihn nicht nerven. Er kam und ging wann immer er wollte. Er sagte mal aus Versehen im Streit, er sei ja 86 ?!? (geboren?)

Er benutzte mich lediglich zum Wohnen, Essen, Duschen, Waschen…
Geld welches er verdiente, versteckte er immer vor mir oder ließ es seine AfrikanerFreunde für ihn aufbewahren. Sodas er bloß nicht irgendwann etwas zum Lebensunterhalt abgeben sollte

Im Mai 2012 hat er mich zum 1. Mal brutal geschlagen und die ganze Wohnung verwüstet, bis die Nachbarn die Polizei riefen. Die nahmen ihn dann mit.
…und ich Idiot, ihn 2 Tage später wieder zurück nachhause

Er wollte unbedingt heiraten, sagte mir immer, er sei nur so mies, eklig und scheisse drauf, weil er Angst habe, dass sie ihn bald abschieben und er mich dann nie wieder sehen dürfe. Er könne niemals mehr ohne mich leben. Alles Schwachsinn….aber was will man nicht alles hören als verliebte alte Kuh (wie er mich heute nennt) Ich machte mich schlau wegen Heirat in Deutschland, aber leider ohne Erfolg, auch seine 1000€ für den angeblichen Passport waren natürlich für die Katz… letztlich war die einzige Möglichkeit zu heiraten – Nigeria !

Nun gut, er hatte ja nach einem halben Jahr SchrottplatzArbeit immerhin 1000€ zusammen und wollte doch ein Auto nach Afrika schicken, also musste ich ihm wieder einmal Geld geben. 2000 fürs Auto, 500 fürs Verschiffen und 800 für den Flug und natürlich bissl Taschengeld für den „armen Kerl“. Dann noch eine Berlinreise für sein Kurzzeitvisum und mein Besuchervisum. Soweit so gut

Am 23.10.12 flog er von München los und was soll ich sagen….ich hätte im Auto auf der Heimfahrt quieken können vor Glück. Endlich war ich ihn los!!! Ich fühlte mich befreit und happy…Ich war mir in dem Moment soooo sicher, ihn nie mehr zurück zu holen.

Aber er wusste super gut zu schauspielern, er liebe mich doch so sehr, er sterbe ohne mich, ich sei sein Ein und Alles, sein Engel, wenn er mich nicht bekommen kann, dann will er niemals eine andere…alles würde sich zum Guten ändern, wenn er nur endlich Papiere habe und für immer bei mir bleiben dürfe. Er wolle niemals so ne Junge, was solle er mit so einem zickigen, unreifen „Ding“, ich sei so toll und wunderschön, seine absolute Traumfrau. Und Kinder wolle er auch keine weil eine WoodoTante einst zu ihm sagte, er würde dann früh sterben. Noch ein Grund mehr, keine junge Frau zu heiraten. Eine schwarze Frau kommt für ihn auf keinen Fall in Frage, er weiß nicht warum, aber die ziehen ihn überhaupt nicht an. Er habe sich schon immer, seit er denken kann, eine reifere, weiße Frau gewünscht. Da könne ich auch seine Mama fragen.

Wie dumm kann FRAU eigentlich sein?!

Ich flog im November ’12 zum 1. Mal zu ihm nach Nigeria und wir heirateten am 8.11.12, und das obwohl er mich am Tag zuvor verletzt und auf der Strasse in Lagos ausgesetzt hatte, ich bin dann allein zurück ins Hotel. Auch kam dann heraus, dass er am 13.02. (somit an dem Tag an dem er mich zum ersten Mal verließ) Geburtstag hat und seine Schwester jetzt angeblich jünger ist als er. UND dass der junge Mann, den er bisher als Familienhilfe ausgab, in „Wahrheit“ sein jüngerer Bruder sei.
Auch dass sein Vater erst starb als er etwa 17 war und…und…und…
Er lügt generell, dass sich die Balken biegen, Tag um Tag. Manchmal denke ich das ist krankhaft, denn er lügt auch bei total nichtigen Geschehnissen. Am Abend vor der Hochzeit hat er mir Prügel angedroht. Und 1000Mal seine WoodoRache, die mich zum Krüppel machen würde, falls ich ihn je verlassen würde. Er hatte sich sogar einmal beim Sex irgend eine WoodoAsche von verbrannten Bildern usw unten rum geschmiert, um den „Zauber“ zu festigen. Völlig irre halt. Damit konnte er mich aber nie beeindrucken, bloß verärgern.
Dennoch hab ich immer wieder aus einem Gefühl heraus, insbesondere Mitleid, gehandelt…nie mit Verstand, denn den hab ich stets erfolgreich ausgeblendet.

Im Dezember besuchte ich ihn dann erneut auf sein Bitten, und auch da wurde er wieder einmal ausfallend und gemein. Er sagte ich solle in den Spiegel schauen, meine Zeit sei eh vorbei, ich sei ne alte Kuh. Er drohte mir mich umzubringen und irgendwo in die Gosse zu werfen….niemanden würde das je interessieren. Nachdem wir stritten, weil er auf der Strasse mit einer Afrikanerin gelacht hatte, es aber abstritt als ich ihn fragte wer das war, war er völlig ungehalten. Ich hatte Angst vor ihm.
Agro und gemein…dann wieder weinen und um Verzeihung bittend…er wusste genau wie er mich weich kriegt. Generell hat es mir sehr gut gefallen in Nigeria, ist halt ne völlig andere Welt. Dort hat er auch wirklich immer auf mich aufgepasst, besser als jede Security

Im Februar besuchte ich ihn zum 3. Mal in Nigeria, denn die deutsche AB wollte ihm sein Visum nicht erteilen, sie lehnten ab….die wussten längst was das für Einer ist. Diesmal schlug er mir so arg an den Kopf, dass ich im Gesicht eine Platzwunde hatte, halbseitig blau anlief und einen Blackout hatte, erst später wieder auf dem Bett aufwachte mit Gehirnerschütterung…Tagelang hatte ich echt Angst, dass mir was passiert, denn immer wenn ich mich hinlegte oder aufstand, drehtew sich alles so arg, dass ich mich hinsetzen musste. ich hatte auch Angst, dass ich vielleicht ein Blutgerinnsel im Kopf habe, welches beim Flug platzen könnte. Ich hatte solche Angst. Dachte mir, wegen dem Arsch, verlier ich jetzt vielleicht mein Leben oder meinen Beruf, weil meine Motorik einen Schaden bekommt. Er hätte mein Leben zerstören können
Und was macht Dagmar als die HotelSecurity ,am Abend als sie mich sahen, fragte ob sie ihn von der Polizei abholen lassen sollen…NEIIIIIIN bloß nicht….er liebt mich doch so sehr…es war nur ein Versehen

Oh Mann….wenn ich das so schreibe (teilweise weinend) und darüber nachdenke, würd ich mich am liebsten selbst in die Klapse schicken. Manche denken wohl ich sei sexuell abhängig, aber selbst darin ist er eine Niete, grob und unsensibel und ich lasse es ab und an nur um Ruhe und Frieden willen über mich ergehen….er ist ja gottlob fix fertig

Als ich nachhause flog, fragte ein Sitznachbar (Nigerianer ca 50) im Flieger aufgrund meiner offensichtlichen körperlichen und seelischen Verletzungen, was denn passiert sei. Als ich dann losheulte und ihm davon erzählte, sagte er, das sei so ein typischer PayBoy, die alles nur für Geld und Papiere machen. Ich solle ihn besser vergessen, er weiß nichts von wirklicher Liebe und ist auch nicht fähig dazu. Wohl wahr!

Natürlich hab ich ihm in all der Zeit bis Februar auch immer wieder Geld nach Afrika geschickt, Geschenke gebracht und auch alle Hotelaufenthalte, Futter, Hochzeit usw. gezahlt Er hat sogar einmal riskiert, dass ich meinen Abflug verpasse, nur weil er sich weigerte, 10€ von MEINEM Geld als Schmiergeld zu zahlen, damit die mich dort schneller einchecken, weil wir uns verspätet hatten. Das Restgeld von ca 250€ ließ ich ihm immer, wenn ich nachhause flog. Deshalb durfte ich auch in Afrika manchmal auch nicht essen/kaufen was ich wollte, um Geld für ihn einzusparen.
Zurück zuhause habe ich ihm Monatelang nicht geantwortet, weder auf email noch auf sms oder Anrufe. Erst im Oktober wurde ich wieder weich, beim durchlesen seiner verzweifelten und bettelnden Emails. Ich hätte ihn blockieren sollen, und sein Geschwafel nicht mehr lesen. So hatte er wieder für alles eine Erklärung, gab mir an allem (zumindest teilweise) die Schuld und versprach so etwas nie wieder zu tun. Ich bekam ein schlechtes Gewissen und dachte, man darf Niemanden in solch einem schrecklichen Land verrotten lassen. Er schläft dort auf dem Boden und weiß manchmal nicht wo er Geld zum Essen herholen soll. Er tat mir sooooo leid. Er sagte, ich solle ihm bitte noch eine Chance geben, er würde mich nie wieder verletzen, er habe gelernt was wichtig ist im Leben, er brauche mich, er liebe mich so sehr usw….1000 wundervolle Emails

Na ja, was soll ich sagen…

Ich Idiot kämpfte hier auf der ABH und schrieb sogar dem Bürgermeister, bis sie ihm dann am 20.12.13 ein Visum gaben und ich ihm noch am selben Tag ein Ticket buchte und ihn herfliegen ließ.

Er war mir völlig fremd als er kam, abgemagert und irgendwie komisch. Wir starteten einen Tag später unseren WeihnachtsUrlaub/Skiurlaub in Österreich und ich fing an mich wieder an ihn zu gewöhnen. Wie zu erwarten, ging es ca 5/6 Monate gut. Er war immer mit mir im Studio, ich zahlte alles wie zuvor und er hat sich einen schönen Lenz gemacht. Aber er war lieb, zuvorkommend, und immer um mich interessiert. DeutschBücher und Internetprogramme hab ich ihm gekauft, damit er Deutsch lernen solle, aber der Herr ist stur und faul. Er redet nur englisch und wenn er mit Afrika telefoniert EXTRA in Afrikanisch, damit ich nichts verstehen soll. FALLS er mir bzw. den Kindern mal am Haus geholfen hat ( ich hab meinen Kids ein altes Haus gekauft), dann wollte er immer bezahlt werden von mir, was ich auch tat, weil ich niemandem was schuldig sein möchte. In Urlauben war er, wie eigentlich immer, langweilig, desinteressiert, launisch und hat selbst 5*Hotels solange miesgeredet, bis ich auch mies drauf war. Ein Nörgler der krassen Art, und was immer du fragst „egal“. Auch freuen kann er sich nicht. Er ist der „King“ schlechthin, MrPerfekt, kann alles und weiß alles. Ohne Charakter und Ohne Verantwortung oder Gewissen. Katastrophal. Dennoch hab ich immer versucht auf ihn einzugehen und gedacht, vielleicht ist es ja mein Fehler, vielleicht erwarte ich ja auch zuviel von ihm. Ich bin halt ein ehrgeiziger Mensch, habe 3 erwachsene, tolle Kinder (die natürlich nicht wissen wie mies er mich wirklich behandelt) und ich denke daher immer, andere sollten auch was aus sich machen. Also hab ich immer wieder die Schuld bei mir und seiner anerzogenen Mentalität gesucht. Den GriechenlandUrlaub hat er mir dermaßen versaut, dass ich den anschließenden RomTrip habe verfallen lassen.

Im September wollte er plötzlich Geld extra von mir haben…400€ Taschengeld pro Monat. Als ich das ablehnte, sagte er dann wieder, so ne alte Kuh wie mich, brauche er eh nur zum Rechnungen bezahlen, fürn Spaß geht er zu seiner jungen Maid. Da bin ich geplatzt!

Ab diesem Tag hab ich ALLES eingestellt. Hab ihn Arbeit suchen geschickt und wollte Mietanteil usw. Ich hab ihm noch den Staplerschein gezahlt und das wars dann. Von nun an gabs nur noch Streit. Alle Kleidung die ich ihm gekauft hatte (natürlich nur Boss/CampDavid usw denn etwas anderes trägt Mister ja nicht) nannte er ständig Müll, also forderte ich ihn auf, sie nicht mehr zu tragen, insbesondere zum Schrottplatz, sondern nur noch seine eigenen drei T-Shirts und zwei Jeans. Da fing er an alles zu zerschneiden….ich half ihm dabei und alles Übrige brachte ich später zum AltkleiderContainer. Nie wieder würde ich ihm auch nur eine Unterhose kaufen. Das war klar.

Gut, verhungern ließ ich ihn natürlich nicht und wohnen konnte er ja auch hier, aber alles andere war gestrichen. Allerdings verlangte ich dass er sich an Regeln hielt und nicht erst in der Nacht heim kam. Und (oh Wunder) mein Göttergatte wurde immer unausstehlicher und gemeiner. Er erniedrigte, verletzte und beleidigte mich verbal wann immer möglich. Dann verließ er großmäulig die Wohnung. Ein paar Stunden später stand er wieder vor der Tür. Auch wenn hinterher stets Reue und um Verzeihung bitten angesagt war, so kann ich all seine bösen Worte einfach nicht mehr vergessen. Er sagt dann immer, ich soll Vergangenes vergessen und nach vorne schauen. Ich kann aber nicht mehr…es ist zu viel passiert. Er ignorierte mich über Tage manchmal, nicht ein nettes oder normales Wort, keine Antworten nichts. Wenn er dann aber „rollig“ war, musste ich stillhalten und allen Streit vergessen, dann hat er gelacht und gesagt, komm Schatz, sei nicht so, komm her. ich ließ es dann geschehen, weil ich froh war, dass er mich überhaupt mal wahrnahm. ich war so ausgehungert auf sein Wohlwollen. Aber es war eh nie von langer Dauer seine gute Laune

Immer kam er wieder zurück, meist in der Nacht oder ein paar Tage später und bettelte, dann tat er mir wieder leid,und ich ließ ihn rein. Nie hat er mir gesagt, wo er war, immer nur „with my friends“ 2 TAGE SPÄTER nannte er mich wieder Bastard und ich sei Shit für ihn, sagte dass er eh andere jüngere Frauen habe…dann wieder, dass er das nur aus Wut und Rage sage…Er geht morgens aus dem Haus und kommt irgendwann abends heim. Er meldet sich nie über Tag, kommt nur zum Essen, Schlafen,Waschen und „drüberrutschen“ Er ist in keinster Weise gesprächsbereit, sagt immer er wolle keinen Neuanfang und es gäbe nichts zu bereden, wenn ich ihm sage, dass es so nicht weiter gehen kann, ihn anflehe mit mir eine Lösung zhu finden. Rufe ich ihn an belügt er mich, wird frech legt auf und sagt ich nerve ihn und wo er sei gehe mich nichts an. Ich weiß auch bis heute nicht, wo er immer ist, auch über Nacht. Er sagt immer, das sei egal.

Ich hasse ihn nur noch

Heute habe ich ihn wieder vor die Tür gesetzt, weil ich es seelisch einfach nicht mehr ertrage. Seine täglichen Unverschämtheiten, seine Ignoranz mir gegenüber. Er sagte im Streit wieder er liebe mich eh nicht, er hätte mich damals nie angesprochen wenn er nicht Papiere gebraucht hätte, ich gehe ihm am A… vorbei, er brauche mich nicht mehr, ich solle mir nen Alten suchen und nicht nach Jungen schauen usw. Immer wieder sagt er mir lächelnd, dass er sich eh ne junge holt. Dass er mich eh irgendwann verlassen wird, dass er eh wieder nach Afrika will, Woodo-Androhungen und…und…und

Er grinst immer so überheblich und gemein und da hab ich zu ihm gesagt, weißt du was…pack deine sieben Sachen und verschwinde auf Nimmerwiedersehen.

DANN IST ER WIE IMMER, ARROGANT UND SELBSTSICHER LOSGEZOGEN, WISSEND, DASS ICH IHN HEUT ODER MORGEN EH WIEDER REINLASSE

Jetzt muss ich bloß endlich stark bleiben und ihm die Tür nicht wieder öffnen…denn er hat es nicht verdient! Ich war auf der ABH und habe uns getrennt lebend gemeldet, also besser gesagt, die wollte nur eine Auszugsbescheinigung. Ich hab das getan, um mich selbst zu schützen.
Eigentlich fehlt er mir überhaupt nicht, was denn auch, seine Miese Laune, seine Frechheiten, das ewige Warten und die Ungewissheit !?!?!?!? Ich fühle mich viel wohler ohne ihn, aber ich weiß, er wird bald wieder vor der Tür stehen.

Heute hat er wieder gesmst “ my angel, i miss you, you are always in my mind“

Ich habe nicht geantwortet, ich kann nicht mehr. Ich weiß nicht mehr weiter

* * *

Quelle:

Nigeria… es war so schön und tut so weh

bzw. für Leser, deren Browser bei anonym.to spinnt (einfach rauskopieren und den Doppelpunkt nach dem http wieder einfügen):

http //forum.1001geschichte.de/viewtopic.php?f=6&t=9352

Den Link zu diesem Bekenntnis einer Negermatratze über ihren Bezness-Reinfall habe ich in diesem Artikel gefunden:

Betreutes Flüchten – Willkommenskultur im Irrenhaus von Osimandia

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. hooton plan

     /  Mai 10, 2015

    tja, wenn mann/frau zum leben unfähig ist,…. muss man eben die rechnug bezahlen

    Antworten
  2. Deep Roots

     /  September 13, 2016

    Diesen Bezness-Strang habe ich mir damals schon zur Gänze durchgelesen, als er in Osimandias „Betreutes Flüchten“ verlinkt war – zum Teil auch zur Befriedigung der Schadenfreude. Wie dumm können solche Bezness-Kühe sein?

    In Dagmars Schilderungen ihrer Zeit mit diesem Neger wird alles bestätigt, was auf rasserealistischen Seiten über die zu lesen ist: dumm, aber dreist; faul, schamlos verlogen, brutal, ohne Einfühlungsvermögen oder auch nur Bereitschaft dazu, einerseits arrogant und dann wieder völlig ohne Stolz agierend, wenn sie dadurch etwas bekommen können, ehrlos und undankbar.

    Mangelnde Impulskontrolle kommt auch noch dazu. Die war in Dagmars Beschreibung ihres Negergatten klar erkennbar: immer seine momentanen Launen sofort rücksichtslos ausleben und dann wieder die reumütige Heulnegernummer samt Besserungsgelöbnissen abziehen müssen, um sie sich wieder warmzuhalten, bis zum nächsten Ausrutscher.

    Daß sie im Bezness-Forum großteils immer noch nicht draufkommen, daß dieses Verhalten und diese Wesenart einfach daran liegt, daß das Neger sind, hängt wohl hauptsächlich mit dem rassenegalitären, vom Antibiologismus inspirierten Dogma zusammen, daß es keine biologisch bedingten Rassenunterschiede in Intelligenz und Wesensart geben kann (und wenn doch, daß diese Unterschiede dann zu unseren Ungunsten ausfallen müssen), und eine Aufklärung darüber wird durch die Tabuisierung bis Kriminalisierung rasserealistischer Äußerungen sehr erschwert.

    Gewisse Ahnungen in rasserealistischer Richtung gibt es dort aber anscheinend doch, wie man an diesem Beitrag sieht:

    „Lügen auch „gute“ Westafrikanerinnen?“

    http://anonym.to/?http://forum.1001geschichte.de/viewtopic.php?f=6&t=8957

    „Hallo,

    eine Westafrikanerin ohne dauerhaftes Bleiberecht, die schnell heiraten will, hat meinen Bekannten bezüglich ihres wahren Alters belogen. Ist sie eine schlechte Person oder nur eine normale Westafrikanerin? Sollte er sich trennen oder kann man mit ähnlichen Problemen in der Zukunft leben?“

    „oder nur eine normale Westafrikanerin?“ JA! 100 Punkte für Antwort 2!

    Man kann ihnen nur wünschen, daß sie einmal auf Seiten diese hier finden und lang genug dort bleiben, um ein paar erklärende Einsichten zu gewinnen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: