„Asylaten“ und Antifanten: eine graphologische Auffälligkeit

Asylat und Antifanten

In einem Austausch, der mit diesem Kommentar begonnen hat, bin ich auf die obige Gegenüberstellung zweier Bilder gestoßen, eines von dem angeblich von „Rechtsextremisten“ angezündeten und besprühten Asylantenheim in Vorra und eines von einer antifantischen Demonstration für „Refugees“. Schon auffällig, diese ähnliche, seltsame Schreibweise des „A“!

Leser „Sachse“ hat dazu dies geschrieben:

Dachte übrigens eben, ich lese nicht richtig: 3 Asylantenunterkünfte bei Nürnberg ausgebrannt, “rechtsextremer Hintergrund”, weil mit roter Farbe von jemandem ein Hakenkreuz (diagonal – wirklich mit Liebe für’s Detail) und “Kein Asylat in Vorra” an ein Gebäude gesprüht wurde; die Strichführung ist dabei besonders beachtenswert – niemand, der in der Schule Schreib- und/oder Druckschrift gelernt hat, sprüht so:

* Kein: “e” sieht komisch aus, nur nach unten gezogen
* Asylat: hier ist sowohl das erste, als auch das zweite A jeweils groß und klein gesprüht ==> kam wohl der Deutschlehrer und hat korrigiert, allerdings ohne das fehlende n anzustreichen
* Vorra: die “r” sind ohne abzusetzen geschrieben und ziehen nach hinten einen Bogen

Blog-Admin Barbarossa hat darauf geantwortet:

Wollte auch eben schreiben, dass das Ding dort in Vorra sehr nach inside-job aussieht.

Allein die Schmierereien kosten unnötige Zeit, beinhalten immer Teile der persönliche Handschrift, und man müsste nach solch einer Aktion sämtliche Kleidungsstücke sofort vernichten (und die Spuren der Kleidungsvernichtungsaktion auch noch).

Wer also die nächsten Tage in Franken unterwegs ist, und ein rauchendes Wohnmobil entdeckt:

Ganz schnell weitergehen!

Kommentar von Blog-Admin Osimandia:

Merkel zu den abgebrannten (noch leeren!) Asylunterkünften:

“Es ist unerträglich, wenn Asylbewerberheime geschändet werden, wenn Menschen versuchen, radikale Sprüche zu machen…..”

Geschändet! Der Begriff wird im Zusammenhang mit Gebäuden nur mit Sakralbauten (v.a. Kirchen) benutzt.
Und da diese Viper mit Sicherheit zu so einer Sache nichts abspult, was nicht gut überlegt von Fachleuten ausgearbeitet wurde, wird damit vorsätzlich suggeriert, dass Asylantenunterkünfte Tempel sind und die darin Hausenden anzubetende Götzen – selbst wenn sie wie in Vorra noch nicht einmal in ihren Tempel Einzug gehalten haben.

Und nicht nur die Tempelschändung sondern auch bereits der Versuch (!) der Götzenlästerung ist “unerträglich”.

Man erkennt daran, dass es wirkungslos ist, über Politiker zu schimpfen, so widerwärtig sie auch tatsächlich sind, das perlt an ihnen ab! Beschimpft zu werden, ist neben Propagandaverbreitung (aber ganz bestimmt nicht irgendetwas, das mit Regieren Ähnlichkeit hat) die wichtigste Aufgabe von Politikern in einer Demokratie. Politikerbeschimpfung betreiben auch die MSM, sie lästern aber selbstverständlich nie die Götzen. Merkel hat Verunglimpfung ihrer Person noch nie als “unerträglich” bezeichnet.

Wenn man die Priester in einer Theokratie ins Mark treffen und ihren Bann brechen will, muss man ihre Götzen lästern, nicht ihre Person.

Kommentar von ms241:

Pfff.
Ich habe ja auch mit den Zielen & der Darbietung Pegida so meine Probleme, aber der Claim “Ihr hört uns ja sowieso nicht zu”, den mag ich.

Denn:
Der Bürger von Unterkuhdorf, der auf einmal mit einem bunten Invasorenheim bereichert werden soll – wann wurde DER denn jemals en gros und en detail dazu befragt? Nein, Bundestags-, Landtags-, Gemeinde- und was-auch-immer-Wahlen gelten nicht. Denn wären die Eliten sich ihrer Legitimation sicher, dann würden sie verlauten lassen: “Der Wille der Mehrheit hat Parteien, die Masseneindringung fördern gewollt und gewählt – also: uns -, und genau das machen wir jetzt. Wenn SIe was dagegen haben: Sorry, aber das ist nunmal Demokratie. Sie können ja selber eine Partei gründen, sich zu Wahl stellen”… usw.

Genau das geschieht aber alles nicht. Es wird immer hintenrum durchgedrückt, und Widerstand (wenns ihn denn mal geben sollte) wird unterdrückt. Zwar “Alle Macht geht vom Volke aus”, aber irgendwie habe ich in den mittlerweile mehreren Jahrzehnten meines Lebens als Deutschlandinsasse immer noch nicht kapiert, was die uns damit sagen wollten. Werde mal die Bundeszentrale für Politische Bildung kontaktieren, die sollten das wohl wissen.

Kommentar von Iridium:

Zu dem Bild welches Osimania in den Kommentar von Sachse eingefügt hat.
Ich habe hier ein Bild gefunden, wo eine Gruppe “Linke” demontriert.
Das A vom Wort “Asylat” , das auf der Hauswand steht, ist auf dem Transparent,
das die Linken hochhalten sehr ähnlich geschrieben.

Kommentar von Osimandia:

@Iridium: Das ist ja interessant, das A ist wirklich auffallend gleich merkwürdig geschrieben! Die Schriften stammen zwar offensichtlich nicht von ein und derselben Person (wobei man berücksichtigen muss, dass sauberes Sprühen schwieriger ist als sauberes Schreiben, dennoch ist es unwahrscheinlich). Aber vielleicht ist es ein typisches Antifa-A?

Kommentar von Iridium:

Das A im Wort “Asylat” und das A im zweiten Bild “Alle” könnte das “Fischzeichen” sein. Diese Theorie habe ich auf einem “Bilderbrett” gelesen.

*     *     *

Ich halte das mit dem seltsamen „A“ in beiden Fällen für eine interessante und plausible Spur in Richtung False-Flag-Anschlag. Vielleicht fällt dem einen oder anderen meiner Leser etwas Weiterführendes dazu ein. Es könnte sich vielleicht auch lohnen, die verlinkte Diskussion auf AdS weiterzuverfolgen, falls dort noch jemand etwas dazu schreibt.

Osimandias Artikel False-Flag-Kommentare? paßt ebenfalls zu diesem Thema.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG

     /  Dezember 15, 2014

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Das kann doch egal sein, Ihr wißt doch, was die Kanzlerin will, den Genozid der Reichsdeutschen und die Sklaverei in der Welt, siehe jüdische Lehre zu Israel, und wie Nichtjuden zu behandeln sind, gleiches macht der Islam mit Ungläubigen! Wir Zeit das eine Inkarnation kommt, die Heerschaaren des Universum werden ja auch erwartet! Glück, Auf, meine Heimat!

    Antworten
  2. Deep Roots

     /  Juni 1, 2016

    Die österreichische Politikszene ist „bestürzt“ wegen eines kürzlich erfolgten Brandanschlags auf ein noch nicht bewohntes Asylheim im Bezirk Rohrbach in Oberösterreich:

    http://anonym.to/?http://ooe.orf.at/news/stories/2777869/

    Diese vom Roten Kreuz errichtete Asylantenunterkunft hätte in ca. 2 Wochen bezogen werden sollen, wie der ORF heute abend in der „Zeit im Bild“ meldete.

    Wieder einmal wurde so ein Brandanschlag asylantenschonend vor Inbetriebnahme verübt, wie schon in Vorra, wie oben in Lucifex‘ Artikel geschildert, und in so ziemlich allen anderen Fällen.

    Rücksichtsvolle Rassisten sind das, diese Täter, wirklich wahr!

    Wenn’s wahr wäre… und nicht bloß alles Inside-Jobs des Systems oder False-flag-Aktionen von Linksradikalen (die ja eigentlich auch Teil des Systems sind), um Umvolkungskritiker moralisch anschwärzen zu können und Mitleidshascherei für die Zudringlinge zu betreiben.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: