„Die Minarette sind unsere Schwerter“

Süleimaniye-Moschee

Von Diana West; das Original wurde am 30.11.2009 auf ihrem Blog veröffentlicht: http://www.dianawest.net/Home/tabid/36/EntryId/1151/Turkeys-Erdogan-The-Minarets-Are-Our-Swords.aspx

Andrew Bostom vertieft sich in das Quellenmaterial hinter der gänzlich rationalen, wenigstens im Ansatz überlebensorientierten Logik dagegen, daß man Minarette sich über nichtislamischen Ländern erheben läßt – das heißt, falls diese nichtislamisch bleiben sollen. Andy schreibt:

Der Eintrag in der ehrwürdigen Brill Encyclopedia of Islam (EOI) über Minarette stellt klar, daß Minarette ein politisches Statement islamischen Herrschaftsstrebens sind. Interessanterweise sind die Anmerkungen der Brill EOI über die osmanische Sichtweise betreffend Minarette angesichts der provokanten Aussage des gegenwärtigen türkischen Premierministers Erdogan als Bürgermeister von Istanbul – (die volle Aussage wurde in einem Bericht von Stephen Kinzer in der New York Times vom 16.2.1998 zitiert http://www.kurdistan.org/Washington/nyt.html : “Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Kuppeln unsere Helme, die Minarette unsere Schwerter, und die Gläubigen unsere Armee”), die von Minarettgegnern in der Schweiz zitiert wurden — von besonderem Interesse.

Aus dem offiziellen Eintrag in der Brill Encyclopedia of Islam über das Minarett:

 “Es scheint alles in allem keinen Bezug zu seiner Funktion des adhān [q.v.], des Aufrufs der Gläubigen zum Gebet, zu haben, der in recht ausreichender Weise auch vom Dach der Moschee oder sogar von einem Hausdach aus durchgeführt werden kann. Zu Lebzeiten des Propheten war sein abessinischer Sklave Bilāl [q.v.] dafür verantwortlich, den Gebetsruf in dieser Weise durchzuführen. Diese Praxis setzte sich eine weitere Generation lang fort, eine Tatsache, die zeigt, daß das Minarett kein essentieller Teil des islamischen Ritus ist. Bis zum heutigen Tag vermeiden bestimmte islamische Gemeinschaften, besonders die orthodoxesten wie die Wahhābīs in Arabien, den Bau von Minaretten mit der Begründung, daß sie protzig und unnötig sind. … Man muß sich jedoch in Erinnerung rufen, daß die Rolle des Minaretts während des ganzen Mittelalters zwischen zwei Polen oszillierte: derjenigen des Machtsymbols und derjenigen als Instrument für den adhān.”

[Bezüglich der osmanischen Minarette]: “Diese gigantischen, nadelscharfen Lanzen, schützend zusammengeschart wie eine Ehrenwache um die königliche Kuppel, haben eine deutlich aggressive und zeremonielle Wirkung, die weitgehend auf ihren fast beispiellosen Proportionen beruht; die beiden Minarette, die die Süleymaniye-Moschee flankieren, sein jeweils etwa 70 Meter hoch.”

°   °   °   °   °

(Quelle der Übersetzung: hier)

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: