Osimandias Karikaturengalerie: AfD und PIdioten

01 AfD-Sheeple

„Hurra, endlich weiß man wieder, was man wählen soll!“

Heute habe ich eine kleine Galerie der Karikaturen von Osimandia eröffnet, die hin und wieder in den Artikeln und Kommentarsträngen auf „As der Schwerter“ zu finden waren.

02 herde_groc39f1

Zwei beliebte Zielscheiben dieser Karikaturen sind die sogenannte „Alternative für Deutschland“ und deren lernresistente Anbeter von der PI-Gemeinde, die PIdioten

03 pi-lemminge

04 pi-lemminge-boden

05 cropped-keine-wahl

06 pi-banken2

Dies hier sind nur die Bilder, die ich bis jetzt sammeln konnte; falls ich weitere finde, stelle ich sie hier ein! Versprochen!

A propos Lemminge:

„Ich verspreche, meinen Mit-Nagetieren blindlings zu folgen, wohin immer sie gehen mögen…“

„Ich verspreche, meinen Mit-Nagetieren blindlings zu folgen, wohin immer sie gehen mögen…“

Die folgende Karikatur von Osimandia hat zwar nichts mit PI oder der AfD zu tun, sondern mit der „Sezession im Netz“, aber sie paßt dennoch recht gut hierher:

Hier sind noch weitere humoristische Bildkreationen von Osimandia, die ich inzwischen gefunden habe:

Diese PI-Pepe-Karikatur habe ich hier bei Nuada gefunden („Das PI ist ‚halt‘ so etwas wie Pepe); entstanden ist sie als Reaktion auf eine Diskussion, die sich aus diesem Kommentar von Luftpost entwickelt hat:

*     *     *

Neue Kommentarpolitik auf „Morgenwacht“: Wie bereits hier unter Punkt 1 angekündigt, am Schluß dieses Kommentars wiederholt als Absicht geäußert und in diesem Kommentar endgültig festgelegt, werden neue Kommentatoren nicht mehr zugelassen und sind die Kommentarspalten nur noch für die bereits bekannte Kommentatorenrunde offen.

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare

  1. Richard

     /  August 10, 2014

    Haha, das ist wirklich zu gut!
    Danke fürs Zusammenstellen und die köstliche Überschrift!

    Antwort
  2. Das Nachfolgende ist eine Zusammenstellung von Kommentaren bzw. Kommentarausschnitten zum Thema AfD/PIdioten aus dem Strang zu „Wir Weicheier“, da dieser Strang hier sich gut für eine Fortsetzung der Diskussion speziell zum Phänomen der AfD-Vergötzung im PI-Publikum eignet (Luftpost hat ja eine Übersiedelung in einen anderen Strang angeregt).

    Osimandia:

    @Hildesvin:

    Nun habe ich gerade den Strang auf PI „Muselmänner in der AfD …“ beim Wickel

    😊

    Zwei Dumme – eine Beschäftigung! Das Trauerspiel habe ich mir auch gerade reingezogen und das Gleiche gedacht!

    Mir scheint immer mehr, die AfD ist so eine Art letzte Straßenbahn (auch „Lumpensammler“ genannt) zur New World Order – etwas wie eine Nachhilfeklasse für die ganz Langsamen und Bockigen. Zunächst werden sie ungefähr da abgeholt, wo sie sind, und dann werden sie langsam in die richtige Richtung gezogen.

    Ich bin immer wieder erstaunt, wie klar PI-ler manchmal Wahrheiten sehen, aber nicht begreifen, was sie bedeuten. Zum Beispiel jammern sie häufig, die AfD hätte keine anderen Positionen als die CDU vor 15 oder 20 Jahren. Das ist vermutlich zutreffend, aber die krähen das nur, weil sie damit „die Linken“ oder die „Altparteien“ überzeugen wollen, dass sie ganz liebe nette Demokraten und vor allem gar keine Nazis sind, und dass man sie bittebitte so behandeln soll wie man vor 15 oder 20 Jahren CDU-ler behandelt hat. Normal. Auf die Idee, dass die AfD, wenn sie vor 15 Jahren wie die CDU war, in 15 Jahren da ist, wo heute die CDU ist, kommen sie allerdings nicht. Aber genau das passiert, ich schätze nur, dass es wesentlich schneller geht. Natürlich alles aus guten Vernunftgründen und schlauer Taktik, damit man der Gegenseite keine Munition liefert und keine wertvollen Prozente bei der wichtigen bürgerlichen Mitte kaputtmacht. Schließlich ist das ja beim CDU-Fußvolk auch so gelaufen und bei vielen anderen Organisationen auch.

    Was anderes, das ich in dem Zusammenhang auch schon immer lustig finde und dort auch schon angesprochen habe (natürlich ohne Reaktion darauf):

    Sowieso entsteht bei solchen Themen der Eindruck, man hat eine Vorstandsitzung der AfD vor sich. Sie tun immer nur ihre Meinung kund, ob eine Entscheidung (z.B. jetzt das mit den Mohammedanern) gut oder schlecht ist und ob das „dem Wähler“ gefällt oder eher nicht, und streiten sich da zuweilen auch. Man könnte meinen, sie sind eine Marketing-Agentur, die von der AfD beauftragt wurde, und sehen „den Wähler“ als Kunden, den es optimal einzuseifen gilt.

    Aber in Wirklichkeit SIND die doch „der Wähler“ 😀 😀 😀

    Die Beobachtung birgt so viele Einsichten in die Psychologie der Masse.

    Ubasser:

    @Osimandia, ich kann mir vorstellen, daß mein Kommentar nicht veröffentlicht wird, sei es drum, es ist nur ein Hinweis für Euch:
    Die gesamte „Angelegenheit“ mit der AfD ist eigentlich in Kürze erklärt. Wie Du schon richtig schreibst, scheint die AfD nur eine Art Lumpensammler zu sein. Schauen wir nach Frankreich zu Front National oder nach Österreich der FPÖ.

    Die Krux ist doch folgende: Sollte sich in der BRD eine Partei gründen, muß sie die „Werte und die Demokratie“ der BRD anerkennen – so steht es im Parteiengesetz. Das hieße im Umkehrschluß, daß nur eine BRD-Opposition im Rahmen der BRD-Gesetze möglich ist. Quasi ist eine konkrete Änderung der Verhältnisse im BRD-Deutschland gar nicht möglich, weil, wenn wir uns die Frage stellen: Wer oder was ist die BRD – sich jede weitere Beantwortung der Fragen über die Aktionsmöglichkeiten der politischer Parteien von selbst ergibt. Deswegen erscheint es mir überflüssig, sich mit dem Thema AfD in Insiderkreisen zu beschäftigen.

    Wir können uns im Kreise drehen und immer wieder neue Pläne erdenken, wie man eine Änderung der Verhältnisse hier erringen könnte. Es wird nichts nutzen, solange man sich in der Öffentlichkeit von diesem und jenem und vor allem unserer eigenen Geschichte distanzieren wird, weil man den politischen Gegenwind nicht aushält. Das ist nicht pessimistisch, sondern schlicht objektiv.

    Immer wieder erscheinen Artikel bei Morbus Ignorantia, die genau dieses Thema ansprechen. Veränderungen können wir nur erreichen, in dem wir den Glauben wieder in uns selbst finden und nicht durch eine Gründungen von Parteien wie der AfD. Deswegen ist eine weitere und noch stärkere Aufklärung nötig. Schade das „As der Schwerter“ nicht mehr unter uns weilt, viele gute Artikel sind nicht mehr verfügbar – es war ein Schlachtschiff der Aufklärung.

    Leider kostet Aufklärung nicht nur Geduld, sondern noch mehr Zeit und von Geld wollen wir gar nicht erst sprechen, denn das darf nie ein Hindernis bei der Aufklärung sein. Auch wenn die eigenen Möglichkeiten bescheiden sind, kann jeder zur Aufklärung beitragen. Wir machen es bereits so, daß man außer seinem Mut und einen klaren Gedanken nichts
    weiter braucht.

    Luftpost:

    Drei Dumme, melde mich zur Stelle!

    Da noch rein zu kommentieren fühle ich mich außerstande.Bei mir steigt der Blutdruck bei so was nicht, er sinkt total ab.Musste mich hinlegen und dann Koffein einfüllen.

    Aber immerhin haben sie nur das Rätsel gelöst und das Tuch endlich abgezogen und der Platz vor dem ( ) A f D – war ja vorher immer die Frage welche/ wessen Alternative, ist nicht nur besetzt, es leuchtet geradezu. . JAfD. Hurra! Ja genau, das Herzblut jubelt und es ist ein suuupertoller Schachzug. Ob Q uns dazu was sagen kann? Trust the Plan und so. Schätze da sind so einige Chabatniks bei der JAfD, die ja ihren Glauben auch nach außen „leben“..Bestimmt auch russischer, mit Glück israelischer Wurzelhintergrund und ich fände das grandios!

    Bibi
    +
    I
    +
    Trump -++- Chabat zio Mafia -++- Putin
    +
    I
    +
    Orban

    (die Kreuzchen und Strichlein sind die in Freundschaft gereichten Hände. Leider bin ich mit diesen Buchstabenbildern nicht sehr pfiffig.

    Was auch bei PI auftauchte – „Isael will mit Gaza Krieg führen“. Das finde ich nett.
    Frage: Versorgen sie die Leute dort vorher auch mit Waffen?
    Andere Frage – habe ich das Koffein jetzt zu hoch dosiert?

    Osimandia:

    Dass die AfD koscher ist und dass da jüdischen Mitglieder drin sind, ist im Grunde keine große Neuigkeit. Sie haben nur jetzt den Unterverein JAfD gegründet und am Sonntag eine Zeremonie dazu abgehalten, die großes Medieninteresse nach sich gezogen hat. Anlässlich dieses Großereignisses wurde eine AfD-Funktionärin interviewt und im Gespräch auch gefragt, ob sowas denn auch für Moslems denkbar wäre. Darauf hat sie die – meiner Vermutung nach – einzig richtige Antwort gegeben, wenn das gewünscht würde, wäre das möglich. Ich schätze (?), das Parteiengesetz verhindert es, dass solcherlei Ansinnen untersagt werden.

    Daraufhin ist der Siechkobel übergekocht, als ob sie gerade eben entschieden hätte, dass die AfD Moslems aufnimmt. Dabei ist die Aufnahme mit Sicherheit schon die ganze Zeit möglich gewesen, das lässt sich garantiert nicht verbieten. Ist eigentlich gar nichts passiert bezüglich Moslems.

    Die Gründung der JAfD hat sie natürlich nicht gestört! Das fanden sie mehrheitlich sogar ganz toll.

    Luftpost:

    Osimandia, was ich als Chutzpah sehe ist ja nicht, dass sie eine Arbeitsgemeinschaft bilden und sich sichtbar machen, sondern dass sie sie JAfD abkürzen. SPD bedeutet ja auch nicht Sozialdemokraten in der SPD. Und es ist schon seltsam, dass uns die AfD in ihrem Kürzel ja nie verraten hat um was für eine Alternative es eigentlich gehen soll. Es ist jetzt so als würden sie die Echozeichen selbst um das AfD setzen und damit den Parteinamen und den Inhalt in Übereinstimmung bringen.
    Hast Du das Logo gesehen?

    https:+++//abcnews.go.com/amp/International/wireStory/outcry-jews-create-group-german-party-58341416

    Das ist wie die Menora vor dem Brandenburger Tor. Das ist soooo krass.

    Und natürlich ist es auch furchtbar anzusehen, wie dankbar die Meute ist, dass sie nun eine ordentlich gegründete Aufsicht haben, die die von der EU angenommene Antisemitismus Definition aufgrund ihrer Herkunft qualifiziert und akribisch innerparteilich durchsetzen kann.Sie glauben sich damit loskaufen zu können.
    Linke haben Kahane und Rechte die JAfD – endlich! Seit wann laufen eigentlich so viele Juden mit der Kippa rum? Ich denke, dass es mit der Ausbreitung der Chabat Zentren in Deutschland zu tun hat. Denen haben wir ja auch die mega Menora zu verdanken.

    Es ist ja immer eine Sache was zu wissen und eine andere, es ins Gesicht geschlagen zu bekommen. Dieses Zusammenspiel von Chutzpah und Unterwürfigkeit, dieses absolute Anerkennen der moralischen Überlegenheit der Juden als Gruppe, das ist es was so furchtbar ist. Und es passt gut zu der nun auch in Marokko eingeführten Holocausterziehung.Im religiösen Selbstbild ist ja die Verfolgung aus Neid auf die Auserwähltheit der Zirkelbeweis. Und der erste Schritt für die Goyim das anzunehmen ist – naja das wissen wir ja.

    In mir ist alles gleichzeitig hochgekommen durch das Logo und zu wissen, dass die meisten Leute es gar nicht sehen können, hin und wieder plättet es mich einfach. Aber heute hab ich wieder Abstand dazu.Es gibt einfach Symbole, die dermaßen viele Stellen im Gehirn triggern, dass mir schwindelig wird. Dazu sind die ja auch da.

    Osimandia:

    Das ist soooo krass.
    Ja! Ich kann Deine Gedanken und Empfindungen sehr gut nachvollziehen, Luftpost, und ich bin überzeugt, die meisten hier können das auch. Ich fürchte aber, das war’s dann schon fast. Die wirklich Allermeisten würden mit den Achseln zucken und denken, dass das Logo eben so ist und so passt, und absolut nicht verstehen, was wir meinen. Es ist fast wie eine Art zusätzlicher Sinn.

    Überrascht bin ich jedoch nicht, denn gerade dieser Sinn meldet schon von Anfang an, dass die Anwesenheit dessen, was dieser Sinn wahrnimmt, in der AfD sehr viel ausgeprägter ist als in allen anderen Parteien und im Mainstream allgemein. Das muss sich nicht zwangsläufig in Mitgliederzahlen niederschlagen (tut es aber wahrscheinlich) und ich will damit auch nicht in die PI-Leier verfallen, die wären alle antisemitisch. Das sind sie natürlich definitiv nicht und sie forcieren die meisten NWO-Bestrebungen, insbesondere die Flutung mit Fremden (aber auch Genderkram) massiver, aber sie hängen ihren Philosemitismus nicht so penetrant raus. Nun mag man natürlich einwenden, das brauchen sie auch nicht, weil sie sich nicht andauernd rechtfertigen müssen, keine Nazis zu sein, und das ist wohl auch zutreffend! Aber letztlich ist es egal, aus welchem Grund das geschieht, was geschieht. Es geschieht! Und vermutlich sogar absichtlich, aber selbst wenn es unabsichtlich ist, ist die Auswirkung dieselbe. Ich denke, die AfD ist der deutsche Ableger Deines Bildchens oben, und vermutlich würden die meisten PI-ler mir da auch erfreut zustimmen. Sie fühlen sich pudelwohl in einem Club mit Putin, Trump, Orban und Netanyahu.

    Seit wann laufen eigentlich so viele Juden mit der Kippa rum? Ich denke, dass es mit der Ausbreitung der Chabat Zentren in Deutschland zu tun hat.

    Das ist sicher ein Grund, ich glaube aber, dass es auch mit einer zunehmenden Sichtbarwerdung zu tun hat. Noch agieren sie im Verborgenen und reagieren aggressiv, wenn man sie erwähnt, aber ich denke nicht, dass das als Dauerzustand geplant ist. Barbara Learner-Spectre ist ja schon vor Jahren offen damit rausgeplatzt und es rutscht immer mal wieder dem einen oder anderen raus. Sie sind stolz darauf und diese JAfD-Aktion gehört auch da hinein, genauso wie das vermehrte Kippa-Tragen und insbesondere das Kippa-Schaulaufen als Test, wie böse die anderen sind.

    Lucifex erinnert sich vielleicht noch, dass uns vor Jahren mal die Redewendung „jüdisches Leben“ aufgefallen ist, die sehr oft gebraucht wird – in anderem Zusammenhang aber nicht. „Islamisches Leben“ oder „christliches Leben“ ist kaum gebräuchlich, da wird von Moslems bzw. Christen gesprochen, und – wenn man es völkisch statt religiös auffasst – sind Begriffe wie „deutsches Leben“ oder „türkisches Leben“ noch merkwürdiger und hören sich regelrecht sprachlich falsch an.

    Es wird nicht nur festgestellt, dass in irgendeinem Land X Juden als Personen unbehelligt leben können, sondern dass „jüdisches Leben“ möglich ist – etwas das mehr bedeutet als nur die Anwesenheit und das Wohlbefinden von Individuen. Das war in der BRD zum Beispiel von Anfang an gegeben, aber „jüdisches Leben“ gab es lange Zeit nicht, das heißt, man konnte hier jahrzehntelang rumlaufen, ohne jemals zu merken, dass es überhaupt Juden gibt. Aber das fängt jetzt an. Sie werden sichtbarer. Da passt auch die AfD-Aktion hinein, und ich vermute, wir werden diesbezüglich in den nächsten Jahren noch einiges sehen.

    Und es passt gut zu der nun auch in Marokko eingeführten Holocausterziehung.

    Das ist ja interessant. Das habe ich nicht gewusst!

    Osimandia:

    @UBasser: Natürlich sehe ich die AfD – bzw. jede politische Partei, da ja alle Regeln unterliegen – ganz genauso wie Du, und zwar schon seit ihrer Gründung. Ich fand es bei der AfD sogar sehr offensichtlich! Wir müssen uns daher in der Tat nicht mit mit ihr an sich befassen.

    Die Lumpensammler-Funktion einer solchen Partei ist m.E. nicht ihre einzige Funktion, sondern eine unter mehreren. Das Phänomen einer solchen Partei und die psychologischen Auswirkungen auf ihre Anhänger und Gegner (und abgeschwächt wohl auch auf den wählenden Teil des Volkes insgesamt) sind hochinteressant. Wie Du möglicherweise weißt, habe ich lange bei Politically Incorrect kommentiert, um dort ein paar Anregungen zu geben, sich weiterzuentwickeln. Zumindest das sichtbare Resultat war nicht sehr befriedigend, um es vorsichtig auszudrücken, und schließlich habe ich den Versuch aufgegeben. Es war nur noch deprimierend.

    Sie sind regelrecht besessen von der AfD – und das ist keine Übertreibung, das hat definitiv religiöse Züge. Jetzt am Sonntag ist ja Landtagswahl in Bayern, und sie schnappen deswegen schon seit Wochen über und fiebern mit wie Hardcore-Sportfans vor einem großen Wettkampf. Jedes Prozent rauf oder runter in Umfragen wird im Detail analysiert und natürlich entstehen auch Verschwörungstheorien dergestalt, dass die Umfragen gefälscht sind, damit hinterher nicht auffällt, dass auch die Wahlen in großem Stil gefälscht sind. Alles angeordnet (und möglicherweise auch persönlich ausgezählt) von Frau Merkel. Die Frage, warum die – wenn sie schon betrügt – nicht etwas vorteilhafter für ihre Partei betrügt, kommt nicht auf.

    Sie benehmen sich auch nicht so, wie es vermutlich der Durchschnittswähler tut: einigermaßen gelassen aus einer Reihe von Parteien die wählen, die ihm am besten zusagt, und dann ist der Fall vier Jahre lang erledigt. Nein, sie identifizieren sich komplett mit der AfD und überlegen andauernd, wie man die Werbung besser machen könnte, oder auf welche Themen sie eingehen müsste, um mehr Leute anzulocken. Es hat wirklich frappierende Ähnlichkeit mit Fußballtrainern auf dem Sofa.

    Ich habe mal dort vorgeschlagen, die AfD könnte ja jedem Bundesbürger 100 Liter Freibier pro Jahr versprechen. Dann wird sie von den zahllosen „Doofmicheln“ gewählt, die bekanntermaßen ja keine anderen Interessen haben als „ausreichend Bier im Kühlschrank“. Auffliegen würde es nicht, da die AfD ja nicht die Regierung stellt, deshalb kann man das ruhig machen, ohne sich die Finanzierung zu überlegen. Aber solcherlei Humor schätzen sie wohl nicht so. Dass die AfD eine ganz normale Partei ist und sich ans Parteiengesetz und andere einschlägige geschriebene und ungeschriebene Gesetze halten mus (und auch hält!), kommt ihnen nicht ins Hirn! Es ist ein Heilsbringer und Wunschbrunnen.

    Sie sind verrückt geworden!

    Und diejenigen, die auf der Straße gegen die AfD demonstrieren, sind noch verrückter.

    Dass diese Partei nichts bewirkt hat, kann man also leider bei besten Willen nicht sagen. Ich denke darüber hinaus, dass die Massenflutung der letzten Jahre mehr Unruhen ausgelöst hätte, wenn nicht jemand da wäre, der hin und wieder im Bundestag donnert „Die Bundesregierung ist unfähig! Frau Merkel, treten Sie zurück!“ Selbst Leute, die sie nicht wählen, bekommen immerhin den Eindruck, da ist eine Opposition, die schon aufpasst und die Notbremse zieht, bevor das wirklich gefährliche Ausmaße annimmt.

    Morbus Ignorantia ist übrigens eine ganz fantastische Wortschöpfung. Das Problem ist nicht wirklich das Unwissen, es ist die Unfähigkeit, das notwendige Wissen aufzunehmen, also ein richtiges Krankheitsbild.

    Ich habe bei meinem Ausflug daher eher weniger Infos beigesteuert – die zentralen gehen ja sowieso nicht, da man dann rausfliegt – sondern versucht, dazu anzuregen, die Geisteshaltung zu ändern, damit die Aufnahmebereitschaft da ist und die Infos dann selber sucht. Es hätte nämlich auch nichts genützt, jede Woche einen Account zu schreddern, indem man verbotene Kreise erwähnt – sie hätten es nicht angenommen, sondern aggressiv reagiert und natürlich vermutet, man sei ein U-Boot von Frau Merkel, um der AfD zu schaden.

    Daher denke ich, Informationen sind eigentlich genug da. Natürlich ist es keineswegs überflüssig, immer wieder neue zu präsentieren – für uns! Aber für „Anfänger“ reicht es mehr als genug, sie können alles finden, was sie die nächsten 5 Jahre brauchen. Sie tun das aber nicht und sie würden es nicht einmal annehmen können, wenn man es ihnen zwangsweise aufdrängen würde.

    Das ist ein ganz großes Problem. Ich hatte zwar Ideen, wie es sich heilen lässt, aber meine Erfolge bei PI sind leider nicht berauschend.

    hildesvin:

    Wilhelm Busch: Die Selbstkritik hat viel für sich … Inzwischen nehme ich Abstand von meiner bisherigen Ansicht, daß Protestwählen wenigstens und im Konjunktiv ein klein wenig bewirken könnte. Als da wäre: Die futterneidischen Schweine am Trog gegeneinander aufbringen, teile und herrsche von unten … Es ist alles eitel Selbsttäuschung. Und ein Grund, nicht der einzige und vor allem nicht der wichtigste dafür, ist des Gilbs Gegeifere gegen die Nichtwähler. Ein Ersaufender langt nun einmal nach jedem Strohhalm.
    (Überflüssig zu sagen, daß ich die AfD auch nach Luckes Abgang gering geachtet habe.)

    Luftpost:

    Osimandia, gerade bei den Stamm PIl-ern ist eine Heilung ausgeschlossen denke ich, weil dort eine Selbstauslese stattfindet bei der nur die Eindimensionalen dauerhaft durchhalten und ihre eigene autistische Eindimensionalität abfeiern. Sie sind ein Mob.

    Das läuft parallel zum Trump Phänomen. Es ist der selbe Mechanismus und da passt wirklich das Höhlendrama.Sie sind das Gegenstück zum Phänomen der social justice warrier und ich denke das ist so konzipiert.

    Ich hab ja mal ein anderes Höhlendrama aufgeschrieben und das kann sich nur außerhalb solcher Kreise entwickeln.

    So blöd sich das anhört, ich denke PI ist die Anlaufstelle für Leute, die über keinerlei emotionale Intelligenz verfügen und diese Selbstauswahl hat viel mit der Vorstellung davon zu tun, was „rechts“ ist. Rechts ist den Armen ins Gesicht zu spucken und ich denke, dass diese Voll PI-ler tatsächlich auch unfähig sind komplexer zu denken. Sie selbst sind die dumpfe Masse über die sie sich erhaben fühlen und sie sind es durch ihre Unfähigkeit zur Selbstreflexion ( ist ja ein Teil der emotionalen Intelligenz) und sogar zur Kommunikation untereinander.Es fehlt ihnen an jeder einzelnen Komponente der emotionalen Intelligenz und bei ihnen ist das Bestrafen als Methode Verhaltensänderungen herbei zu führen zentral.

    Bei der Gruppe der social justice warriers ist das fast ebenso aber hinter der Konstruktion „besonders verletzlichen Gruppen“ ( Heul) und durch sich multiplizierende und komplizierte Sprechregeln und ausufernde, aber absolut gestanzte Kommunikation versteckt. Das Bestrafen ist aber bei denen genauso zentral und sie dürfen das sogar ausleben.

    Diese beiden Segmente sind einerseits Staubsauger für bestimmte vorhandene Persöhnlichkeitsmerkmale ( oder Störungen) aber sie sind auch synthetisch aus den gewünschten Komponenten zusammengesetzt, die dafür sorgen, dass sie ewig getrennt bleiben um für das Bühnenspektakel zu sorgen, das die ganze Gesellschaft in gegensätzliche Gefolgschaften drängen soll.

    Während aber bei den Bühnendarstellern der Linken so wenig emotionale Intelligenz vorhanden ist, wie auf der anderen Seite, saugt die linke Seite die Empathiefähigen durch ihre Lügen ab und formt sie durch ihre schwarze Magie in Hasser um, die das eigene Blut verachten.

    @ Kleiner Eisbär,
    Creveld wendet die Magie auf das rechte Segment an indem er als Mystiker verkleidet auftritt und auch hier wieder genau diejenigen ansaugt und infiziert, die zu mehr fähig sind als im Rechten Spektrum so üblich ist. Das wären dann auch gerade die, die Glutkerne bilden könnten, denke ich. Seine eigentlich absurden Formulieren benutzt er wie ein Messer zur seelischen Kastration und reproduziert die Amalek Legende unter christlichem Kostüm.
    Das Ding mit dem Menschheitsgedächtnis lässt er ja auch anklingen nur zählt das Ereignis auf das er sich bezieht nicht zum Menschheitsgedächtnis, sondern ist ein partikulares Erinnerungsphänomen, das über Erinnerungsarbeit global verankert wird.

    Es werden, auch bei ihm, die Unterschiede zwischen dem erinnern an Dinge die Menschen und Völker durchlebt haben ( da gibt es im Grundlegenden glaub ich sogar so was wie gemeinsame Erinnerungen und die sich überschneidenden Mythen und so) und dem Erinnern, das einer fremden Erinnerung zugehörig ist verwischt und das macht dann dieses Erinnern zur globalen Religion.

    Für Christen und Empathhielinke ist der Weg natürlich leichter zu gehen als für Moslems oder Chinesen oder so. Bei den PI-lern denke ich, ist das permanente „erinnern“ unbewusst nur der Versuch dem Sieger auf den Schoß zu klettern um an die Mundwinkel ran zu kommen und von ihm geschützt zu werden. Das mache ich an der formelhaften Sprache fest, was sie dann schon wieder mit den SJWs zusammen führt, die ebenfalls auf Textbausteine setzen.

    Mich interessiert das Thema ja sehr und irgendwie passt es nicht mehr unter diesen Strang. Wenn Du mich mit diesem Kommentar in die Taverne umsiedeln möchtest Lucifex.- gern. Überhaupt wäre so ein Strang zur Psychologie der Massen gut oder ein entsprechender Artikel im Archiv, wo sich so was sammeln könnte?

    Antwort
  3. Danke für dieses schöne, gemütliche Plätzchen mit der inspirierenden Bildergalerie Lucifex!

    Na dann lasse ich mich mal nieder und schreib was rein. Also…

    In einem sehr guten YouTube Hunde Kanal aus den USA, wurde ein Phänomen in Hunderudeln gezeigt, das unter dem Oberbegriff „fence fighting“ auftaucht und bei dem die durch den Schutztrieb nach außen gerichtete Aggression zur Entlastung innen gerichtet wird, wenn ein Zaun zwischen dem Auslöser und der Hundegruppe das natürliche Verhalten, also das Nachprüfen ob eine Bedrohungslage besteht und eine informierte Reaktion unmöglich macht.

    Besonders wichtig an dem Video fand ich, dass in dem Rudel keine Hundepsychos sind und das Rudel sehr gut funktioniert, dass also die Zaunsituation selbst die Ursache ist und nicht die Hunde. Mir war das mit dem „Infighting“ vorher nicht bekannt aber es ist ja unter Menschen eigentlich überall zu sehen und dann denkt man ja eher, dass die Leute irgendwie blöd sein müssen, aber als Reflex ist es eher natürlich und man hat es vielleicht mit ausgelösten biochemischen Prozessen im Gehirn zu tun, die eben natürlich sind.

    So ein Zaunkampfverhalten kann sich allerdings durch permanente Wiederholung zu einer Verhaltensstörung entwickeln und dann verändert sich aus der Gewohnheit der Charakter, was dann super schwer zu verändern ist.

    Ich denke, dass wir permanent in so eine Fence fighting Situation gebracht werden und vielleicht genau wie die Hunde durch evolutionäre Determiniertheit auch nicht verhindern können, dass bei uns die Zaunaggression ausgelöst wird, einschließlich der möglichen Folge “ Dauerbellen“ und nach innen gerichtete Aggression, wenn wir es nicht schaffen Abstand zu bekommen.

    Ich denke, dass sich damit die Entwicklung bei PI ebeno beschreiben oder nachvollziehen lässt, wie auch dieses Gilb Phänomen aber das sind ja nur so die deutlichsten Beispiele, weil da schon echte habituelle Probleme und wie ich denke auch Veränderungen im Gehirn der Gefolgschaften vorliegen.

    Wenn das System uns in diese Zaunkampfsituationen bringt, dann gibt es uns meist auch noch gleichzeitig die Zielscheibe oder sozusagen den Hund aus unserem Rudel, den wir dann beißen sollen vor. Durch die offenen Systemmedien genauso wie durch etliche scheinbar alternative Angebote.

    Ich denke auch, dass diese shock and awe Invasion des Jahres 2015 nicht nur dauerhaft traumatisieren, sondern u.A. auch genau diese Zaunkampfsituation auslösen sollte und das wird durch die täglichen Berichte über Ausländergewalt natürlich weiter geführt und verankert. Shock and awe wirkt Wahrnehmungsverändernd – was die Selbstwahrnehmung aber auch die Sicht auf die Außenwelt betrifft. Damit arbeiten sie jetzt. So haben sie es mit dem 11.September auch gemacht.

    Während sie zur Zeit Ewen Camerons noch Schädeldecken aufgesägt und Gehirne mit Stromschlägen beeinflusst haben, wird das jetzt mit Ereignissen, Sprache, Bildern, Filmen und Symbolen gemacht und das geht flächendeckend oder auf spezielle Segmente ausgerichtet.
    Was auch noch interessant zu bedenken ist ist, dass sich Depressionen bei Männern ganz anders zeigen als bei Frauen. Männer werden wenn sie unter Depressionen eher aggressiver, so hab ich das letzthin jedenfalls gelesen. Wenn das so stimmt, ist es ja nicht nur eine Sache, die wichtig für uns untereinander ist, es ist auch eine weitere Möglichkeit der Manipulation für die (((Psychoalchemisten))). Dass die Situation in der wir leben depressiv macht ist ja klar.

    Auch wenn mich die PI Klapsmühle richtig anwidert, ist es doch eine und die Insassen mögen zwar bestimmte Charaktereigenschaften mitgebracht haben aber sie sind auch zusätzlich manipuliert worden. Selbst wenn ich diese empathischere Sicht anwende, dann sehe ich doch nicht recht, wie man sie aus ihrem Zustand heraus holen könnte und das trifft auf diese SJWs auch zu. .

    Antwort
    • Habe wohl wieder zu lange an weisen Erörterungen gefeilt. – Futsch.
      Geht es darum – wie man sich sofort, und nicht nur auf PI – schnell sehr unsachlich in die Wolle kriegt, besonders um „gefallene Mädchen“? Selber schuld usw.

      Antwort
  4. Heute habe ich umfangreiche Ausgrabungen in den Tiefen meiner Morgenwacht-Mediathek durchgeführt und dabei viele Bilder gefunden, die irgendwann von inzwischen gelöschten Reblogs zu „As der Schwerter“ zurückgeblieben sind, darunter auch die fünf jetzt in dieser Osimandia-Galerie hinzugefügten.

    Auch das jetzt ergänzte Titelbild zu Das Geheimnis des Lebens von Dunkler Phönix war darunter, und weitere werde ich in nächster Zeit noch in andere Artikel einfügen, soweit ich noch weiß, wo sie hingehören.

    Antwort
  5. Osimandia

     /  November 3, 2018

    Dieses lauschige Plätzchen zum gepflegten Maulzerreißen über die üblichen Verdächtigen hatte ich ja noch gar nicht entdeckt! Das ist ja schön 🙂

    Und toll ist es auch, dass Du alte Bilder wieder gefunden hast, Lucifex, danke fürs Veröffentlichen. Ich werde sie im Lauf der Zeit herunterladen und dieses Mal so speichern, dass sie auch das Wegschmeißen eines PCs und den Ausbau einer Festplatte überleben. Ich habe nämlich aus besagten Gründen absolut gar nichts mehr – was mich ein bisschen traurig macht.

    @hildesvin:

    Habe wohl wieder zu lange an weisen Erörterungen gefeilt. – Futsch.

    Schade! Besser in einem Textprogramm schreiben und dann rüberkopieren. Aber das sagt natürlich genau die richtige Sicherheitsexpertin … s.o. Aber eben habe ich dank Deiner ärgerlichen Erfahrung zum Tippen in Word gewechselt. Man sollte sich das eigentlich angewöhnen.

    Geht es darum – wie man sich sofort, und nicht nur auf PI – schnell sehr unsachlich in die Wolle kriegt, besonders um „gefallene Mädchen“? Selber schuld usw.

    Vor allem ja. Solche Häme ist zwar auch hässlich, vor allem wenn es sehr junge Mädchen betrifft, aber in Fällen, wo Frauen sich mit „schutzsuchenden Menschen“ und ähnlichen dunklen Gestalten einlassen, ein bisschen nachvollziehbar, vor allem, wenn man sich lebhaft vorstellt, wie gehässig, besserwisserisch und von oben herab solche Damen gegen unsereins keifen können und vermutlich auch gern als Denunziantinnen tätig werden, wo immer sie Gelegenheit dazu finden. Und es ist ja wahr: Es ist saudumm, und das sollte auch öffentlich nicht verschwiegen werden. Ich habe in dem 1001-Geschichte-Forum schon häufig gelesen, das könne „jeder Frau passieren“. Nein! Das passiert den allermeisten Frauen nicht! Und zwar deshalb, weil sie grundsätzlich die Finger von solchen Typen lassen. Aber es als Dummheit zu bezeichnen und davor zu warnen, ist etwas anderes als dieses Selberschuld-Gewäsch.

    Aber diese Mädels sind keineswegs die einzigen Zielscheiben für Ätschibobätschi-Selberschuld-Kommentare. Es trifft auch deutsche Männer, weil das natürlich alles Weicheier sind, oder Leute beliebigen Geschlechts, die in einer Stadt/ einem Bundesland leben, wo die AfD ein unterdurchschnittliches und/oder die Grünen ein überdurchschnittliches Ergebnis haben, oder auch gleich alle Deutschen als Ganzes. Es ist ein Phänomen der Allmachtswahnvorstellung, das man als Hyperdemokratie bezeichnen könnte. Völker, die aus welchen Gründen auch immer nicht die bevorzugte Partei des Hyperdemokraten wählen, sind an allem, was geschieht „selber schuld“, weil der Hyperdemokrat (und PI-ler sind das Paradebeispiel dafür!) die Vorstellung hat, der Wahlzettel wäre eine Art Fernbedienung, mit dem man Politiker vier Jahr lang perfekt steuern kann. Wenn man zu blöd ist, auf dieser Fernbedienung den blauroten AfD-Knopf zu drücken, dann ist man zumindest „selber schuld“, aber eigentlich ist es sogar in Ordnung und eine gute Sache, dass ein solches Volk vom Angesicht der Erde verschwindet. Dieser dümmliche Darwinismus, der wie eine Religion behandelt wird – irgendwie als Allah- oder Jahwe-ähnliche moralische Instanz, die das ganze Volk mit Vernichtung bestraft, weil es nicht mehrheitlich AfD wählt – kommt immer wieder raus. Natürlich sind die Leute frustriert, wenn sie für ihre Lichtgestalten-Partei missionieren und dabei auf wenig Resonanz stoßen. Aber es ist eben sehr hässlich, zu sehen, wie das Kind mit dem Bade ausgeschüttet wird. Zunächst wenden sie sich der AfD zu, weil sie das eigene Volk nicht hassen wollen. Und hinterher hassen sie das eigene Volk, weil es diesen Schritt nicht begreift oder verurteilt.

    „Kein Mitleid“ ist der Standard-Kommentar, als ob das Mitleid von KommentatorXYZ irgendwie eine Art wertvoller Geschenkkorb wäre, auf den jeder (einschließlich vergewaltigter und toter Personen) total scharf ist. Die lustigste Variante war m.E., als ein deutscher Campingplatz-Besitzer und Kampfsportler eine ganze Gruppe frechgewordener Zigeuner zerlegt hat. Zu dem Artikel kam tatsächich auch „Kein Mitleid!!“ – und zwar deshalb, weil der Mann Stellplätze an die Zigeuner vermietet (und wer weiß womöglich sogar nicht AfD gewählt?) hat. Dass der gar kein Mitleid braucht und erst recht keines will …. geschenkt! Hauptsache, man hat’s rausgerotzt!

    Man sagt ja „Ein bisschen dumm ist angenehm.“ Aber die Betonung liegt auf „ein bisschen“ und wenn ich mich nicht von PI zurückziehe, dann fällt es mir zunehmend schwerer, das mit der geistigen Größe unseres Volkes/unserer Rasse zu glauben, das mir aber anderweitig in so vielen Varianten begegnet. Sie sind so saublöd!

    @Luftpost: Ja, ich glaube, es ist ein Mob, der da aufgebaut wird. Ich lese nicht mehr viel und bekomme nicht alles mit, aber in letzter Zeit war der eine oder andere Kommentar da, der sich bekümmert über das abstürzende Niveau und das viele Off-Topic geäußert hat. Ich vermute, solche Leute verschwinden früher oder später, wenn sie nicht primitiv genug sind, sich anpassen zu können. Eine ganz üble Neuerwerbung war dieser Bartels, an dem sich (noch) die Geister ein bisschen scheiden. Neben Leuten, die abgestoßen sind, finden sich doch erstaunlich viele Begeisterte, die wohl glücklich sind, ihre Bildzeitung von damals wieder haben, als die noch CDU-konform gegen die „langhaarigen Gammler und Bombenleger“ von den Grünen gehetzt hat.

    Ich finde die Psychologie des Siechkobels auch ungemein interessant und werde wohl nicht ganz aufhören können, sie zu beoabachten.

    Antwort
  6. … der eine oder andere Kommentar da, der sich bekümmert über das abstürzende Niveau und das viele Off-Topic geäußert hat …

    So hat sich jeanette höflich und in Frageform wider Freya geäußert: Ob es denn wirklich „Staatsversagen“ oder doch vielmehr „Staatsziel“ wäre – aber auch bei jeanette ist danach, andere Themen betreffend, ebenso gleich wieder Sense.
    In der Tat ist das Niveau gesunken – den Äußerungen von wegen Versagen, unfähig, inkompetent, aus dem Ruder gelaufen usw., wurde meiner Ansicht nach bis vor einigen Monaten viel häufiger widersprochen.
    Als Informationsquelle ist PI – leider – nicht völlig zu entraten, oder wo sonst sollte man?

    Antwort
  7. Osimandia

     /  November 7, 2018

    Eine kleine Gutenachtgeschichte

    Schauplatz: Vor einigen Wochen beim Abteilungsleitertreffen im Bundesamt für Verfassungsschutz.

    Man kommt im Gespräch überein, dass es Zeit wird, einen Undercover-Agenten in die AfD einzuschleusen und überlegt, welcher Mitarbeiter dafür geeignet ist. Da unterbricht der Chef die Diskussion und sagt: „Wisst ihr was, Leute? Eigentlich würde ich das gern selber machen.“

    Erstauntes Gemurmel hebt an, bis endlich einer sagt: „Aber das geht doch nicht, Chef!“

    „Warum nicht?“ fragt Maaßen. „Ich bin nicht Geheimagent geworden, um die ganze Zeit am Schreibtisch zu sitzen. Die Hin- und Herschieberei von Akten hängt mir schon lang zum Hals raus. Finanziell habe ich ausgesorgt und ich möchte auf meine alten Tage noch einmal so einen richtigen Undercover-Einsatz durchziehen.“

    „Ja, ja. Das kann ich gut verstehen“ meint ein anderer Abteilungsleiter unter dem zustimmenden Nicken vieler Kollegen. „Aber das ist doch gar nicht der Punkt. Man kennt Sie doch! Das ist doch gerade die Antithese zu Undercover!“

    „Das macht gar nichts.“ lacht Maaßen. „Wurden da nicht kürzlich allenthalben diese extrem dümmlichen Fake-News verbreitet, in Chemnitz habe es Hetzjagden auf Ausländer gegeben? Ich sag einfach, das sei nicht wahr, dann werden die mir die Mitgliedschaft auf dem Silbertablett hinterhertragen und in Nullkommanichts bin ich in einer prominenten Position bei denen.“

    Ende der Geschichte.

    Sie ist nicht wahr, aber das Angebot kam. Und zwar nicht nur von den PI-Hornochsen, die sich für so etwas wie das AfD-Planungsgremium halten und schlimmer als eine missionierende Sekte jeden halbwegs Prominenten, der etwas halbwegs Wahres sagt, in ihre Lieblingspartei eingemeinden möchten. Nein, das aufdringliche Angebot kommt vom Parteichef Herrn Meuthen höchstpersönlich.

    https://www.n-tv.de/politik/Maassen-erteilt-AfD-Avancen-Absage-article20709730.html

    Herr Maaßen hat aber dankend abgelehnt.

    So einfach ist es, U-Boote einzuschleusen. Vermutlich ist die ganze Partei voll mit solchigen vor allem an der Spitze, wenn auch vermutlich nicht vom VS, sondern von höheren und internationaleren Auftraggebern.

    Antwort
  8. Den neuen PI-Pepe-Frosch von Nuada (Osimandia) habe ich jetzt auch hier eingefügt.

    Antwort
  9. N echt cooler Typ der Pepe. Mit dem würde ich gern mal ausgehen.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: